#Film

Grammatikalisch eskalierte Oscar-Wünsche…

„Ich liebe es, Theater zu spielen. Es ist so viel realistischer als das Leben“- Oscar Wilde

Film und Theater sind zwar zwei komplett verschiedene Paar Schuhe, nur leider lebte der liebe Mr. Wilde in einer Zeit in der Blockbuster, Serien oder gar Art House eher weniger alltagstauglich waren… Nun denn, da ab 2.30 vermutlich bei mir eher weniger die Hölle los sein wird gibt’s deshalb meine Erwartungen und Hoffnungen als wunderbares Schaubild präsentiert… Jetzt.

Ach ja, und falls einige Sätze oder so manche Grammatik oder gar Rechtschreibung völlig aus den Fugen geraten sein sollte… Ich habe gerade einen wochenlangen Lernmarathon hinter mir, bin des Todes übermüdet und tippe nur noch im Halbschlaf. Aber ich will schließlich fair bleiben und ich lasse mir nicht vorwerfen ich hätte geschummelt. Viel Spaß heute Nacht bzw. bis Morgen…

bildschirmfoto-2017-02-26-um-11-44-12

Man beachte die Einteilung in Meine Gewinner sowie Gewinner der Jury, denn alleine zu tippen wessen Lieblinge die der Jury sind ist langweilig, frustrierend und meist hoffnungslos zumindest bei mir. Weshalb ich wie jedes Jahr ebenfalls meine Lieblinge kühre, zwar ohne schicken Goldjungen dafür mit allerlei Herzblut zum Film. Für Ma-Gos Oscartippspiel also einfach nur die rechte Spalte beachten

Vorab, ich bin noch nicht dazu gekommen alle Filme anzuschauen… Das aufzuholen könnte momentan auch eher schwieriger werden zumal meine Lieblingskategorien Bester Dokumentarfilm, Dokumentarkurzfilm, sowie animierter Kurzfilm weder im DVD- Verleih erhältlich sind noch in den Tiefen des Internets… Bei manchen bezweifle ich überhaupt ob sie so etwas wie Untertitel besitzen.

Übrigens: Diese Filmkategorien werden kaum unterstützt mit Geldern und die filme werden durch den Oscar- Preis meist keinen Mehrwert bekommen. Also unterstützt doch bitte diese Wunderwerke mehr. Alle Animationskurzfilme die ich auftreiben konnte gaben mir mehr, als so manch anderer populärer Wisch.

Zumal ich bei Ton, Tonschnitt, Schnitt oder visuelle Effekte zwar die Wirkung sehe kann aber absolut keine Ahnung habe vom dahinter steheden Aufwand, der Bearbeitung oder sonstigen technischen Hintergründen also auch nur hier die Leienmeinung.

(mehr …)

So lässt es sich am besten vor dem Lernen drücken…

Halleluja, der Fragenmarathon ist geschafft und jetzt haben meine rauchenden Gehirnzellen sowie Finger endlich Ruhe. Wobei ich diesen Fragebogen außer ordentlich genossen habe… Danke an die zauberhafte Blümchenfee

 

DAS Filmzitat, welches dich in die Knie zwingt?

“I’ve seen things you people wouldn’t believe. Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhauser Gate. All those moments will be lost in time like tears in rain. Time to die.”

Zu deutsch und ein weniger episch wie ich finde:

„Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen. Zeit zu sterben.“

Ich bin zwar ein emotionaler Mensch, doch weine ich nicht allzu oft bei Filmen. Öfters als andere, aber nicht so oft als wiederum andere. Aber hier musste ich wirklich schlosshundisch Heulen und zwar länger als der Abspann dauerte…

Ihr müsst euch folgendes Szenario mal vorstellen:

Ihr lernt den Protagonisten als einen Menschen kennen, dessen Job es ist humanoide Wesen sogenannte Replikanten die auf die Erde gekommen sind zu töten. Schnell und so sauber wie möglich. Nachdem nun eine Gruppe von fünf Replikaten entgegen des Gesetzes mal wieder auf der Erde gelandet ist wird er mit diesem Auftrag beglückt, allerdings er st nachdem sein Kollege quasi zu menschlichem Gemüse verarbeitet wurde.

Nun wie es ein Job vorsieht spürt er sie einer nah dem anderen nach und beseitigt den einen oder anderen selbst. Dabei bemerkt er allerdings, dass das Ganze wohl nicht ganz so ethisch gerecht sein kann zumal er da jemand kennen lernt… Aber das ist ein anderer Handlungsstrang.

Im wesentlichen bleiben genau zwei Anroiden übrig, ein Pärchen um genau zu sein die sich mittlerweile bei einem von der Gesellschaft verstoßenen Robotor/ Puppenbauer verstecken, denn schließlich sind sie vogelfrei und mittlerweile ist die Wahrscheinlichkeit auch recht hoch getötet zu werden von wem auch immer.

Die letzten Minuten des Films erlebt der Zuschauer den Eklar des Films. Die Freundin des Anführers der Androiden muss zunächst allein gegen den Blade Runner kämpfen und schafft es auch ihn fast zu besiegen nur in dem Moment bricht ihr System zusammen. Denn diese Replikanten besitzen eine eingebauten Todeszeitpunkt, den sie selbst aber nicht kennen und auch die Erbauer nicht. So überlebt Harrison Ford nur ganz knapp und stößt auf den letzten und wohl stärksten Replikanten.

Um es kurz zu halten beide treffen sich halbtod auf dem Dach eines Wolkenkratzers wieder auf dem Ford später stürzt und nur noch mit einer Hand an einem Stahlträger über dem Abgrund hängt. Roy steht über him und er hätte ihm eigentlich nur auf den Fuß treten müssen, dann wäre es vorbei gewesen, doch statt dessen rettet er ihn und hält diesen Monolog bevor er selbst stirbt.

Weshalb dieser Monolog so genial ist…. ist, dass Roy also ein humanoides, künstliches Wesen durch seine Erfahrungen eine gewisse Erkenntnis gewonnen hat. Rache ist sinnlos, denn schließlich merkt er selbst dass seine Kräfte schwinden was würde es ihm also nützen dass er diesen Menschen auch noch tötet? Richtig, nichts. Er würde doch selbst sterben und so bliebe die Rechnung eine Ungleichung. Er ist der Rache müde geworden, dass bedeutet ein künstliches Wesen ist emotional intelligenter als viele Menschen selbst. Er wächst über die Wut sein ganzes Leben als Kanonenfutter gedient zu haben hinaus. Das wirft nicht nur bioethische Fragen auf, sondern auch die Auseinandersetzung mit einem Gott-Komplex. Es werden Wesen erschaffen mit künstlichen Erinnerungen ausgestattet nur um als Soldaten der Menschheit zu dienen? Sie werden in ihrem Laufe ihres Lebens zu Menschen und deshalb müssen sie sterben… Jetzt denkt mal bitte nach wie krank, dass eigentlich ist. Zumal wie stark muss ein Geist sein um sich eben die Rache zu verkneifen. Ich wüsste nicht wie sehr ich ausrasten würde wenn ich herausfände das ich zu 99% fremdgesteuert bin?

Zumal zeigt das Zitat wie unwichtig wie wir eigentlich sind… Ich meine egal wie viel wir selbst gesehen haben, denn wir sind auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Die einzigen die Ghandi, Kandinsky, Goethe heute bewundern oder Boko Haram fürchten sind wir Menschen. Die Erde interessiert es nicht, auch müssen wir nicht die Erde Retten sondern uns. Schaut man sich so die letzten 4,6 Milliarden Jahre an kam sie recht gut ohne uns klar und wird es auch in Zukunft.

