#Reisen

Paris encore

Paris vom Eiffelturm

Paris vom Eiffelturm

Sieht ein bisschen gruselig aus

Sieht ein bisschen gruselig aus

Wird ebenfalls auf meine "Da-will- ich wohnen-" Liste gesetzt

Wird ebenfalls auf meine „Da-will- ich wohnen-“ Liste gesetzt

Wollte ihn immer schon mal treffen

Wollte ihn immer schon mal treffen

Ja gibt's leider nur in schwarz/weiß

Ja gibt’s leider nur in schwarz/weiß

Sacre-Coer, am Virmament

Sacre-Coer, am Firmament

Advertisements

Tours, Lavardin und die Höhlenwohnungen

Erinnert ein fitzelchen an Hogwarts

Erinnert ein fitzelchen an Hogwarts

Ich liebe Gotik auch mit Daumen

Ich liebe Gotik auch mit Daumen

Wer hat Noten dabei?

Wer hat Noten dabei?

Schönes Gegenlicht

Schönes Gegenlicht

Mit Felsengrund verschmelzen sie, die grauen Steine der Bastei... (Ingo Baumgartner)

Mit Felsengrund verschmelzen sie, die grauen Steine der Bastei…
(Ingo Baumgartner)

Wäre man doch bloß ein Schlossgespenst

Wäre man doch bloß ein Schlossgespenst

Beutelsend, Hobbingen

Beutelsend, Hobbingen

Im inneren der Wohnung, Achtung Bücken

Im inneren der Wohnung, Achtung Bücken

Tropf, Tropf, Tropf....

Tropf, Tropf, Tropf….

Les Fotos des deuxième et troisième jours

Eigentlich müsste das Pferd umfallen, denn es geht mit beiden Beiden auf der rechten Seite vor...

Eigentlich müsste das Pferd umfallen, denn es geht mit beiden Beiden auf der rechten Seite vor…

Der Innenhof des Schlosses von Blois

Der Innenhof des Schlosses von Blois

Eine Kaminverziehrung, muss ich auch Einer mal leisten können

Eine Kaminverziehrung, muss ich auch Einer mal leisten können

Darf ich vorstellen? Das königliche Wappen von Ludwig dem XII.

Darf ich vorstellen? Das königliche Wappen von Ludwig dem XII.

Ausblick von der Schlossterrasse... Leider sehr nebelig

Ausblick von der Schlossterrasse… Leider sehr nebelig

Märchenschloss 0.0

Märchenschloss 0.0

Die Fassade von Chambord, leider nur halb drauf und mit Daumen

Die Fassade von Chambord, leider nur halb drauf und mit Daumen

Die Fassade von Chambord, leider nur halb drauf und mit Daumen

Die Fassade von Chambord, leider nur halb drauf und mit Daumen

Der Cher... (Nebenfluss der Loire)

Der Cher…
(Nebenfluss der Loire)

Wieder der Cher, diesmal in Mennetou

Wieder der Cher, diesmal in Mennetou

Weg zur Bibliothek

Weg zur Bibliothek

Hier finde ich könnte ich glad hinziehen

Hier finde ich könnte ich glad hinziehen

Frühling in Paris

Der letzte Tag in Frankreich fand in Paris statt. 180km von Blois entfernt OHNE Smog. Der Blick vom Eiffelturm war fantastisch und diesmal war meine Höhenangst fast verschwunden. Ich hatte Zar am Anfang ein paar kleine Schwindelanfälle, aber war nichts im Vergeig zu letztem Mal. Der Aufstieg fand übrigens über die Treppen statt und es lohnt sich, wenn man oben ist fühlt man sich ein bisschen wie Reinhold Messner. Also falls ihr in Paris seiht und euch sportlich betätigen wollt, versucht den Mal rauf zu rennen (Hilft auch gegen Höhenangst).
(mehr …)

