Monat: Oktober 2015

Filmdimensionen…

Mögliche Spoiler zu verschiedenen Filmen enthalten, insbesondere Wild Tales. Ich bitte um Entschuldigung. Irgendwie nicht. Viel Spaß beim Lesen! Und Ma-Go-Films? Ich hoffe du hast mich nicht aufgeben der Beitrag kommt zwar ein wenig spät. Aber besser später als nie 🙂

1. Eine Bestsellerverfilmung kommt ins Kino, die du noch nicht kennst. Schaust du lieber den Film, oder liest du lieber das Buch? Oder beides? Und wenn, in welcher Reihenfolge?

Jetzt muss ich wohl outen. Ja, ich gehöre zu den Kinogängern, die wenn sie einen neuen Bestsellerfilm entdecken, sich den Namen des Bestsellers notieren und dann zum Buch greifen. Ich mag keine Buchverfilmungen, ich kenne nur einen einzigen Fall bei dem der Film besser war als das Buch und das ist Blade Runner. Ansonsten haben alle Fremdverfilmungen außerhalb meines Kopfes  den Kürzeren gezogen. Egal ob Harry Potter oder 1984. Wobei 1984 schon recht gut war, dafür noch einmal einen anerkennenden Blick. Falls ich mich jemals in eine Buchverfilmung hinein traue werde ich niemals zum Buch greifen, da ich ja schon den Film kenne und ich hasse nichts mehr als das Ende eines Buches bereits zu wissen.

2. Von welchem/r Schauspieler/in würdest du dir ungeachtet des Inhalts wahrscheinlich jeden Film anschauen?

Das ist eine einfache Frage. Der Schauspieler wäre… Rutger Hauer. Christopher Ecclestone wäre zwar auch eine Möglichkeit gewesen, aber den möchte ich lieber mal im Theater live erleben, aber zurück zu Rautger Hauer: Meiner Meinung nach hätte kein Mensch Roy Batty besser spielen könne als er, weder Heath Ledger noch Nicholson. Ich meine nicht nur seine husky blauen Augen sondern auch mal seine kompletten Verhaltensweise, seine Stimme und sein Persönlichkeit passen irgendwie zu diesem nicht wirklichen Bösewicht. Perfekter geht es kaum. Auch wenn seine anderen Filme wohl eher entweder ein höheres Mass an Gewalt enthalten oder gleich mit FSK 18 betitelt wurden und in Deutschland zensiert sind, würde ich sie mir alle anschauen, alle 86 plus die 10 Fernsehfilme.  

3. In welcher Figur aus der Filmgeschichte erkennst du dich am ehesten wieder?

Verdammt. Das ist schwierig. Bei Büchern wäre mir jetzt etwas eingefallen, jetzt wünschte ich dass ich mehr Buchverfilmungen kennen würde… Zählt eine Comicadaption als wirklicher Film? Dann würde ich mich als eine Mischung aus Lara Croft und Danny beschreiben je nach Gemütsverfassung. Dabei muss ich allerdings noch notieren, dass Danny aus keiner Comicverfilmung stammt. Falls Anime erlaubt ist würde es L sein … Siehe Cosplay, nur dass ihr vielleicht die Süßigkeiten durch Obst mit Jogurth ersetzen solltet. Die einzige Buchverfilmung die ich mit hinein nehme und auch nur wegen des Charakters ist: A Long Way Down, nur wegen Jess, die dürft ihr ebenfalls in die lustig bunte Charaktermixschüssel geben. Dann hättet ihr mich in allen Formen und Facetten. Einen Filmcharakter ist aber auch knifflig. Vor allem als Selbstbild, wenn ich mal meine Freundin fragen könnte… Ah, da bekomme ich doch mal eine Idee.

(mehr …)

Das nicht vererbte Seemansgen

Mir wird auf Schiffen persönlich immer schlecht, dazu kommt meine Tiefenangst, aber auf maritimes Wetter oder Klima kann ich dennoch nicht verzichten. (Vor allem auf den Wind, wenn ich nicht gerade neue Frisen ausprobiere)

Dennoch God save the Jacks!

Ich hätte gerne die Wasserfarbe der Bustaben besser hinbekommen und die Schriftzeichen hätten ein wenig mehr Platz gebraucht, aber was lernt man lerne ich daraus?