Deshalb nicht nur ein genialer Monolog sondern auch einfach ein episches Meisterwerk. Wer braucht schon Michel Bay oder James Cameroon?

Wie verlief dein schönster Geburtstag?

Hilfe, es gab so viele schöne. Um mal den Fremden hier einen kleinen einen Überblick zu schaffen: Es gab einen Piratengeburtstag, einen an dem mich mein damaliger Comic-Held Petzi besuchen kam, einen indischen Geburtstag an dem nicht nur indisch gegessen wurde sondern wir auch indische Traditionen gepflegt erspielen durften, einen Dschungelgeburtstag im Garten inklusive selbstgebautem Kletterlianen-Gebilde aus einer Strickleiter, einen Indianer Geburtstag und zu guter letzt diverse coole wenn auch einfachere Übernachtungspartys wobei der dreizehnte ebenfalls wieder dschungelhaft war, denn eigentlich sollten wir draußen Zelten doch es regnete mal wieder und so wurde das Tipi für 10 Personen eben drinnen aufgebaut mit Lianen verziert, mit passendem Licht inszeniert und als i-Tüpfelchen gab es noch original Regenwäldergeräusche aus der CD-Box.

Zum 15ten. gab es dann eine Privatführung durch meine nun liebste Lieblingskirche meiner Heimatstadt und dann der 18te wurde dann der lieben Franzi verbracht. Hier meine gefühlt erste durchgemachte Nacht mit anschließender Heiserkeit, die ich immer noch in allen ehren halte also die Nacht nicht die Heiserkeit. In diesen Tagen habe ich mehr übers Leben gelernt als in den letzen Jahren wurde halt Zeit zum 18. Und ich will in Berlin studieren. Mich kriegt keiner nach Hildesheim verdammt noch mal….

So jetzt habe ich zwar die verschiedenen Geburtstagsarten beschrieben aber nicht den Ablauf. Das Schwierige dabei, ist dass ich sie eben jedes Mal genial fand. Ich wusste nicht ganz genau was passierte, aber dass es mir gefiel bemerkte ich zumindest. Das Wichtigste war eigentlich immer das gemeinsame morgendliche Geburtstagsfrühstück mit Geschenke auspacken am Geschenketisch. Idealerweise keine Schule, denn die hat mir den Tag immer meist verdorben. Besonders in den letzen Jahren, denn schließlich hatte ich ja gar keinen Geburtstag oder wenn es doch jemand mal bemerkte sollten alle singen, was an genau drei Leute taten und dann auch noch schief.

Ergo Ausschlafen, schmackhaftes Frühstück, wunderbares Zusammensein, und natürlich die ungeteilte Aufmerksamkeit aller Anwesenheit, denn an diesem Tag bin ich die Prinzessin verstanden? Mit Flammenwerfer und dieser Geburtstagskrone.

(mehr …)

54. „Ich zeichne Faultiere für die Nachwelt“ -Ice Age

54. „Ich zeichne Faultiere für die Nachwelt“ -Ice Age

„Nächste Haltestelle …..!“

Ich sprang auf. Wie der nächste Halt hieß wusste ich schon seit Jahren, schließlich träumte ich eben so lange mir hier meinen Lebenstraum zu verwirklichen. Zugegeben ein wenig nervös war ich schon, aber das gehörte eben dazu. In dem Moment kam mir der Lieblingsspruch meiner Großmutter in den Sinn, stets predigte sie mir: Leben heißt Veränderung sagte der Stein zur Blume und flog davon. Im zarten Alter von fünf Jahren gefiel er mir außerordentlich gut, doch spätestens als meine beste Freundin auf die andere Seite der Erde zog, ich von meiner ersten großen Liebe betrogen wurde oder ich meinen Lebenstraum entdeckte ging er mir zusehends auf die Nerven.

Es gab Dinge die sich nicht veränderten wie mein Traum beispielsweise. Fünf Jahre mochten für manche eine kurze Zeit, doch für mich war es eine halbe Ewigkeit und diese undefinierte Ära reichte aus um mir die Entscheidung der Vermählung mit mir selbst und der Kunst abzunehmen. Ich hatte gesucht, gelesen, weiter gesucht, Termine vereinbart, weiter überlegt, gefunden, verworfen, wieder gesucht und vor ein paar Wochen hatte plötzlich alles gepasst. Der Ort, die Menschen, der Preis sowie meine Wünsche. Endlich fühlte ich mich respektiert und ernst genommen, außer der Himmel. Er fand meinen Lebenstraum wohl nicht allzu prickelnd, denn er schickte mir den heißesten Tag des Jahres ohne auch nur eine einzige Brise geschweige den Wolken.

Zu meinem Bedauern war da nicht nur der sengende Scherz der brennenden Mittagssonne sondern ebenso diese Angst. Diese verdammte Angst, sie ließ sich trotz Optimismus und immer wieder kurz aufblitzenden Glücksgefühlen einfach nicht abschütteln. Unversehens spürte ich wie der Wagen langsamer wurde, dann erschien der kühle orange, grün, gelb gekachelte Bahnhof in meinem Blickfeld. Die Türen schwangen wie von Geisterhand und mit einem undurchdringlichen Quietschen auf und ich sprang quasi aus dem Zug. Ich durfte meinem Restzweifel auf keinen Fall die Oberhand übergeben. Komme was wolle, ich würde es durchziehen. Kneifen galt nicht, auch wenn niemand, wirklich niemand von meinem Vorhaben wusste. Wenn es auch nur irgendjemand erfahren hätte, wäre ich auf dem Präsentierteller meines gesamten Freundes- sowie Familienkreises verbal gehängt worden.

Aber egal ich durfte jetzt keine kostbare Energie verschwenden um mich um andere zu kümmern. Bloß nicht, also Treppe hinab sprinten. Die Hitze traf mich wie ein Vorschlaghammer, der Bahnhof selbst war trügerisch kühl gewesen, doch der Rest der Welt schien dem Hitzetod erlegen. Kein Wunder, dass keine einzige Seele auf der weiten Verkehrsstrasse zu sehen war.

Straßenseite wechseln, Fassade suchen… Noch 20 Meter. In mir kribbelte es, besonders in meiner Nase. Noch 10 Meter, ich fing an in meinem Schweiss zu baden. Die Hitze, und die Angst ließ meinen Körper einen gewaltigen Cocktail voller Adrenalin, Testosteron, Endorphine sowie Trijodthyronin. Konnten Frauen überhaupt Testosteron bilden?! Verdammt vor Aufregung konnte ich mir noch nicht einmal den Stoff des ersten Semesters merken.

Mittlerweile hatte sich meine Nervosität mit meiner Angst zu einem fiesen Darmknäul entwickelt welches sich ganz langsam als lähmende Ungewissheit in meinen Adern ausbreitete. Das Gift des Menschen: seine Launen. Hätte ich nicht doch noch einige Nächte darüber schlafen sollen? Oder lieber Sophie mitnehmen sollen? Ich hatte selbst überlegt, ob ich Anke bitte sollte… aber wenn es Anke wusste, wussten es alle.

