#Frankfurter Buchmesse

Wie versprochen…. Überraschung!

Jaja ich habe es wirklich versucht.. Leider hat es nicht ganz geklappt, weil es so voll war das man nicht stehen bleiben konnte. Fast kein Einziges mal, denn die Ecke die sie letzes Jahr für die Cosplayer hatten war dies Jahr komplett weggefallen… Es gab nur das Congress Center und da kam man so gar nicht rein, es sei den man war verkleidet. Aber ihr könnt euch sicher sein, es gab wie immer Pikachus ohne Ende, Narutos, Akatsukis, die verse andere Pokémon und sogar ein Quarianer! Das Kostüm war der absolute Hammer und natürlich ist das Foto nix geworden. War irgendwie klar….. Schlechtes Karma

Ich habe dennoch versucht die guten die ich gemacht habe rasuzusammeln und das hier ist übrig geblieben:

Aber Achtung!: Bei manchen Kostümen habe ich definitiv keinen Plan, wen diese Leute darstellen sollen…

Also ein bisschen Hilfe wäre nicht schlecht.

Jack Frost beim FB Nachrichten checken^^

Jack Frost beim FB Nachrichten checken^^

Noch mehr Ninjas.. Doch welche o.o?

Noch mehr Ninjas..
Doch welche o.o?

Cosplyer die gerade irgendeine Art Federball spielten... Nur mit Stöckern statt Schlägern

Cosplyer die gerade irgendeine Art Federball spielten… Nur mit Stöckern statt Schlägern

Toph! Alleine?! Nein wir haben sie später noch einmal mi ihrer Gruppe wieder gesehen...

Toph! Alleine?! Nein wir haben sie später noch einmal mi ihrer Gruppe wieder gesehen…

Ein Pikachu der sich nicht umdrehen wollte :(

Ein Pikachu der sich nicht umdrehen wollte :(

Der hinterste erinnert mich an einen Kickers Charakter, aber keiner von denen hat weiße Haut... Und der ganz reche ist mit Sicherheit ein Anabu :-)

Der hinterste erinnert mich an einen Kickers Charakter, aber keiner von denen hat weiße Haut… Und der ganz reche ist mit Sicherheit ein Anabu :-)

Die ganz linke in blau erinnert mich an Zombys YouTube Avatar....

Die ganz linke in blau erinnert mich an Zombys YouTube Avatar….

Last but least

Last but not Least:

Die Lesung von Thron of Glass hat mich irgendwie sofort an Games of Thrones erinnert, da es auch Fantasy war wollte ich einfach mal schauen und mann mus sagen dagür das die Amerikanische Autorin so jung ist, kann sie wirklich gut schreiebn, sie hatte mit 6 angefangen sich mit Fantasy zu beschäftigen und dabei sich tagelang in Tagträumen verloren, beispielsweise über eine Sinderella die nicht den Prinzen liebt sondern ihn umbringen will, eine Assassinen Sinderella…  Die Vorlage des Romans. Eine junge Frau die, die beste ihres Faches ist, im töten egal  wen Hauptsache der Preis stimmt. Doch eines Tages wird sie verraten von jemandem oder auch mehrern, so wird sie gegangen genommen vom Kronprinzen. Und as ist die Geschichte, die ich in Ergahrung bringen konnte…

Da die Autorin doch jung sar, erzählte sie erstmal ewig, vor allem von ihrer Kindheit Heldin Buffy anscheinend einer blonden Cheerleaderin die glaube ich in Manga Vormat erschien und halt die pblichen Probleme oder Abenteuer des Alltags meisterte. Das war teilweise sehr lustig war aber nach einiger Zeit dann doch manchmal nervig. Aufregung bewirken Wunder…. oder halt eben nicht.

Ich bin mir nicht sicher, die Geschichte Spricht mich nicht sowirklich an, aber es scheint ein gutes Buch zu sein und an der Übersetzung kann man auch nicht meckern. Mal schauen ob ich es mir kaufe.. :-)

Hier geht’s mal zum rein schnuppern: http://www.book2look.de/book/9783423760782

Alisik zwischen Leben und Tod

Alisik ist offenbar eine Dark Romanze gemischt mit Fantasy, hört sich erstmal gar nicht so schlecht an wie gesagt es ist eher düster aufgezoegn sprich Gothikfans würde es freuen.

