Theater Installation

Noch mehr schwarze Augen….

Hey Ho,

wer sich noch an meinen gestrigen Bericht erinnern kann war ich ja im Theater mit meiner Klasse, also genau genommen in einem Stück im Stück, denn die Geschichte ist wie gesagt wie ein Tag der Offenen Tür, eines betreuten Wohnens, gestaltet.

Wir kamen gerade so pünktlich an und schon ging die Tür der externen Spielstätte auf und eine Ärztin begrüßte uns, neben ihr stand ein vielleicht 30 jähriger, der uns eher gruselig und böse anlächelte und neben ihm saß eine junge Frau in einem rosa-weißfarbenem Kleid, die glaube ich mit einem Teddy herumspielte. Als nächstes mussten wir uns alle in einer zweier Reihe aufstellen und nach und nach durfte man dann eintreten, aber bloß nicht zu schnell, denn sonst wurde der junge Mann (ich finde junger Frankenstein trifft es eher, sehr sah nämlich genauso aus) unruhig und aggressiv. Anschließend nachdem alle ihren Platz gefunden hatte, gab es die ersten Wilkommensgrüße und die Einführung in das Projekt Haus Lebensbaum, seiner Geschichte, und natürlich Ablaufspläne und die Hausordnung. Dabei lernte man schon die ersten „besonderen“ Maria Kinder kennen, deren Väter wurden uns nun zugeteilt und man wurde in 5er oder 6er Gruppen in die jeweiligen Wohnungen geführt.

Wir durften als aller erstes Familie Millenstein besuchen (Luke seine Schwester, seine Mutter und seinen Vater). Da Frau Millenstein Geburtstag hatte sollten wir ihr ein Ständchen singen, als Kanon (den Klang will ich euch ersparen) anschließend gab es Kuchen oder Geburtstagsgurke, dabei erfuhren wir die Vorgeschichte noch einmal in allen Details und das Lukes Mutter als Gerds Ehefrau arpatisch war uns seit einem Jahr nicht mehr redete und nur noch im Bett lag. Nach einiger Zeit wurden wir dann von Luke in seine Anti-Materie Forschungen eingeweiht; Trauung, Kaffeepulver Segnung und einem Anti-Materietest bei einem selbst; inklusive (Laut Luke bestehe ich aus 84,12% gutem Licht). Mitten in seinem Vortrag kippte dieser, aber einfach um und lien regungslos liegen. Die Nicht-Schauspieler, also wir sahen uns verdattert an und fragten erstmal ob alles okay sei, der vager schaute aber lediglich auf die Uhr und meinte wir müssten uns erst Sorgen machen, wenn er über 3 Minuten liegen bleiben würde, ansonsten wäre alles ganz normal. Also warteten wir und siehe da nach binnen zwei Minuten war Luke wieder quietschfidel und schickte mich zu seinem Freund Donnie Wagner.

(mehr …)