Vor wenigen Tagen hatte ich mir noch gesagt, dass ich tapfer genug wäre um diese Stunden mit mir allein durch stehen zu können. Es wäre ein hervorragender Selbstfindungsprozess werden. So viel zum Thema Erwachsenenvernunft. Im Moment hatte ich nicht den geringsten Hauch des Gefühls, dass immense Schmerzen meine Selbstfindung auch nur irgendwie positiv beeinflussen würden. Wo musste ich eigentlich stehen bleiben? Richtig, bei Meter null. Null Meter über dem Abgrund der Hölle oder null Meter vor dem Eingang zum Himmel… Wie ging das gleich noch einmal? Schultern straffen, Brust raus und lächeln. Es würde so oder so kein zurück geben, also was sollte schon passieren. Dieses Ereignis hatte ich seit Monaten geplant… Es war alles abgesprochen worden, mehrmals sogar. Wieso blieben also mir diese Bedenken? Ich würde gerade wegs durch diese Tür hinein gehen, meine alte Hülle abstreifen und als vollkommen neuer Mensch hinauskommen. Wo war das Problem?!

Es gab keins. Punkt fertig aus, meine Angst wollte mir nur einen Streich spielen nichts weiter… Mit einem gewaltigen Zischen zog ich die Luft ein und drückte dann versucht entschlossen die Tür auf. Ein Windspiel ertönte. Ein Windspiel in einem Tattoostudio? Das war bei meinem letzten Besuch aber nicht hier gewesen… Sofort nagte die eben noch erfolgreiche verdrängte Angst wieder an mir. Windspiele hingen doch nur bei Dosensammelnden Omas, nicht dass ich etwas gegen dosensammelnde Oamas habe, die im Wald wohnen mit ihren zwölf Katzen, aber von einer solchen älteren Dame wollte ich in Paracelsus Namen nicht gezeichnet fürs Leben werden! War so etwas überhaupt legal? Die Crew zu wechseln ohne jemandem auch nur ein Sterbenswörtchen zu erzählen? Ich spürte wie ein sich das ganz kleine Schweißrinsal das meine Wirbelsäule entlang lief leicht anstieg, wehe es würde ein Amazonas werden. Ich sah mich im Vorzimmer um. Allerdings sehr, sehr langsam… Falls ich auch nur eine unbekannte Nasenspitze erblicken würde, wäre ich ebenso schnell wieder weg mit Hyperlichtgeschwindigkeit. Auf ins andere Ende des Universum!

Nach einigen Sekunden angestrengtesten Lauschens setze ich zögerlich einen Schritt vor den anderen Richtung Tresen. Dann fiel mein Blick auf die Klingel… Konnte ich es wagen? Sicher… Im Klingelstreichspielen war ich schon immer die Größte gewesen, nur Bowie war damals noch flinker gewesen als ich. Dennoch, sollte ich sie wirklich drücken? Dann gäbe es wirklich kein Zurück mehr. Jetzt könnte ich immer noch umdrehen und mir lebenslang einreden, dass ich es geschafft hätte, aber unter diesen Umständen niemals.

(mehr …)

Ein Reiseführer über die Katzenvideoplattform #2

Ich bin immer noch fest entschlossen dem weltlichen sowie dem persönlich erfahrenen Grauen zu trotzen und mich nicht in eine Ecke drängen zu lassen. Dieses Mal nicht und auch nicht mehr in Zukunft! Deshalb hier die schon längere geplante Fortsetzung des Videoplattform-Formates. Sinnlose Edelsteine in einer Hölle aus Matsch und Steine. Ich werde meine Sinnlosigkeit nicht zensieren lassen schon gar nicht von irgendeinem dahergelaufenen Anzugdackel… Denn mein momentanes Glück beruht sich gerade in der Virtualität. Vermutlich nicht gesund, doch von Zeit zu Zeit sehr lehrreich, wenn auch sinnlos. Die Schule kann eh keiner mehr toppen.

Emmymadeinjapan

Der eigentliche Sinn dieses Kanals war, dass sich eine junge Frau dachte sie würde unheimlich gerne einen crafting Chanel eröffnen, ob aus Japan oder der ganzen Welt sie liebte es zu basteln und as wollte se der Welt mitteilen. Diese Idee ging auch einige Zeit reltiv gut bis sie eines Tages japanische Bonbons kaufe und vor der Kamera probierte. Diese Videos bekamen immer mehr Klicks und irgendwann fingen ihre Zuschauer ihr kleine Pakete mit typischen Snacks aus ihrer Heimat zu schicken und so nahm alles ihren Lauf…. Heute ist es ein wunderbarer Kanal für die Menschen, denen ihre geschmacks Nerven gerne mal nach etwas exotischem Verlangen nur es irgendwie an allem fehlt sodass der Wunsch nach anderer Essenskultur unbefriedigt bleibt für eine lange Zeit. Ähnlich geht es mir, denn mal eben nach Samoa, in die Mongolei oder nach Ecuador switchen funktioniert leider nicht und selbst die Asia-Märkte überfordern mich häufig mit ihren benötigten asiatischen Sprachfähigkeiten.

So traf ich mehr durch Zufall auf die wunderbare Emmy, die mir auf Anhieb sympathisch erschien… schnell erfasste mich der Reit, des Beobachten ihrerseits wie sie noch nie zuvor gesehen Leckereien wie eine Sterneköchin rezensierte… Das Design der Verpackung, das Geräusch des Aufreißens dieser, die Textur und letztendlich natürlich das wichtigste der Geschmack werden wunderbar differenziert beschreiben und ich kann mir jedes Mal persönlich einen klein Eindruck von der fremden Esskultur bilden. Häufig habe ich Menschen erlebt, die Dinge vor der Kamera probieren nur um sie und das jeweilige Land dahinter schlecht zu machen und vorzuführen. So ist Emmy nicht, sie erweckt bei mir wirklich den Eindruck, dass sie jedes Lebensmittel schätzt und wirklich beachtet. Sie schreckt vor nichts zurück und probiert selbst Dinge wiederholt, obwohl sie sie nicht mochte nur um noch einmal zu testen ob es ihr nicht doch zusagt. Sie schmeißt die übrig gebliebenen Produkte auch nicht weg sondern verschenkt sie entweder an Nachbarn, Freunde oder Verwante. Falls die Exoten besonders delikat sind verfüttert sie diese gerne an ihre eigene Familie ;-)

(mehr …)

Und oder Oder?

LiebsterAward

So meine liebe tyreeez hier ist dein gewünschter Beitrag. Ich hoffe ich war ausführlich sowie kreativ genug! Und Danke noch mal für die Nominierung

 

Nutella mit Butter oder ohne?

Um gleich einmal diese unerträgliche Spannung aus dieser vermutlich alles entscheidenen Frage heraus zu nehmen… keines von beidem. Bis zu einer Übernachtung im zarten Alter von ganzen acht Jahren kannte ich diese Schoko-Creme noch gar nicht… Bloß aus selten aufblitzender Werbung, dass das Zeug damals noch schmecken sollte konnte ich nur von den Verhaltensweisen sowie von den Erzählungen her ableiten. Am reich gedeckten Sonntagsfrühstückstisch meiner damaligen besten Freundin entdeckte ich nun dieses sagenhafte Glas und als Belohnung für diese grausig, durchwachte Nacht schmierte ich mir vorsichtig diese cremige Masse auf die obere Hälfte meines Milchbrötchens. Doppelt ungesund…

Den ersten Reiz, den meine Geschmacksknospen an mein Gehirn sendeten war: Süß! Süßer als jede bis dato mir bekannte Marmelade und selbst dieses meist rote Gelee war mir bis zu meinem sechsten Lebensjahr nicht bekannt gewesen.