Der Zeichner Helge Vogt machte einen sympathischen Eindruck und ist Berliner, hat man dann auch deutlich gehört;-) Daran ist der Comic angelehnt, manchmal sieht man ein Paar ähnlichkeiten zu der Großstadt hier und da, eine Bushaltestelle bei der Helge Vogt immer mit dem Bus fahren musste oder auch der Nachtbus der ihn auf dem Heimweg einer Party begleitete. Der Autor bzw. „der Textertyp“ war dann doch eher etwas redseliger und hat erzählt, dass die Textatbeiten wie ein PingPong spiel seien, sie würden sich gegenseitig Ideen geben, und dann würde daraus dann wieder etwas ganz anders, dazu hat er auch noch ein bisschen genörgelt, dass Vogt super zeichnen kann dadurch, aber er dafür weniger Sprechblasen einfügen könnte^^, die Lösung war, die Sprechblasen sind leicht durchsichtig so kann man auch den Hintergrund bzw. das Bild noch gut erkennen.

Wie oben schon erwähnt geht es um das Mädchen Alisik, dass God auf einem Friedhof erwacht und erstmal damit sich erstmal ausseinander setztem muss, warum sie tot ist und wie das passiert ist wird nach und nach erst klar. Sozusagen gibt es verschiedene Welten: Den Friedhof, die Stadt und die Alisiks Familie. Neben den späteren Friedhofsbewohnern, die langsam ihre Freunde werden, lernt sie auch noch einen Jungen kennen, der blind ist aber sie trozdem sehen kann… (Laut Vogt: „Durch einen Unfall sind seine Synapsen falsch verknüpft) Langsam schliessen sie Freundschaft und daraus wird dann die Liebesgeschichte. Später wird es nich einer weitere Oroblematik geben und hwar soll der Friedhof planiert werden, dass muss man natprlich verhindern. Insgesamt fand ich das Interview wirklich interesannt und der Vomic soricht mich auch an, es ist in der Zeichenart und bisschen vom Magazil angehucht und wiegesagt eher gruselig-liebenswert gezeichnet. Die Bilder tragen perfekt zu Atmosphäre bei, dass ich selbst nach einem kurzen durchbläätern den Friedhof sofort mochte:-)

Also ich wünsche oder kaufe es mir aufjeden Fall. Der erste Band ist schon drausen, und mal schauen viellleicht, bleibe ich der Serie bis zum 4. Band treu:-)

Schnupper Alarm!: http://www.carlsen.de/serie/alisik/21598#In-dieser-Serie

Alle dort versammelt...

Alle dort versammelt…

Freude...

Freude…

WoW *_*

WoW *_*

Zu letzt noch die große Liebe

Zu letzt noch die große Liebe

¡¡Jonathan Stroud!!

Als nächstes kam ja mein persönliches Highlight, die Leseung bzw. der Auftackt zu Jonathan Strouds neuem Buch „Lockwood & co.“

(Ich weiß gar nicht wie oft ich diesen Namen in letzter Zeit ausgesprochen oder gedacht habe)

In dem Buch geht es um London das seit Jahrzenten von Geistern heimgesucht wird, diese können aber nur Kinder sehen, deshalb gibt es „Lockwod & co.“ eine Firma die Kinder unter Vetrag nimmt damit sie die Stadt von Geistern befreien. Die Protagonisting ist Lucy ein Mädchen von ungefähr 15 Jahren die eine spezielle Gabe hat, sie kann Geister hören. Ihre Kollegen sind der sehr missmutige Georg und der größere charismatische Anthony Lockwood der die Firma grhündet hat. Mit der Handlung wollte Stroud nicht allzu viel vorwegnehmen, aber so viel ich weiß, soll Anthony ein größeres Missgeschick passiert sein und um den Schadenserstatz bezahlen können, müssen sie drei dubiosen Auftrag annehmen. Was mich persönlich gestört hat war, das statt Hintergrund Infos oder der wi besagten Geschichte eher um das Equipment der Gihstbusters ging z.B Salzbomben, Griechisches Feuer ider eine Eisenkette. Es hatte eher den eindruck das man aus dem Auftakt eines vestimmt guten Buches eine Veranstaltungen für naja 10 Jöhrige gemacht hätte. Naja Buch werde mich hlchstwahrscheinlich kaufen (ich hab ja so eine Gisz usterskram) und vielleicht kommt dann sogar eine Rezension;-)

