Berlin

Alisik zwischen Leben und Tod

Alisik ist offenbar eine Dark Romanze gemischt mit Fantasy, hört sich erstmal gar nicht so schlecht an wie gesagt es ist eher düster aufgezoegn sprich Gothikfans würde es freuen.

Der Zeichner Helge Vogt machte einen sympathischen Eindruck und ist Berliner, hat man dann auch deutlich gehört;-) Daran ist der Comic angelehnt, manchmal sieht man ein Paar ähnlichkeiten zu der Großstadt hier und da, eine Bushaltestelle bei der Helge Vogt immer mit dem Bus fahren musste oder auch der Nachtbus der ihn auf dem Heimweg einer Party begleitete. Der Autor bzw. „der Textertyp“ war dann doch eher etwas redseliger und hat erzählt, dass die Textatbeiten wie ein PingPong spiel seien, sie würden sich gegenseitig Ideen geben, und dann würde daraus dann wieder etwas ganz anders, dazu hat er auch noch ein bisschen genörgelt, dass Vogt super zeichnen kann dadurch, aber er dafür weniger Sprechblasen einfügen könnte^^, die Lösung war, die Sprechblasen sind leicht durchsichtig so kann man auch den Hintergrund bzw. das Bild noch gut erkennen.

Wie oben schon erwähnt geht es um das Mädchen Alisik, dass God auf einem Friedhof erwacht und erstmal damit sich erstmal ausseinander setztem muss, warum sie tot ist und wie das passiert ist wird nach und nach erst klar. Sozusagen gibt es verschiedene Welten: Den Friedhof, die Stadt und die Alisiks Familie. Neben den späteren Friedhofsbewohnern, die langsam ihre Freunde werden, lernt sie auch noch einen Jungen kennen, der blind ist aber sie trozdem sehen kann… (Laut Vogt: „Durch einen Unfall sind seine Synapsen falsch verknüpft) Langsam schliessen sie Freundschaft und daraus wird dann die Liebesgeschichte. Später wird es nich einer weitere Oroblematik geben und hwar soll der Friedhof planiert werden, dass muss man natprlich verhindern. Insgesamt fand ich das Interview wirklich interesannt und der Vomic soricht mich auch an, es ist in der Zeichenart und bisschen vom Magazil angehucht und wiegesagt eher gruselig-liebenswert gezeichnet. Die Bilder tragen perfekt zu Atmosphäre bei, dass ich selbst nach einem kurzen durchbläätern den Friedhof sofort mochte:-)

Also ich wünsche oder kaufe es mir aufjeden Fall. Der erste Band ist schon drausen, und mal schauen viellleicht, bleibe ich der Serie bis zum 4. Band treu:-)

Schnupper Alarm!: http://www.carlsen.de/serie/alisik/21598#In-dieser-Serie

Alle dort versammelt...

Alle dort versammelt…

Freude...

Freude…

WoW *_*

WoW *_*

Zu letzt noch die große Liebe

Zu letzt noch die große Liebe

Die Känguru Chroniken

Stellt euch vor, ihr seid ein klein Künstler wohnt mitten irgendwo in Berlin und eines Tages zieht gegenüber von euch ein Känguru ein, das alleine wäre schon schräg genug, aber nein nach ein paar Tagen zieht es von sich aus bei dir ein ohne, dass du es jemals direkt erlaubt hättest, in dein hinter Zimmer ein. So geht es ungefähr dem stoischen Berliner klein Künstler Mark-Uwe-Kling, der ab sofort mit einem kommunistischen Känguru zusammen leben darf. Gemeinsam mit ihm erlebt der Autor, sagen wir mal peinliche aber auch rührende Momente und sie werden sogar langsam Freude.

Ironisch. liebevoll und auch zynisch ist mein Lieblingsbuch. Ich musste mich eigentlich immer auf jeder Seite halb tot lachen und die in meiner Klasse dachten ich hätte entgültig einen Vogel (normaler Weise bin nämlich immer diejenige die nie lacht und grundsetzlich die meisten Menschen erstmal aufzieht) . Es ist ein Buch, das teilweise absolut absurd ist, aber nicht nur aus Spaß besteht sondern auch gerne unsere Gesellschaft (besonders unsere Politik) in einem anderen Licht leuchten lässt,und das ohne nicht einmal trocken und deprimirend zu klingen. (Wo von sich viele deutsche Autoren, mal eine Scheibe abschneiden könnten) . Fest steht einer für jedes alter geeignet, aber ich würde es trotzdem erst Menschen in die Hand drücken die über 15 sind und sich einigermaßen für Politik und Nachrichten der Welt interessieren.

Lesung: http://www.youtube.com/watch?v=vk0B0RQ0I3g

Eishöhlen

Der wunderschöne Sommer, endlich bist du da…..
Mann kann in den Park gehen, unendlich viel Eis essen, ins Freibad und endlich alle Fenster aufhaben, ist auch kein Problem. Noch dazu kann ich endlich meine alten schon völlig verstaubten Sommer T-Shirts herausholen… Der einzige Nachteil fast alle sind schwarz, dumm gelaufen. Was jetzt mit dem wunderschönen letzten Freien Tag anfangen? Erstmal mit dem Hund Gassi gehen, dass war so ziemlich die dümmste Idee von allen die ich je hatte. Meine Sweatjacke war nach 5min doch sehr überflüssig. Der Hund konnte auch nicht mehr nach einer kurzen Zeit und somit haben wir uns dann schnell in unsere dunkle kühle Wohnungshöhle verkrochen… Was jetzt tun? Eis essen? Schwimmen gehen? Oder doch Innenstadt? Die Antwort war sofort klar, noch ein Eis.
Nach 3 Kugeln ging es dann doch deutlich besser. Wobei der Weg von der kleinen Eisdiele um die Ecke, wieder zurück zu meiner Wohnhöhle dem Eis sehr viel abverlangte aber es war, Universum Sei Dank, noch einigermaßen fest, so schnell bin ich noch nie gesprintet da bin ich mir sicher. Aber Eis hält leider nicht lange kalt also dann erstmal unter die Dusche bei 10° Wasser. Man sollte mich Väterchen Frost nennen. Vielleicht sollte ich mir von der nächsten Sternschnuppe magische Kräfte wünschen, womit ich Schneestürme herbei wünschen könnte…
Draußen vor den Fenstern sieht man den Asphalt schmilzen und von innen hängen Eiszapfen von der Decke mit ganz viel flockigem Schnee und einem Iglu. Ja meine Wohnhöhle wird zu einer Eishöhle,man könnte sie auch nach unten vergrößern und zu einer Eisgrotte oder Höhlenlandschaft ausbauen. Fehlen nur noch die Frostdrachen und die Schneefüchse. Oder riesige gefrorene Wasserfälle auf denen man surfen könnte im Schnee bei -10°. Und es gäbe auch Eispflanzen mit riesigen Blüten in Blau und Weiß. Der Tagtraum schlecht ihn und siehe es funktioniert mir ist schon kälter. Ich glaube ich werde hier noch öfters in meine Eishöhle zurückkehren.