Ab diesem Erstkontakt gab es für mich kein Halten mehr. In der darauf folgenden Zeit ass ich noch ganze weitere vier Nutella Brötchen! Zuhause gab es diese süße Creme nicht und würde es laut meinen Mitbewohnern nie geben und so hörte dieser Zwang nach flüssiger Schokolade irgendwann auf. Spätestens als ich erfuhr, das Nutella aus Palmenöl besteht und dafür Orang-Utans sterben mussten war mir der Appetit vergangen. Mit Butter mochte ich es übrigens nie höchstens mit Frischkäse auch nicht sehr viel nährstoffhaltiger. Ich weine ihm merkwürdigerweise überhaupt nicht hinterher.

Mein damaliges wahrhaftiges Nirvana bestand aus Caprese, allerdings statt des Büffel-Mozzarella ganz normalen aus Kuhmilch, denn Büffel-Mozzarella ist bis heute meinen Geschmacksnerven ein Dorn in der Zunge. Darüber hinaus  zelebrierte ich innig mein all wochenendliches Käse-Pflaumenmus-Toast, was sich später zu einem Käse-Marmelade-Toast transformierte.

Wie bereits erwähnt war mir Marmelade bis zum meinem sechsten Lebensjahr gänzlich unbekannt gewesen und als mein Mitbewohner mich mal von seinem Brötchen abbeißen ließ war es um mich noch mehr geschehen als beim Nutella. Ich hätte mich an dieser Kombination tot essen können: Orangenmarmelade, Himbeer, Erdbeer, Heidelbeer, Beerenmix, Zwetchge, Zitrone völlig egal. Der pure Himmel auf Erden. Heute müsst ihr mir nur einen Topf Skyr vorsetzen, außer Erdbeer! Der schmeckt ekelig nach hunderten von E’s, obwohl keine einzigen verzeichnet sind.

(mehr …)

Ein Weihnachtsalibi

So als kleines Weihnachtsgeschenk an Mrs. Outofjoint. Danke für die Nominierung :D Ich habe das Gefühl, dass ich einer der Irren bi die sich jedes Mal darauf einlassen, obwohl sie es besser wissen sollten. Naja, aus eigenen Fehlern lernt man eben doch nicht immer.

2. Gibt es irgendein Mittel gegen Prokrastination? O.o Falls nein, hat Prokrastination deiner Meinung nach irgendwelche positiven Auswirkungen? (Ich muss mir das ja irgendwie schönreden … xD)

Es mag jetzt sehr naiv klingen, aber sich Dinge absolut schön reden und sich schlicht und einfach belügen ist schon einmal der erste Schritt. Mache ich vor jeder Mathe und mittlerweile auch vor jeder Kunststunde. Diese dauern zwar meist nur 90 oder sogar nur 45 Minuten, dennoch muss ich eben auch durchhalten meist sogar produktiv. Das beste Mittel gegen Aufschieberitis ist sich wohl eine Deadline zu setzen. Ich leide, allerdings nur sehr selten an Prokrastination. Das dieser Artikel so spät kommt liegt allerdings mehr an meiner ellenlangen TO-DO Liste… Apropo Listen. Ebenfalls ein wunderbares Mittel gegen das böse P Wort. Da hätten wir nämlich gleich mich. Mein Alterego bezeichnet sich stolz als Listen-Panik-Mache-Was-Du-Heute-Kannst-Besorgen-Verschiebe-Nicht-Auf-Morgen-Typ. (Leider) möchte ich dann alles an einem Tag erledigen, was meine Work-Life-Balance gar nicht gut tut… Führt deshalb gerne mal zu einem 60 Minuten Burnout. Doch nach einem Spaziergang mit meinem Lieblingswolf sieht die Welt meist wider ein wenig runder aus. Seht ihr noch ein guter Tipp: Kopf frei machen, jegliche Ablenken versuchen auszusperren. Auch wenn es schwer fällt die süßen Babykatzenvideos müssen warten…

…und weil es so schwer fällt, geht selbst meine Selbstbeherrschung verloren. Ganz langsam driftet sie hinfort Richtung Blaue Berge, Endstation großer Schweinehund. Daraus zu kommen ist dann tatsächlich nicht so leicht. Ein letzten Ausweg gibt es dann meistens. Das deutsche Schulsystem… Hat man als Schüler die 12 Jahre gedient ist man meiner Meinung nach gerade nur dazu gedrillt worden, brav im Akkord seine Päcken von A nach B über N bis Z zu tragen ohne zu jammern. Denn insgeheim ist man froh, dass wir Deutschen nur 26 Buchstaben zu unserem Alphabet zählen im Gegensatz zu den Silbenschriften oder dem Khmer-Alphabet das mit 74 Lettern, das längste der Welt ist.

Um auf dein schönreden zurück zukommen. Es gibt tatsächlich Menschen, die gegen den Drillsergeant namens gute deutsche Schule immun scheinen. Sie halten sich weder an To-do-Listen noch an Deadlines, geschweige denn an die Überwindung des Schweinehundes. Viele meiner Freunde können unter Stress viel besser lernen, durch das ausgeschüttete Adrenalin werden sie innovativer, kreativer, belastbarer, teamfähiger und kreativer. Geben ist eben seliger denn nehmen… Hmm. Sicher manche von ihnen tippen ihre Hausarbeit nachts wie besessen in die Tasten und stehen dann am nächsten Morgen geschniegelt und gestriegelt vor der Lehrerin und bringen tatsächlich noch ein Lächeln über die Lippen. Doch ihr solltet diese Strahlewesen mal sehen, sobald die Lehrerin mal nicht hinschaut. Da wird die hübsche Rose mal eben zu einem Haufen verwester Biomasse… um es mal relativ drastisch auszudrücken.

Ein ganz kleiner Anteil der Biomasse gelingt es sogar den ganzen Tag durchzuhalten, aber unter uns das sind die 0,5% Teeanger, die auch am Donnerstagabend mit dem Feiern anfangen und erst am nächsten Donnerstagabend wieder aufhören. Wie sie das hinkriegen? Ich weiß es nicht! Ich weiß nur, dass ich wenn ich unter Stress stehe zwar kreativer werde, aber diese Kreativität meisten so verstörend und gewaltverherrlichend ist, dass mich jeder vernünftige Mensch zu recht einsperren würde. Außerdem brauche ich Zeit meine Hausarbeit nach Rechtschreibfehlern und richtigen Syntax zu untersuchen… Auf einer Seite 83 Rechtschreibfehler zu machen, muss man erst einmal schaffen.

(mehr …)

Filmdimensionen…

Mögliche Spoiler zu verschiedenen Filmen enthalten, insbesondere Wild Tales. Ich bitte um Entschuldigung. Irgendwie nicht. Viel Spaß beim Lesen! Und Ma-Go-Films? Ich hoffe du hast mich nicht aufgeben der Beitrag kommt zwar ein wenig spät. Aber besser später als nie :)

1. Eine Bestsellerverfilmung kommt ins Kino, die du noch nicht kennst. Schaust du lieber den Film, oder liest du lieber das Buch? Oder beides? Und wenn, in welcher Reihenfolge?

Jetzt muss ich wohl outen. Ja, ich gehöre zu den Kinogängern, die wenn sie einen neuen Bestsellerfilm entdecken, sich den Namen des Bestsellers notieren und dann zum Buch greifen. Ich mag keine Buchverfilmungen, ich kenne nur einen einzigen Fall bei dem der Film besser war als das Buch und das ist Blade Runner. Ansonsten haben alle Fremdverfilmungen außerhalb meines Kopfes  den Kürzeren gezogen. Egal ob Harry Potter oder 1984. Wobei 1984 schon recht gut war, dafür noch einmal einen anerkennenden Blick. Falls ich mich jemals in eine Buchverfilmung hinein traue werde ich niemals zum Buch greifen, da ich ja schon den Film kenne und ich hasse nichts mehr als das Ende eines Buches bereits zu wissen.