Deuxième Jour

Zu erst, ich bin mir nicht sicher wie man deuxième schreibt, aber ich dachte „Zweiter Tag“ klingt so langweilig. Aufjedenfall gestern waren wir im Schloss von Blois, es liegt genau an einer Hauptstraße an einem Steilfelsen, das sieht sehr merkwürdig aus. Nachdem wir dann die mörderischen Treppen hinter uns hatten (die werden mir noch öfters begegenen -.-) wurden wir auch gleich einem Fremdenführerin zu gewiesen, die uns dann versucht hat auf deutsch die Geschichte zu erzöhlen. Hatt auch ganz gut geklappt, denn Das Schloss bzw. der Hauptflügel ist an sich nicht wirklich groß, nur nach und nach haben weitere Könige und Herzöge weitere Flügel hinzu gebaut, jeder in einem anderen Baustil (ich mochte den Gothischen am liebsten). Nach der, doch verhältniss mässigen kleinen Führung durften wir dann die „Aussicht“ genießen… Wenn sie da gewesen wäre, dank des Nebels war es nur grau und arschkalt, aber das wurde dann mit der Stadtralley wieder wettgemacht. Wir haben zwar nur die Hälfte der Fragen verstanden, hatten dafür aber alles richtig. Ich bin heut noch Stolz. Danach ging es zurück zur Schule wo wir mit unsere Corres Mitagessen durften, war ganz lecker. Aber ihre Schule ist riesig insgesamt 3000 Schüler gehen auf diese, meine hat gerade mal 800.. Und ich dachte, dass wäre viel. Die Schulzeiten und Regeln sind auch viel strenger als bei uns, sie mässen ständig ihren Pass vorzeigen.
Nachdem essen gings ab nach Chambord mit dem Reisebus und demselben Busfahrer von der Hinfahrt, anscheinend macht der die gesamte Tour mit.

(mehr …)

Station 3: Gullfoss

Die dritte Station auf meiner bzw. unserer Reise war der Gullfoss, ein gewaltiger Wasserfall, den man das ganze Jahr besuchen kann (Der Fluss der dort hinunter stürzt heiß übrigens Hvítá). Er liegt ungefähr 75Kilometer nordöstlich von Reykjavík. Man hält bei einem Parkplatz vor dem Nationalpark und man kann den Gullfoss schon ein bisschen sehen, dann läuft man au einem schmalen Pfad zu ihm herunter und man muss verdammt aufpassen, denn trotz der groben Steine aus denen derWeg besteht, hindert einen trotzdem nicht daran auszurutschen, dazu haben die Isländer es ja nicht so mit Zäunen also trennt dich auf dem Weg wieder nur ein Schienbein hohes Seil ich von der tiefe und straken Strömung des Wasserfalls. Wobei der „Abstieg“  lohnt sich wirklich, denn man steht dann da unten und die Gischt plus das Dröhnen dieser riesen Wassermassen nehmen einem dann doch dem Atem und die trockenen Sachen. Für besonders Wagemutige kann man über kleine Spalten klettern und steht an der Seite des Wasserfalls, 10m gefühlt vor dem hinunter stürzenden Wasser.  Also ein unbedingtes MUSS! 🙂

Dazu gab es Sogar um ih n1970 sogar einen richtigen Streit, der erste Umweltstreit Islands…..

Der Landbesitzer Einar Benediktsson Gullfoss ab, der durch einen Bau von einem Staudamm geflutet werden sollte. Sigríður Tómasdóttir, die Tochter eines großen Mitplaners, war entsetzt darüber und protestieret gegen diesen Bau, am Ende ist sie sogar vors Gericht getreten. Leider verlor sie den Prozess und musste wie das „Projekt Naturzerstörung“ weiter vortschrit. Doch die meisten Landsleuten wehrten sich dann so stark, dass der Bau nie begonnen wurde. Und heute gut 42 Jahre später, steht der Wasserfall unter Naturschutz und darf weiter sein 🙂 Ein Hoch auf die Isländer….. 

Hätte mit Stuttgart 21 auch so laufen können……

So nah, so gefährlich...

So nah, so gefährlich…

Das #Sorgenkind von 1970.....

Das #Sorgenkind von 1970…..