Starke Frauen in Serien

Ich hatte ja  bereits angekündigt, diese Serie jetzt weiter zu führen. Zuvor gab es die stärksten beziehungsweise realistischsten Charaktere in der Literatur und nun geht es mit den Serien weiter. Ich hoffe natürlich, dass ich Rollen ausgewählt habe, die euch nicht allzu bekannt sein dürften hoffentlich. Ergo keine Claire Underwood, keine Jessica Jones, weder eine Annalise Keating oder gar Carol Peletier. Dafür jede Menge andere Spoilerwarnungen… Ich bin eben schlecht im Umschreiben und wenn es um die Genialität von Charakteren geht, muss man eben Dinge auf den Punkt bringen Gott verdammt nochmal!  Jetzt gibt es eigentlich nichts mehr zu sagen, außer habt Spaß und erfreut euch an der Diversität der Menschheit und TV- Branche.

 

Rita (Rita)

Jedes Mal wenn ich gewisse Top Ten der unterbewertetsten Serien auf Netflix Beiträge einsehe, werde ich jedes aufs neue enttäuscht. Noch nie war Rita dabei. Wer kennt diese Serieeigentlich noch außer mir und zwei Personen aus meinem weiteren Umfeld. Mit der einen habe sich diese Serie fast am Stück durchgeschaut von der anderen habe ich es empfohlen bekommen. Warum kennt sie niemand. Sie hat so viel Mehrwert, denn gesellschaftlich ist sie nicht ganz uninteressant. Zeigt sie dich das Leben einer dänischen Lehrerin Anfang/ Mitte Vierzig an der Folkeskole. Nicht nur dass, es erwartet den Zuschauer kein Schuldrama im Sinne vom Krankenhausseriendrama sondern ein viel realeres. Schüler sowie Lehrer haben Probleme mit dem Schulsystem, Schüler mobben Lehrer und umgekehrt, ebenso haben Schüler und Lehrer neben der Schule ein eigenes Leben mit ihren eigenen Dramen. So kommt es, dass Rita nicht nur an der vordersten Front für ihre eigene Familie kämpf, sondern ebenso an der Front contra Schulpolitik, Liebeslebens sowie Sozialpolitik. Sie ist alles andere als perfekt und auch ihre Methoden könnten für das Empfinden aller anderen wesentlich bürokratischer und kooperativer sein, dennoch wen sie schätzt dem rettet sie das Leben komme was wolle.

 

 

 

Galina „Red“ Reznikov (Orange is the new Black)

Um ihrer rebellischen Art etwas Luft zu machen arbeitete sie in ihrer Heimat im Schwarzhandel mit. Später erschlich sie sich gemeinsam mit ihrem Freund ein Visa sowie Greencard. Dort angekommen und einigermaßen immigriert führte sie ihre rebellische Art fort und demonstrierte weiter gegen das vorherrschende System. Bis dahin verläuft ihr Leben relativ legal, bis eines Tages sie aus Wut Körperverletzung begeht. Um der Strafe zu entgehen lässt sich das Paar auf Hilfsarbeiten der ansäßigen russischen Mafia ein. Immer tiefer rutschen sie in die Bredouille und ehe sie es sich versehen muss Red in ihrem russischen Feinkostladen fünf Leichen verstecken, in der Tiefkühltruhe. Selbstverständlich werden die vermissten Personen gefunden. Um ihren Geliebten zu schützen, wandert sie statt dessen hinter Gittern und stößt zu den anderen Gefangenen in Litchfield.  Angekommen arbeitet sie sich sehr schnell zur Chefköchin der Gefängnisküche hoch und gewinnt damit schnell an Respekt . Recht und Ordnung sind ihre Prinzipien und die gehören erfüllt. Dank Charisma sowie Intelligenz ist sie das Pendant zu McGonagall: Streng, gerecht, absolut ehrlich und so ziemlich die einzige zuverlässige Person im gesamten Gefängnis. Wenn man ihre mütterliche art für sie gewinnt bleibt man sich gegenseitig treu bis zu Entlassung.

 

 

Lagertha (Vikings)

Als Schildmaid erzogen kann sie sich sowohl mit Schwert, Dolch oder Streitaxt zur wer setzen. Die, die sie verachtet bekommen ihre Verachtung süffisant reingewürgt. Danach tut jeder, dass was sie will. Als fürsorgliche Mutter entwickelt sie einen Löweninstinkt gegen alles und jeden, nicht nur für sich ihren Kindern sondern ebenso für ihren Mann.