Und das Beste hätte ich sogar fast Vergessen, ich hab eine Signatur auf meinem Bartimäus Buch. Ich freu mich so ein Loch in den Bauch. Und er ist ebenfalls großer Doktor Who Fan, also meine Leben ist erfüllt:D

Und hier sogar der eigene Buchtrailer.

(mehr …)

Das große Wiedersehen und das große Wundern

So ihr mal wieder ein Nachlivebericht,

nach den ersten oder auch zweiteren Eindrücken und Vorlesungen  war uns etwas langweilig, aber nachdem wir noch mal im Programm geblättert hatten, (beziehungsweise eigentlich nur Marvinchen) fanden wir dann noch eine Austellung auserkoren bzw. zwei. Einmal Bücher von Franz Kafka und Jaroslaw Haśek plus noch einmal alle Deutschen Bücher die einen Literaturpreis bekommen haben von 2011-2013. Als wir dann nach mehr oder weniger drängeln in eine fast Menschenleere Halle kamen mussten wir feststellen die Ausstellung waren zusammen gelegt worden und insgesamt eher eine Auslege für alle jemals Preisgekrönten deutschen Bücher. War zwar Schade, aber immerhin gab es Stühle, es war still und so gab es erstmal eine größere Verschnaufspause, in der wir dann den Rest der Planung besprachen…. Dabei merkten wir das es ein Wiedersehen gab zwischen uns und der Halle zu feiern gab, es war die selbige wie heute morgen… Es gab alle Möglichen Verlege aus Slowenien, Russland, Mongolei und Finnlang etc. dass war uns heute in aller Eile, oder es kann auch an den noch vollkommen verklebten Liedern gelegen haben, gar nicht aufgefallen. Also Auf auf in die weite Ferne… ! Es wurde Zeit aufzubrechen, wobei ich zwei Dinge festellte.

1. Die Ordnung in der die Stände sortiert waren war nicht logisch weder in einer Geographischen noch in einer Politischen Odernung angeordnet. (Ich bekomme dann immer die Krise, wenn etwas keine Ordnung hat oder nicht sortiert ist, obwohl ich super unordentlich bin… Bei meinen Sachen, die ich besitze ist das komischerweise persönlich egal wo, es liegt.

(mehr …)

Plan änderung o_O

Jep es gab eine kleine Plan Änderung, wir waren schon so früh auf der Messe (also pünktlich um 9:00 damit man auch als erstes da ist und man noch seine Ruhe hat) und bis 11:30 hatten wir noch si viel Zeit, dass wir jetzt in der Internationalehalle sitzen in einer Disskussion über das Gastland Brazilien. Titel:
Land im Aufbruch: Brasiliens Wiedersprüche auf dem Weg in die Zukunft. Zugegeben neben uns saßen lauter Studenten und Professoren, die haben uns eher misstrauisch beäugt, aber davon mal ab gesehen war die Disskusion doch sehr entspannt, und sogar noch infomrativ. Es ging Hauptsächlich um die Aufstände am 16 Juni, die überall im Land ausbrachen. Das rührt daher, dass mittlerweile manche arme Leute (ca. 20 Millionen) mittlerweile ein geregeltes Arbeitleben haben, Wohnungen bezahlen können und konsumieren.

