Monat: Februar 2014

Übel& Gefährlich

Hm… Diese vergangene Woche könnte man als Übel& Gefährlich bezeichnen, denn wir haben ne Menge Arbeiten geschrieben, aber damit will ich euch jetzt nicht quälen(Viel zu langweilig). Aber einen Unterricht will ich doch nicht auslassen, denn wir haben einen neuen Sportlehrer, er hat Humor, wenn er auch teilweise Schwarz und trocken ist. Aber jetzt kann man unseren Sportunterricht auch als Sportunterricht bezeichnen, denn der vorherige war, eher ein um Wer-sich-als-erstes-bewegt-hat-verloren Spiel, dass 90 Minuten gespielt wurde. Mittlerweile kann ich sogar baggern und zwar so das der Volleyball nicht nur wie ein amoklaufender Flummi durch die gegensaust, sondern das der Sportlehrer nur meinte nächstes Mal müsse er sich einen Helm mitnehmen… Man lebe hier doch gefährlich. Vielleicht sollte ich weniger Schwung nehmen, aber dann eiert der Ball wieder so. Und die Anderen sind genauso schlimm, nur das sie nicht baggern sondern prittschen, aber das krieg ich schon irgendwann raus. Außerdem habe ich einen neuen Rekord, ich habs geschafft, ich habe die 100ter Marke geknackt… Und damit meine ich jetzt nicht im Wettschlafen sondern die Anzahl an bewältigten Sit-Ups. Hm ich bin Stolz wie Bolle… In der Sportstunde hab ich 110 geschafft, den Muskelkater danach ist atemberaubend, übel. Morgen ist der letzte Schultag vor den Ferien… Und wir haben früher Schluss. Super cool! Doch die Busfahrt wird übel. Ein Viertel der Schüler der Schule in einen Bus.

Advertisements

Viele Erkentnisse….

Yipeh, morgen fängt wieder die Schule an….. Hm.
Schade das Praktikum hat wirklich gegen Ende viel Spaß gemacht. Heute musste ich dann auch den Bericht fertig schreiben. Die Vorgabe war max. 9 Seiten…. Ich hatte am Ende gut 20. Ich konnte dann mit dem Lehrer noch um 6 Seiten mehr handeln. Aber ich musste trotzdem einiges streichen, es war doch teilweise Stilistisch und vor allem in Sachen Rechtschreibung Kraut, inhaltlich war es eine Facharbeit. (Als ein Bekannter die Rechtschreibung gesehen hat, hat er nur folgendes gesagt „Du hast auf 4 Seiten nur ein Komma richtig… Wie schaffst du das?“ Ja wenn ich das wüsste) Kurzum ich hab 11 Seiten und eine Halbe. Aber zurück zum Praktikum, die letzte Wiche bzw. der letzte Tag war lustig, denn ich hatte einen Bogen mit Fragen an den Chef (über den Betrieb etc.) und eine Punkt war: „Ziel des Betriebes“ Und klar, ist es die Weltherrschaft geworden was sonst, und danach kommt das All. Folglich haben wir die Pause damit verbracht einen Welteroberungsplan aufzustellen. Hat auch geklappt, der hängt jetzt bei denen im Büro. So hinterlässt jeder Praktikant seine Spuren :). Im Ernst jeder Azubi lässt immer irgendwas da Bücher, Zeichnungen, und sogar ein Wasserkocher plus ein Skatebord….

Und noch was ganz wichtiges, da neben dieses Betrieb auch noch andere Unternehmen im dem Haus sind und ich das Lager mit ausräumen sollte/durfte konnte man sich diese auch anschauen. Und es gab ein Unternehmen das sammelte alte, ausgediente Kriegsuntensilien und verlieh sie an Theater, oder für andere Anschaungszwecke. Und wenn man in diesem Lager steht, dann sag ich euch, man realisiert wirklich richtig, was für ein Scheiß Dreck Krieg wert ist, und das es einer dieser Dinge sind die Keiner braucht weil sie einfach nur Gott verdammt schrecklich sind. Ebenso wie die Verletzungen, die manche Soldaten erleiden. Klar man bekommt, das durch die Nachrichten mit und man weiß was dort passiert, man weiß das es schrecklich für die Betroffenen, Zivilen und auch Soldaten ist. Aber durch das Fernsehen oder Zeitungen ist es, finde ich, doch irgendwie so weit weg von einem. Man kann es im Alltag einfach verdrängen, genauso wie wenn man nicht an alle hungernden Menschen denkt wenn man seinen Apfel isst. (Hilfe, bei dem Thema die richtigen Formulierungen zu finden. Ich hoffe ihr könnt much verstehen und haltet mich nicht für völlig blöd) Doch wenn man diese Bilder von „verstümmelten Soldaten“ nochmal plastisch vor sich sieht. Es trifft einem nochmal auf ner ganzen Stufe härter.

Und deshalb sage jetzt einfach, so hoffnungslos mein Leben sein sollte ih werde nie zum Militär gehen. Ich will nicht an einer Front kämpfen wo gut und böse nicht mehr erkennbar sind; Kindersoldaten eingesetzt werden und du dir die Frage stellen musst du selbst oder ein Kind, Wer soll leben? oder einfach für irgendwelche reichen Oberhäupter kämpfen die selbst sich einen Dreck für das leibliche Wohl der Anderen kümmern. Nein NIEMALS! Das wollte ich nie, aber nach dem Erlebnis…. Ich würde lieber auf der Straße dahin siechen.

Ich bin ein Sockenpunk

Ja ich gehöre zu den Menschen die verrückte Socken lieben und auch sammeln meine Sockensammlung nimmt mittlerweile fast ein ganzes Brett für sich in meinem Schrank ein und das wird dort auch langsam eng^^
Für mich sind Socken irgendwie die wichtigsten Kleidungsstücke obwohl man kann sie je nach Laune wechseln und sie sagen sogar noch mehr aus als andere Kleidungsstücke z.B Hosen. Denn in Hosen kann man Löcher reinschneiden und sie künstlich „used“ aussehen lassen, aber wer würde das bei Socken machen?! Somit finde ich Socken sind das ehrlichste Kleidungsstück von allen. Deshalb gestern war ich wieder nach Socken gucken, Neonfarben, wilde Muster, Gesichter ich mach vor nix halt.
Eine Trotzgeste gegen die Einheitlichkeit im Theaterunterricht, denn da müssen wir alle schwarz angezogen sein, wer das nicht ist darf nicht mitmachen. Ich lass mir aber generell nix vor schreiben (auch wenn Schwarz meine Lieblingsfarbe ist, es geht ums Prinzip!) Also habe ich versucht immer irgendwas farbiges anzuziehen. Nur Halstücher waren zu groß, und Schmuck sah man nicht und irgendwann kam ich auf Socken auf die achtet niemand, und sie sind sehr einfach zu kriegen. Dazu kann der Lehrer nicht sagen ausziehen weil das an Körperverletzung grenzen würde bei dem kalten Boden in der Aula …
Und siehe da seitdem trage ich immer brav knallige Socken. Oder mit Muster im Unterricht und mein Lehrer hasst mich dafür, er hat mich sogar mal drauf angesprochen ohne Erfolg. Ich liebe es Sockenpunk zu sein 🙂
Warum er nicht einfach sgt die Socken müssen auch schwarz sein, was anscheinend alle Anderen annehmen, weiß ich auch nicht ….