2. Von welchem/r Schauspieler/in würdest du dir ungeachtet des Inhalts wahrscheinlich jeden Film anschauen?

Das ist eine einfache Frage. Der Schauspieler wäre… Rutger Hauer. Christopher Ecclestone wäre zwar auch eine Möglichkeit gewesen, aber den möchte ich lieber mal im Theater live erleben, aber zurück zu Rautger Hauer: Meiner Meinung nach hätte kein Mensch Roy Batty besser spielen könne als er, weder Heath Ledger noch Nicholson. Ich meine nicht nur seine husky blauen Augen sondern auch mal seine kompletten Verhaltensweise, seine Stimme und sein Persönlichkeit passen irgendwie zu diesem nicht wirklichen Bösewicht. Perfekter geht es kaum. Auch wenn seine anderen Filme wohl eher entweder ein höheres Mass an Gewalt enthalten oder gleich mit FSK 18 betitelt wurden und in Deutschland zensiert sind, würde ich sie mir alle anschauen, alle 86 plus die 10 Fernsehfilme.  

3. In welcher Figur aus der Filmgeschichte erkennst du dich am ehesten wieder?

Verdammt. Das ist schwierig. Bei Büchern wäre mir jetzt etwas eingefallen, jetzt wünschte ich dass ich mehr Buchverfilmungen kennen würde… Zählt eine Comicadaption als wirklicher Film? Dann würde ich mich als eine Mischung aus Lara Croft und Danny beschreiben je nach Gemütsverfassung. Dabei muss ich allerdings noch notieren, dass Danny aus keiner Comicverfilmung stammt. Falls Anime erlaubt ist würde es L sein … Siehe Cosplay, nur dass ihr vielleicht die Süßigkeiten durch Obst mit Jogurth ersetzen solltet. Die einzige Buchverfilmung die ich mit hinein nehme und auch nur wegen des Charakters ist: A Long Way Down, nur wegen Jess, die dürft ihr ebenfalls in die lustig bunte Charaktermixschüssel geben. Dann hättet ihr mich in allen Formen und Facetten. Einen Filmcharakter ist aber auch knifflig. Vor allem als Selbstbild, wenn ich mal meine Freundin fragen könnte… Ah, da bekomme ich doch mal eine Idee.

(mehr …)

Neue und alte Hass-Liebe…

Okay es ist zwar schon Februar und ich bin mir sicher bis der Artikel hier fertig ist, ist März oder April, aber Filme und Bücher hat man eh nie genug. Die Filme hier beschränken sich leider nur auf 2015, da meine Muss-Ich-Noch-Unbedinkt-Gucken-Liste wie vom Erdboden verschwunden ist. Ich habe da einen gewissen, sehr süßen Untermieter im Verdacht, der auch gerne mal Servierten vertilgt aber Papier wäre mir noch nie untergekommen. Na gut, hm also Filme für 2015, die ich bis jetzt heraus finden konnte und auf die ich mich freue wären…

Baymax (gesehen)

Ha, endlich den habe ich nämlich schon abgehakt (genauso wie die folgenden zwei) mit einem Kumpel. Der Trailer ließ mein Herz für Animationsfilme erheblich höher schlagen, da es mal kein Toy Story, Cars oder Planes war und nicht die Fortsetzung einer Fortsetzung. Und ich muss sagen ich hasse 3D, aber dieser Film lohnt sich ungemein. Die Fliegersequenzen fühlen sich an wie eine einzig artige Achterbahnfahrt quer durch lauter Stufen des Lachens… Ich wurde seit Wall- E und Oben noch nie so gut unterhalten. Ich finde jeder braucht in seinem Leben einen persönlichen Knuffelvinylmarshmallowballon.

Wild Tales (gesehen)

Wild Tales ist ein aus Spanien stammender Episodenfilm. Insgesamt besteht er aus sechs Kurzgeschichten, die das Thema Durch drehen behandeln.
Und die Protagnoisten der insgesamt sechs Kurzfilme drehen wirklich durch. Von einer Ermordung, einem Flugzeugabsturz, prügelnden Autofahrern, Sprengteufeln, und noch vielen mehr. Achtung: Nur für Menschen die einen rabenschwarzen Humor besitzen. Wirklich Schwarzes Loch schwarz.

Eine Taube sitzt auf dem Dach und denkt über das Leben nach (gesehen)

Die Taube kommt sogar zweimal in dem gesamten Film vor! Ansonsten besitzt der Film dienen sehr trockenen Humor. Roy Anderson dreht definitiv interessante Filme, allerdings ist die Stimmung sehr deprimierend deshalb vielleicht der Film nicht für gute Laune geigente.

Birdman (gesehen)

Anit-Helden sind mein persönliches Highlight in Blockbustern und ich glaube das Birdman einer ist/wird. Sogar für den Oskar soll der Film nominiert sein. (Wann sind die eigentlich?) Stellt sich dann nämlich die Frage, ob ich mir die Verleihung ansehen möchte… Aber das ist eine ganz andere Nummer. Auf jeden Fall Birdman kommt auf die Liste

Entdeckung der Unendlichkeit

Die meisten Filmkritiker meckern, noch eine Biographie über Stephen Hawking es gab doch schon zigtausend. Um genau zu sein gab es eine einzige und die lief 2004 auf BBC. 2004 war ich aber nur noch sehr jung und hielt auch schon viel vom Weltraum an sich mit seinen ganzen Planeten, Sternen und sonstigen Geheimnissen, hatte mich aber noch nie wirklich mit den Zahlen dahinter beschäftigt. Das überließ ich damals gerne den nur all zu vernünftigen Erwachsenen. Jetzt würde ich aber gerne eine verfilmte Biographie sehen, warum? Ich möchte nicht jur Biographien lesen, und mit derartigen Verfilmungen habe ich nur gute Erfahrungen gemacht, also warum nicht.

Guten Tag Ramon

Ramon hat mich im Trailer ein wenig an Lucien aus die fabelhafte Welt der Amelie erinnert. Zumindest aus dem ersten Teil, denn den Zweiten Teil habe ich dann überhaupt nicht mehr verstanden, lag wohl daran dass plötzlich alles auf Spanisch war und außer wie geht es dir und tanz mit uns sind meine Spanisch Kenntnisse nun ja gen Flatline. Aber der dritte Teil gab mehr Aufschluss anscheinend oder offensichtlich ist Ramon ein junger man aus Südamerika stammend der vermutlich von seiner Mutter indirekt in die Welt geschickt wurde, da er in der Heimat kein Zukunft zu haben scheint. Ein Bekannter schlägt ihm schließlich vor nach Deutschland zu reisen zu seiner Halbschwester. Als Ramon in Süddeutschland im Winter ankommt wohnt die besagte Halbschwester aber nicht mehr in dem besagten Haus und Ramon sitzt nicht deutschverstehend auf der Straße. Die aus der Heimat helfen ihm nicht und er muss sehen wie er sich alleine durch den süddeutschen winter schlägt bis eines Tages eine ältere dame auf ihn aufmerksam wird und ihn bei sich auf nimmt. Und dann fängt das Abenteuer Deutschland erst richtig an. Ebenso wie der Kulturaustausch. Rotkohl gegen, spanische Köstlichkeiten, Merenguestunden und Tequila gegen ganz viel Schnee und Deutschstunden. ich bin erstaunt,dass war schon fast eine Nacherzählung o verdammt war ich da gut drauf. Nun ja warum ich den Film mir ansehen will. Ich weiß nicht im Moment mag ich Friede Freude Eierkuchen enden und ich stelle einfach mal in den Raum, dass dieser Film ein Happy End haben wird. (Mir fällt grad auf, dass ich den gesamten Trailer zusammen gefasst habe. Da muss ich wohl motiviert gewesen sein.)