Dazu kommt auch dass diese natürlich sich langsam Bildung und mehr Rechte wollen, für Bildung, Umwelt und den Nahverkehr (dieses Thema war auch der Ausgangpunkt für die ganzen Aufstände, die Brasilienser wollten das die Fahrpreise billiger werden oder komplett um sonst sind) da es so viele Themen sind, spricht es auch sehr viele Menscen bzw. neue Bürger an, sodass sich viele neue Fraktionen oder Parteien gebildet haben. Denn das bis heute noch sehr Korrupte Regierung hat bis jetzt, nicht wirklich viel für die arme Bevölkerung getan, da es verdammt viele Koservative und Reiche das Parlament bevölkerten. (Hatte den Eindruck man könnte es so beschreiben: Die Politiker sind wie Fußballer oder Söldner sie gehen dahin wohin sie am besten bezahlt werden)

(mehr …)

Hier bin ich!

Hey,
hier bin ich mal wieder aus Frankfurt. Mittlerweile ist es 23:00 Uhr und leider kann ich meine Eindrücke erst jetzt mit euch oder dir teilen weil sie im Hostel kein wirklich gutes Internet hatten. Ja wo soll ich anfangen… Als wir am Bahnhof standen (wir waren natürlich wieder viel zu früh da) warteten wir und warteten und warteten. Irgendwann waren wir vollzählig und konnten endlich oben ans Gleis. Und dann kam auch schon der Zug. Ab nach Frankfurt!

Soviel, Bahnfahrt war nett, außer das dass Abteil wieder komplett „über heizt“ war. Und jetzt mal erlich ich muss nächstes mal die Bahnfahrt filmen, es gibt so schöne Graffitis an der Schalldämpfwand. Warum muss bei mir in der Nachbar schaft immer nur getaggt werden, auch nich in schwarz… Super unoriginell.

Und der Erste Eindruck von Frankfurt, ja so wie immer, die liebe Stadt hat sich nicht verändert. Gar nicht, die gleichen Baustelllen die gleichen Blumentöpfe in den Fenstern der Wohnhäuser bzw. Hotels am Bahnhof.

Und Morgen geht es dann auf die Messe.. Mittlerweile bin ich gar nicht mehr aufgeregt, mal schauen. Wir müssen um 7:30 aufstegen-.-
Was man nicht alles für Bücher tut. Vorsichtshalber habe ich Zwei Wecker gestellt. Der eine Weckton ist das Theme von Monkey Island zum langsam wach werden und das Zweite ist Kung Fu Fighting spätestens dann ist man wach. Also Gute Nacht und bis Morgen.

Frankfurt ich komme!!

Yuhu nächstes Wochenende machen ich und Marvinchen* die alljährliche Buchmesse unsicher. Mal schauen was es dieses Jahr so an neuen Schätzen gibt. Wenn schon nicht die Gamescom dann wenigstens die Büchermesse…

Leider seht es auf den ersten Blick nicht ganz so berauschend aus wie in den letzten 2 Jahren. Es gibt irgendwie immer weniger wirklich gute geschriebene Bücher, die meisten liegen im ätzenden Mittelmaß, eigentlich behandeln sie eine gute Story aber die Charaktere und der Schreibstil, wird dem Buch einfach nicht gerecht. Mal schauen, vielleicht meckere ich zu früh. Worauf ich mich auf jeden fall freue ist der jährliche Cosplaywettbewerb ich mache zwar nicht mit, aber interessieren tut’s mich das schon und die Figuren, dann zu erraten ist auch nicht immer leicht. Bin mal gespannt was Marvinchen* dazu sagt… :-) Auf jeden fall steht auf meinem Programm die Vorlesung von Ursula Poznanski (die Autorin von Erebos) und diverse andere Fantasy Autoren, vielleicht darf man ja auch mal wieder auf Karl Meyer treffen.

Mein Highlight wird aber auf jeden fall glaube ich Jonathan Strouds neues Buch+ Signier Stunde…  Für alle die ihn nicht kennen, er hat Bartimäus geschrieben. Der erste Teil war brilliant und der vierte auch, die anderen dazwischen sind so naja aber immer hin, sie haben es in das erste H0tel des Mittelmaßes geschaft. Das sind dann noch Bücher die man komplett gelesen hat, sich freut und wieder ins Regal stellt (und kein zweites mal ließt).

Also man darf gespannt sein und hinter her werde ich hier garantiert mit Artikeln darüber umher werfen. Von der Abfahrt bis zur Ankunft alles inklusive ;-)