Disney

Mixtape meiner liebsten Disneysongs

Es ist mal wieder ein bisschen Zeit für Musik, es gab nämlich eindeutig schon zu lange kein Mixtape mehr. So langsam haben sich die Feiertage oder Festlichkeiten eben auch abgearbeitet und ob ich mal eine Zweitauflage machen möchte weiß ich noch nicht. Zumindest für Weihnachten denke ich es an, auch wenn dann meine Spürnase gefragt wäre. Weihnachtslieder gibt es ja wie Sand am Meer, aber gute Weihnachtslieder sind wieder rum so selten wie Bernstein am Meer. Genug von der Zukunft, kommen wir zu etwas besserem nämlich Disneyfilme. Wer mag sie nicht und darüber hinaus wer kennt sie nicht? Wenn es so heiß ist, bin ich ja immer in Serien oder Filmlaune. Man kann so oder so kaum etwas tun, weshalb also nicht die Sonne aussperren und sich berieseln lassen von wunderbaren Kitschgeschichten. ich habe einfach mal alle meine Lieblingssongs in eine (fast) Top 10 gepackt und damit dürft ihr jetzt Spaß haben. Mich würde mal interessieren, was eure Favoriten?

 

Eines schönen Morgens, und dann folgt solch ein Drama… Die Glocken sind jedenfalls fantastisch:

 

Ein besseren Song, um den Schweinehund zu besiegen gibt es nicht:

 

Wie kann man diesen Song nicht mögen? Es ist so ein schöner Ohrwurm…

 

Mein Kindheitssong schlechthin und ich kann ihn heut noch auswendig: 

 

Man muss zu dem Song einfach Swing Tanzen, auch wenn man es absolut nicht kann… selbst beim Paintball: 

 

Genderbashing as it’s best! Dafür liebe ich diesen Film, auch wenn Shang wohl ne T-Shirtallergie hat… 

 

Der beste Disneysong aller Zeiten, gesungen vom besten Synchronsprecher aller Zeiten, zum besten Disneybösewicht aller Zeiten:

 

Ich habe so geheult, ich weine noch heute… Jedes, verdammte. Mal:

 

Zum Schluss noch ein wenig Natur im Einklang: 

Sie leben unter uns. Durchschnittliche Bürger, durchschnittliche Helden, die ruhig und anonym unsere Welt weiterhin vor Unheil schützen – The Incredibles

Ich weiß nicht was ich von diesem TAG halten soll, einerseits ist er eine wunderbare Idee vor allem in Beziehung mit Büchern und den herausragendsten Filmen aller Zeiten auf der anderen Seite hat er mich in den Wahnsinn getrieben, da ich mein Regal wirklich teilweise bis ins letzen Winkelchen umkrempeln musste. Staubwischen hat noch nie so nachdenklich gemacht wie gestern und vorgestern. Um kurz das Thema Film zu streifen bevor es mit dem geschrieben Wort weiter geht möchte ich natürlich noch einmal aus Disney eingehen….

Disney hat wundervolle Filme gemacht alt sowie neu. Man kann von ihm selbst halten was man will, doch seine Werke sollten dennoch in ehren gehalten werden. Was ich dennoch stark bedaure, sind die Veränderungen für die Massentauglichkeit. Massenware war wohl schon damals angesagt. Ein perfektes Beispiel dafür wäre (und ich reite immer darauf herum, weil es mich schlichtweg einfach ärgert/ zu Tode nervt) das Dschungelbuch.

Das original Dschungelbuch besteht aus sieben Erzählungen wovon gerade mal drei von dem liebenswerten Mowgli handeln…. und die ist alles andere als amüsant. In der wird Mowgli erst einmal von seinem eigenen Wolfsrudel verstoßen, da Shir Khan die Macht übernimmt… Mogwli lebt weder glücklich bei den Dorfmenschen noch wird Shir Khan eingesperrt. Nachdem Mowgli sich mit dem Menschen im Dorf arrangieren musste wird er Büffelhirte und Büffel sind nun mal in der Herde sehr viel stärker als ein einzelner Tiger, sei er noch so böse. Statt Mowgli für seine Heldentat zu feiern, denn ein böser Tiger ist selbst für die ansäßigen Biomasse gefährlich sagen sie ihm Hexenkräfte nach und verstoßen sie. Shir Khans Fell und Kopf dient von dort an als Mowglis Trophäe für seine Rache gegen Shir Khan und der Menschen. Enttäuscht und bestätigt in seiner Abneigung gegen Menschen kehrt er zu Hause in den Dschungel zurück.

Soviel zum Friedefreudeeierkuchenfilm film… Das ironische daran ist, dass es Walt Disneys letzter Film war bevor er verstarb, aber jetzt etwas mehr positives…

Die böse Königin aus Schnewittchen und die sieben Zwerge (1937), hat tatsächlich einen Namen. Er lautet: Grimhilde. Darüberhinaus ist die junge Schönheiten zum Zeitpunkt des Dramas gerade mal 14. Wenn dieses Mädchen später mal nicht  an einer postraumatische Belastungstörung gelitten hat.

Eine weitere Verschönerung: Captain Hook wird in der wirklichen Geschichte dem Krokodil zum Fraß vor geworfen. Im Film (1953) wird er lediglich von ihm aus dem Film gejagt.

und zu guter letzt als großer Scar sowie Thomas Fritsch Fan:

Scars Geburtsname lautet Taka und das heißt auf Suaheli nichts anderes als Schund. Da ist Scar schon irgendwie netter…

Jetzt aber kommen wir zu den Büchern.

(mehr …)