  1. Mehr Platzgerecht einteilen und
  2. Erst einmal lernen wie man mit neuen Stiften malt.
  3. Die Vorzeichnung nicht mit einem zu starken Bleistift oder Kugelschreiber machen. Das war eines der dümmsten Ideen, die ich je hatte und ich hatte schon viele dumme Ideen! Besonders wenn eine neue Perspektive bzw. Material dazukommt wie beispielsweise das Band…

Gott sei Dank hat meine Mitbewohnerin es irgendwie noch geschafft mich und mein Bild zu retten. Ich weiß nicht wie und es hat sehr lange gedauert, aber letzt endlich ist mir das Bild doch ganz gut gelungen. Ich hätte gerne den Kompass ein wenig aufgehübscht, aber dann hätte er vom Schriftzug abgelenkt und das wollte ich nicht. Für den habe ich mir nämlich wirklich den Ars… äh meine achso so zärtlichen Künstlerfingerchen aufgerissen.

Seemannsgen

Seemannsgen

You’re so classic

Eine kleine Ewigkeit ist es schon her, als das Bild hier entstanden ist. Damals war der Song Baby you’re so classic (Unter uns: ähnlich schlimm wie Bruno Mars Up town Funk) auf seinem Zenit der Beliebtheit, die Sonne schien hier wurde es Sommer, die Ferien standen vor der Tür und jeder hatte gute Laune und tanze fröhlich vor sich hin schwitzend zu diesem Lied. Alle außer mir, denn mir ging dieser Song tierisch auf meine Neuronen. Aus dem: Ich will diesen Song nie, nie wieder hören wurde auch ein nie, nie wieder hören. Das Ohrwurmpotential war mir einfach zu groß. Aber es kam wie es kommen musste, ich wurde gezeichnet für die Ewigkeit (bis heute) mit diesem Ohrwurm und so entstand dieses Bild hier…

 

 

 

Einen fröhlichen Herbst euch allen!

Fehlt nur noch, dass ich daneben fancy geschrieben hätte

Fehlt nur noch, dass ich daneben fancy geschrieben hätte

Dear Mr. Salinger

Dear Mr. Salinger,

I know you’re dead for 5 years, but maybe the letter will be send to you by god or Jesus. However I would like to thank you for writing The catcher in the rye. I had to read it in my English lesson, reading in class is not my favourite thing to do and to read such classic books isn’t not my cup of tea too. Nevertheless I must tell you that this book is one of my favourites books now. Especially in English, really. Maybe it sounds hypocritical but in German Holden’s informal language annoyed me, It’s strange what language is able to change, isn’t it?

The best example is Holden. At the beginning I had the opinion he will be one of these pessimistic, lazy protagonists that are complaining about everything. But in the course of the story I learned that Holden is just a teenager who won’t become an adult. Like me. I understand Holden really well. I’ve never to change school or have a brother or sister, but sometimes my flatmates are also so a little bit touchy. To do conservations with people who are not real friends or do school work that doesn’t seem important. It doesn’t interest anybody except the teachers. The worse part is to feel like a extraterrestrial creature that is not grown up on this planet like the others.

This book helped me to deal with my life at the moment. Despite the simple history but three days can be a long time and in these three books days the reader gets impressions of his old teenagertime. I am sure many people hat the same problems like Holden without the hospital.

On the other side there is one thing I don’t understand. Why do you created Sally like she is? I mean she’s just the opposite of Holden. I know she was fallen in love at him, but why Holden wanted to drive away. I know you’re a very good writer why you create that‘ so stereotypical. I mean, I hope there’s none in the world that’s so stereotypical… I would like to know why Sally hat not get an issue in her character. An issue that doesn’t seem like the beautiful, dump, teenage girl.

Additionally I wanted to say that I would like to have a sister like Phoebe. She’s great. I like her. I have the feeling that she’s not one of the other persons on Holden’s world.She really loves Holden. There fore I love the scene where Holden waited of Phoebe to bid her good-bye. It’s very corny but she reacted like a real little sister would. It’s just so realistic.

To sum up I like to thank you again. I think you were a very good writer. Have a nice time in heaven. Keep on writing, if you can

Yours sincerely,

Little supporter in mind.