Pan

Realverfilmung von Peter Pan. Sieht so wunderschön aus, eine super Story und jipiie. Der Trailer ist absolut genial. Meine Lieblingsschauspieler spielen teilweise mit und naja Peter Pan in real? Super, denn Disneys Zeichentrickversion ist ja ganz nett, aber es ist eben nur Zeichentrick und ich finde es braucht mehr Charme, den Peter Pan ist einer der schlnsten Geschichten die ich kenne, außer die Disney Familie. Ich meine eine Krokodil? Und Der Erzfeind, Herr Hook lässt auch zu wünschen übrig, auch wenn ich früher tierische Angst vor ihm hatte und ich hoffe sie singen nicht alle.

Home ein smektakulärer trip

Trailer schien sehr niedlich. Wieder ein Animationsfilm, mit Musik. Cooler Musik anscheinend handelt die Geschichte von einem Alien, dass sich vor seiner eigenen Spezies versteckten muss, weil er ein paar Fehler gemacht hat. Seine Spezies ist wiederum eine Nomadenspezies um sich vor ihren Feinden zu verstecken. Das Alien was nun au die Erde kommt und dem Tip beengten heißt Oh… Kur um, wie schon gesagt ein süßer Familien Fan. was vielleicht diesmal die Mann Frau Verteilung anders besetzt, wobei ein Alien nicht wirklich ein Mann ist und Oh sehr, sehr tollpatschig ist. Als Sidekick gibt es aber noch den coolsten Kater.

Star Wars VII

Hm, ja. Ich weiß nicht ob ich das wirklich möchte, denn Star Trek into the Drachens war irgendwie nicht das wirklich wahre. Star Trek Enterprise bleibt einfach die beste Serie.  Aber hier geht es nicht um Star Trek, also weiter im Text. Ich weiß genau wie ich damals wir ein Star Wars Wochenende gemacht haben am Samstag gab es Teil 1-3 und am Sonntag von 4-6. Wunderbar und deshalb wird auch Teil 7 angeschaut. Star Wars the Clone wars wurd edagür großspurig ihnoriert. Aber Teil sieben könnte vielleicht sogar echt cool werden bor allem wegen der besseren Technik. Aber wehe, wehe Michal Bay hat dort auch nur seine Gingerspitzen drinn. Der Film soll eine Story haben. Wie dass ohen Yoda und Obi-Wan funktionieren soll weiß ich allerdings nicht.

Manolo und das Buch des Lebens

Grandioser Artstele. Ein Film aus Mexico Manolo muss sich zwischen seiner Traumfrau und den Wünschen seiner Familie entscheiden und schließlich begibt er sich auf eine Reise um seine Traumfrau zu retten und sich Selbst zu finden. Schräger Humor, grandiose Musik und ich liebe Selbstfindungstripfilme

Revolution es geht um unser Leben

Wird nicht 2015 erscheinen. Ist er schon… 2014. Und der Regisseur weiß, dass die Menschheit nicht nur die Hai retten müssen. Immer heißt es rettet unseren Planeten Erde, unser Planet wird überleben. Egal wie, das hat er in der Vergangenheit unter tausenden von Meteoriten auch getan. Das einzige was sterben wird sind die Tiere und vor allem wir. Und nur davor haben wir Angst. Und dieser Film inspiriert dazu auch mal anzupacken. Die Albfolie links liegen zu lassen und dafür lieber andere Verpackungen zu nehmen.

The last man on Earth

Mehr gibt’s zu dem Film eigentlich nicht zu sein. Durch einen Virus wurden eben alle anderen Menschen getötet nur hat das einer nicht wirklich mitbekommen und versuchte jetzt irgendjemanden zu finden. Und dann fängt er am Rad zu drehen… Die Psyche würde mich sehr interessieren und den Film möchte ich mir allein wegen der Supermarktszene anschauen.

Jack und das Kuckucksuhrherz

Zwar auch ein FIlm mit der Hauptgeschichte: Boy meets Girl, beziehungsweise Boy sees Girl, aber mit einer so wundervollen inzeniert, (sprich die Charaktere haben tiefe!) und mit einem so besonders Design (erinnert mich ein wenig an Steam Noir) in einer so zauberhaften Welt kann das ja nur was werden. Dazu besitzt Jack seinen ganz eigenen Charm und eine eigene Denkweise, dass ich den Film unbedingt gucken will!

Frau Müller muss weg

Aus dem Grund einfachen Grund, dass uns das auch noch bevor steht bzw. naja unserem Pädagogen. Aber mal schauen ob die Klischees wieder vollkommen erfüllt werden, ich bin mir zu 100% sicher. In der Schule gibt es mindestens immer einen der ein Klischee komplett erfüllt, durch gehend.

Mein Name ist Samba

Der Trailer war toll, den besten Trailer des Jahres um genau zu sein. Ich hoffe, dass es keiner dieser Trailer ist, die schon die besten stellen aus dem film verraten. Genau mein Humor behandelt es doch ein ernstes Thema und da wir in Französisch schon Welcome gesehen haben könnten wir vielleicht auch eine Exkursion ins Kino unternehmen… Vielleicht kann ich unsere Französischlehrerin daon überzeugen, dass wir ihn im Original schauen denn wir haben gerade das Tham in Französisch sowie in Sozialkunde. Es würde aufjedenfall passen und es wäre besser als regulärer Unterricht. Aber auch man ich die Idee. Ich meine wer heißt schon Samba? Gute Laune film des Jahres mit ernster Thematik? Könnte etwas werden.

Wild- ein Trip in die Wildnis

Frau trennt sich von äh ihrem Geliebten/Geliebte? Hat ein Drogenproblem leidet unter Depression, schläft wahllos mit jedem und entschließt sich  nun 100 Meilen zu wandern. Die Strecke nehme ich gerne mit. Auf alles andere kann ich verzichten (alles andere bedeutet: Viele unglückliche Beziehungen, ehemalige Drogenabhänigkeit genauso von Alkohol etc.), aber wenn sie tatsächlich 100 Meilen wandern wird das A, wieder ein Selbstfindungstrip Film werden und B: Bitte, Bitte lass es großartige Landschaftsaufnahmen geben.

Mordecai

Film mit Jonny Depp. Jonny Depp ist ein ganz guter Schauspieler, Trailer schien lustig zu sein und meine Freundin wird mich garantiert dort mit hineinschleppen. Also wird er auch noch angeschaut.

Untiteled Steven King Movie

Ich muss zu geben ich steh überhaupt nicht auf Kalte Kriegs Thriller, aber da Mr. Hanks mitspielt und der bekanntlich gar nicht so schlecht schauspielert bin ich doch ganz neugierig geworden. Der Name des Films hat ebenfalls einen großen Teil dazu beigetragen. Von wegen suche dir nie einen Film oder ein Buch nach dem Einband/Cover oder Namen aus… Tun die meisten mENSCHEN.

Marigold Hotel 2 (gesehen)

Der erste Teil war großartig nd auch berührend. Das Hotel wird von einem jungen Mann geletelten, der in Sachen Management nicht wieklich viel Ahnung hat, so dass das Hotel auch nicht besonders gut läuft. Doch irgendwann treffen sich dort eine kleine Gruppe aus Engländern und zusammen entedcken sie nicht nur Indien sondern helfen dem jungen nicht nur mit seinem Hotel sondern auch mit dem Rest seines Lebens.

In Teil 2 wird die Geschichte fortgesezt (Oh, Wunder). Allerdings will ich jetzt nicht zu viel verraten und deshalb müsst ihr ersteinmal Teil 1 schauen.

Die Geschichte beider Filme klingen zunächst nach Filmen für etwas ältere Haufrauen, die einen „Mädelsabend“ machen wollen, aber ich denke so schlimm wird’s denke ich nicht werden. Man sollte dem Film ne Chance geben auf jedenfall ist allerdings das Genre Hollywood das heißt indisches singen und tanzen mit inbegriffen (In Teil 2 besonders das Tanzen, Teil 1 hält sich sehr damit zurück)

Peanuts

bin damit gross geworden habe den ultimativen Gesamtstand hier stehen und kann die meisten Strips auswendig. Ich vergleiche heimlich Menschen im Bus mit Charlie Brown oder seinen Freunden… Also ist es quasi eine Notwenigkeit den Film auch auf meine Liste zu setzten. Schade finde ich dass er kein Zeichentrickfilm ist. Warum muss der Film jetzt ausgerechnet animiert sein? Aber wer weiß? Vielleicht überrascht der Film genauso wie damals Tim und Struppi, der war nämlich auch gar nicht so schlecht wie befürchtet.

Inside Out

Der Trailer ist so unfassbar genial. ich habe keine Ahnung wie sie daraus einen Film machen wollen, aber ich schwöre euch, dass mein Zusammenleben mi Familie, Freunden, Tiere und auch anderen Menschen genauso funktioniert.

Chappie:

Einfach weil es ein Roboter ist, der langsam Gefühle entwickelt und ich diese Robo-Mensch Problematik einfach liebe.

 

Und wenn wir schon bei Vorschauen sind, hat Outofjoint passend ein Stöcken ausgeworfen was ich frecherweise gleich mal einbaue. Passt gerade so schön, allerdings trage ich den Award nicht weiter. Dafür lese ich leider irgendwie zu wenige Blogs.

Was ist der beste Blogname, den du je gesehen hast und den du sofort klauen würdest?

Gesehen und Gelesen ja, und zwar nicht wenige, aber auf geschrieben leider nie. Ebenso wie coole Nicknamen. Auf der Katzenvideoplattform sieht man besonders bei FAQs sehr lustige Usernamen, der einzige der mir jetzt spontan nochmal ein fällt war der hier: Arachibutyrophobie… Die Angst, dass einem Erdnussbutter am Gaumen kleben bleibt. Warum der oder diejenige sich so gennant hat weiß ich allerdings auch nicht.

Was ist der peinlichste Username, den du in einem sozialen Netzwerk bisher hattest?

In Anbetracht dessen das ich insgesamt zwei Soziale Netzwerke besitze habe ich dort auch keine peinlichen Namen sondern ganz normale, welche mit denen ich mich lange beschäftigt habe und zu dem Schluss gekommen bin, dass die passen könnten.Was mir nur manchmal passiert ist, ist dass ich öfters für männlich gehalten worden bin. Als ob weibliche Wesen nicht auch auf Motorräder, Kampfsport, Nicht-Nur-Schnulzen-Filme stehen.

Könntest du dir vorstellen hauptberuflich zu bloggen? Warum/Warum nicht?

Was gibt es besseres als zu schreiben und zu malen/ zeichnen um darüber wieder zu schreiben oder zu photographieren? Ich meine schreiben ist großartig, ich wünschte ich hätte die Möglichkeit in der Schule für meinen Blog zu schreiben, stattdessen versuche ich jeden Lehrer in die Pfanne zu hauen. Ich weiß nicht in welcher Relation das steht… Denke mal ohne dass eine könnte ich das Andere nicht. Und ohne Schule wäre das Leben auch langweilig, zumindest ein bisschen und damit ich Geld verdienen würden, müsste ich hier Werbung schalten. Gut, manchmal schaltete die sich auch von selbst, dennoch…

Was würde sich auf deinem Blog ändern, wenn es den Job wäre zu bloggen?

Mehr Artikel, die auch länger sind. Auch zu politischen Themen, meine Kurzgeschichtenprojekt weiter fortführen, was momentan arg leidet und vielleicht auch das Design ändern zu einem was Geld kostet (Die gefallen mir komischerweise immer mehr als alle anderen)

Bewunderst du irgendwelche “großen” Blogger?

Ähm. Öh. Ich lese zwar viel und finde dementsprechend vieles gut oder sehr gut, aber so ein richtiges Vorbild hatte ich noch nie. Ach doch einmal, aber das ging mächtig schief… Hatte aber auch nichts mit Bloggen zu tun. Deshalb bin ich, ich und das ist auch gut so. Eine Kopie wäre ja langweilig.

 

Was sind deine Top 5… Unterhaltungsmedien Bücher? ;)

UhUhUh. Yippeh. Liebe…

Also meine Top 5 waren

Ich und die Anderen

Vorab: Ich bin weder ein Psychologe, noch ein Psychoanalytiker noch eine Betroffene. Und ich möchte mir jetzt auch hier nicht anmaßen über da Thema irgendwie medizinisch zu urteilen. Mich interessiert es einfach nur, wie sich ein jemand mit einer Dissoziative Identitäts“störung“ fühlt und wie derjenige damit klar kommt (ohne die Betroffenen jetzt bedrängen zu wollen). Meines Erachtens hat der Autor in Roman, das Leben für einen Ausstehen und nicht Erkrankten sehr gut beschrieben. Außerdem ist es toll geschrieben und es hat einen guten Plot, mit Wendungen die ich selbst nicht vermutet habe.

Die Stadt der träumenden Bücher

Von meinem Mitbewohner empfohlen und von da an war ich hin und weg. Im Buchverschwunden für ganze zwei Tage, hat man aus meinem Zimmer keinen Mucks gehört. Walter Moers ist und bleibt einer der besten Fantasyautoren in Deutschland. Seine Romane erzählen nicht wie üblich die Schlacht gegen gut und böse (okay ich gebe zu es gibt ei Roman, der das Klischee behandelt) sondern differenziert diese Themen. Wer würde denn nicht ein Abenteuer in den Katakomben erleben wollen, in denen es von bissigen, giftigen oder fliegenden Büchern nur so wimmelt. Dazu kommen Bücherjäger in furchteinflößenden Rüstungen, die sich dort unten in „Untenwelt“ gegenseitig über den Jordan schicken. Mir hat der Einstieg persönlich damals nicht gereicht also habe ich immer weiter gelesen, habe Mythenmets weiter gehen lassen ins Herz der Katakomben, bis er letztendlich den Schattenkönig trifft, den Kaiser der Katakomben, der eine Mischung aus Dracula (nein nicht die nervigen Remakes sondern den Dracula von Braham Stocker), dem Golem, Luzifer, Frankenstein, Homunculus, und einem Tyrann ist. Besser geht’s nicht oder?

Stravaganza

Habe gerade gesehen, dass es tatsächlich noch mehr Bände gibt! Leider nur auf italienisch…

Worum es geht? Immer unterschiedlich. Im näheren Sinn wechselt die Hauptperson pro Band, es sind immer Jugendliche denen es psychisch oder physisch oft schlecht geht und die durch irgendwelche ominösen Zufälle an einen Gegenstadt geraten, der sie wenn sie ihn beim Einschlafen in der Hand halten nach Bellezza transportiert. Einer italienischen Stadt, die im Land Thalia liegt ums 16. Jahrhundert herum. Nur gibt es einen Haken an der wunderschönen Stadt es ist Verboten als Nichtbürger die Stadt zu betreten. Dies gilt besonders für Stravaganti, die zwischen Zeit und Raum im Traum wechseln können. Sie tauchen immer dann auf wenn etwas furchtbares droht, nur leider können Stravaganti relativ leicht entlarvt werden. Ihnen fehlt nämlich der Schatten… So existieren zwei geheime Fronten in Bellezza. Die, die den Jugendlichen helfen wollen und jenene die sie hinrichten lassen wollen. Es werden immer mehr jugendliche Stravangti je mehr Bände es gibt, darauf folgen typisch italienische Schreckensherrschaften, Intrigen und Morde. Untermalt wird das Ganze von der großen Familie de‘ Medici… Sehr spannende Fantastic, die sogar historisch einigermaßen stimmt.

Metro2033

Düstere Dystopie? Im Science-Fiction-Genre, her damit. Nicht nur das die beiden Spiele jeweils genial sind. Nein, die Buchvorlage hat ebenfalls alle Arbeit geleistet. Nach einem Nuclearkrieg wurde die gesamte Weltbevölkerung ausgelöscht, außer die Menschen die sich zufällig in der Moskauer Metro befanden oder dort hinein flüchten konnten. Nach und nach wurden die Metrostationen ausgebaut, und es bildeten sich verschiedene politische Gruppierungen die wiederum Stationen besetzen. Seuchen kamen, Mutationen und auch Tunnel die ins Nirgendwo führen. Ihr seht man kann viel Spaß haben im Dunkeln, mit Waffen und dem Spiel von Leben und Tod.

Harry Potter und der Stein der Waisen

Muss ich das noch erklären? Nein? Gut. Ich weiß ihr versteht mich. Ich habe, als ich zwölf geworden bin, bis zum letzten Sekundentucken gehofft das eine Eule mir mitteilt, dass ich nach Howards darf.

Was sind deine Top 5 der schlechtesten Filme& Spiele?

(Juhu endlich eine Runde sinnloses Aufregen bis ich vor schäumenden Mund umfalle) Also:

Ws ziemlich schlechte Filme waren die ich geschaut habe waren:

Atemlos:
Eine Teenagerthriller der schlechtesten Sorte. Eine 0815-Story. Dazu Boy meets Girl. Sehr vorauschaubar und so viele Filmfehler habe ich nich nie in einem Film gesehen.

The Last Samurai:
Genialster Soundtrack aller Zeiten. Aber ernstahft. Tom Hanks Cruise (Ah Sorry, Namensverwirrung!) als Samurai, und überhaupt japanische Geschichte von Amerikanern verfilmt? Kann nur schief gehen. Ging mächtig schief.

Avatar Aufbruch nach Pandora:
Optik war der Wahnsinn. Das wars aber auch schon. Pokahontas nur in blau. Gab es schon hundertfach. Nur nicht in blau. Allerdings auch hier: Großartiger Soundtrack!

In Sachen spiele…

Diablo 3
War nicht schlecht, aber irgendwie eine Entäuschung. Das Gefühl passte nicht mehr, und die Story wurde lahm.

Destiny

Der Trailer sah unfassbar gut au. Und heraus kam ein? Richtig 0815- Shooter bei dem irgendwie nichts funktionierte. Engine wackelig, Steuerung ging gar nicht.

Sim City
Müssen wir über diese Abzoke noch reden? Nein, sehr gut!

Darksiders 2
Sammle die drei großen Edelsteine, damit du die drei Schreine öffnen kannst, in denen wiederum drei heilige Artefakte liegen, die man selbst dann in drei große Gruften bringen darf. Habe ich schon erwähnt, dass drei seitdem eine sehr nervige Zahl ist?

Wie behältst du den Überblick darüber, was gerade in den Serien passiert, die du momentan schaust/liest/hörst? Musstest du schon mal eine Folge ein zweites Mal anschauen, um wieder zu wissen, was passiert war?

Für gewöhnlich kann ich mir alles merken? Mein Problem ist eher, dass ich nicht mehr weiß wo ich aufgehört habe… (Folge, Staffel, Minuten) Meine übliche Taktik ist, mir jedes Mal den neuen Stopppunkt fürs nächste Mal aufzuschreiben. Das einzige mal, dass ich ein Buch mehrmals lesen musste, weil ich den Inhalt vergessen hatte, war Drachenreiterin von Cornelia Funke. Ich gestehe, ich fand das Buch unfassbar langweilig, obwohl ich Drachen liebe. Aber diese Geschichte? An sich ist sie noch noch nicht einmal wirklich 01815 und die Charaktere waren durchaus gelungen. Aber das Gesamtbild passte nicht. Beide Drachen passten nicht. Und woher sollen Drachen bitte Homunculi nehmen?

Auf welche Dinge freust du dich 2015 am meisten und werden wir darüber in deinem Blog lesen? :)

Ich hoffeauf zwei Reisen und einen Trip zur Leipziger Buchmesse inklusive Cosplay Wettbewerb. Und ansonsten so schauen was das Jahr so bringt, ist ja noch früh. Ich würde auch mal mehr Film und Buch Rezensionen in Erwägung ziehen, aber die lassen sich so schlecht schreiben. Viel mehr, kann ich einfach keine guten Rezensionen schreiben.

Und wenn ich jetzt alle Artikelideen auflisten würde, gäbe es ja keine Überraschungen mehr.

Welches Unterhaltungsmedium hat dich zuletzt so richtig motiviert? Warum und wozu?

Zuletzt? Äh. Also ich fühle mich nach jedem Unterhaltungsmedium motiviert und neu inspiriert was aber ganz besonders zieht sind bei mir Kung-Fu Filme mit Bruce Lee oder Jet Li.

Von Umweltschutz zur Imperialisten ist alles drin. Hält dann allerdings nur wenige Stunden.

 

„Das Haus da hat geweint!“

46. “Mama! Das Haus da hat geweint!“- „Das war nur der Wind“ -Chihiros Reise ins Zauberland

„So da wären wir. Herzlich Willkommen in unserem neuen Zuhause“ Mein Vater stieg aus dem Auto aus. „Kommt Leute, auspacken ist angesagt“. Von der Rückbank war bloß Murren zu hören, wir waren ungefähr so begeistert davon gewesen um ziehen zu müssen, wie eine Katze von der Idee baden gehen zu müssen. Mein größerer Bruder lehnte sich über mich und schaute aus dem Fenster. „Das ist kein Haus, sondern ne Bruchbude“ Mit dem Satz sprach er aus, was uns zwei andren ebenfalls im Kopf herum schwirrte. Diese viktorianische Villa war nicht wirklich die Idealvorstellung für ein Eigenheim, von Teenagern aus der Großstadt. Neben mit wurde die Autotür aufgerissen „Jetzt beeilt euch dich mal, es wird schon dunkel. Ich will die Sachen vor Mitternacht im Haus haben“ Mein Vater grinste und wackelte auch schon in Richtung Haus, vor sich her schleppend er Opas alten Ohrensessel. „Ich hasse es“, meinte meine Schwester und fing eher widerwillig all unsere Habseligkeit einzusammeln. Sie selber nahm noch zwei Kartons, den Rest mussten wir tragen, die mein Bruder mehr schlecht als recht erfreut entgegen nahm. „Abmarsch“

(mehr …)