Dann kommt der Tag, an dem sie feststellt dass sie unfruchtbar geworden ist, damit ist sie nun unbrauchbar für die Männer und wird kurzerhand ersetzt. Natürlich ist das Ganze von den Göttern abgesegnet, doch sie teilt die Meinung definitiv nicht. So dass sie kurzerhand ihre Kinder mit sich nimmt auf der Suche nach einer neuen Heimat. In den folgenden zwei Jahren ermordet sie ihre folgenden Ehemännern. Man Erinnere sich, wer sie nicht mit Respekt behandelt bekommt ihren Zorn deutlich zu spüren. Mit ihrer neuen Geliebten beschließt sie ihrem immer noch brodelnden Ärger Luft zu machen, indem sie die ehemals ihr zustehende Krone von Dänemark zurückerobert.

 

 

 

Pam Swynford De Beaufort (True Blood)

Bevor sie Erik kennen gelernt hat, arbeitete sie als Prostituierte, davor wiederum wurde sie in einer stark englische konservativen Familie geboren. Nicht einverstanden mit den Plänen ihrer Mutter diesbezüglich ihrer Zukunft beschloß sie kurzerhand Reißaus zu nehmen und sich ihre eigenes Leben aufzubauen. Das Ganze endet augenscheinlich recht dramatisch, denn letztendlich wird sie von ihrem späteren Geliebten mehr tot als lebendig auf der Straße gefunden und gerettet… Als Konsequenz will sie mehr sein, mehr als nur ein Mensch und schneidet sich kurzerhand die Pulsadern auf und Erik zu zwingen entweder du beißt und rettest mich oder ich sterbe vor deinen Augen. Was macht man als guter Vampir. Richtig, man beißt sie… und dann gönnt man sich eine Reise nach der anderen. Bevor es zu langweilig wird gründen sie die Vampirbar aka Tabledancebar Fangtasia.

Pam ist eine energische Frau, stets direkt, eigensinnig, zielstrebig und wenn sie etwas will bekommt sie es auf die ein oder andere Art. Weshalb sollte man um den heißen Brei herumreden oder sich um überbewertete Höflichkeitsettikette sorgen? Außerdem ob ihr es glauben mögt oder nicht, ich mag ihren Hang zu Freizügigkeit. Bei jedem anderen weiblichen Charakter in Serien finde ich es meist einfach nur aufgesetzt, billig und unbegründet. Doch zu ihr passt es wie Faust aufs Auge, zumal sie viel zeigt ohne zu viel zu zeigen… Eine Kunst, selbst im Rotlichtviertel.

 

 

 

Jane Rizzoli (Rizzoli& Isles)

Jane Rizzoli ist mit ihrer Kollegin und Freundin Mora Isles das Prime Time Dream Time in der Sparte der Kriminalistik. Jane im Außendienst und Mora in der Pathologie (die Geschichte wie die zwei sich kennen gelernt haben überspringe ich einfach, lest hier nach es würde den Rahmen sprengen). Rücken wir Jane ins Rampenlicht. Miss Rizzoli ist keine Frau, die sich in ein Kleid zwängen lässt. Sie entscheidet was sie anzieht und meist sind es sehr gut geschnittene Hosenanzüge. Sie ist die Frau für das stilvolle Machen und nicht lange Fackeln. Zumal hat zwei kleine Brüder, was ihre Nerven zu Stahl hat mutieren lassen vor allem weil einer der unerfolgreichste Kleinkriminelle ist, den Boston je gesehen hat. So gesehen, mach ihr in Sachen Schlagfertigkeit ihr keiner etwas vor. Womit sie allerdings nicht klar kommt ist die Sturheit anderer, wobei sie dort ganz nach ihrer Mutter kommt denn sie ist die dickköpfigste Person die ich kenne.

Dass sie schon immer aufs College wollte jedoch nie genügend Geld dafür hatte um zu studieren tut ihr keinen Abbruch, denn schließlich entschied sie sich aus freien Stücken eine Laufbahn in der Exekutivengewalt des Staates. Kurzerhand arbeitet sie sich in der stets männerdominierten Welt von der einfachen Streifenpolizisten zu einer Detektiv herauf und erfüllt mit Leidenschaft ihren Beruf. Ihr Gerechtigkeitssinn ist einfach unschlagbar.

 

 

 

Tara (United States of Tara)

Tara ist nicht nur jemand, Tara ist Tara und Tara ist so viel mehr. Sie ist viele, wenn ihr versteht was ich meine. Dennoch beschließt sie eines Tages die Medikamente abzusetzen, die sie bis dato hinderten am Familienleben teilzunehmen. All die Eingeschränktheiten, Beklommenheit, Depressionen, Teilnahmslosigkeit will sie hinter sich bringen was statt dessen auf sie zukommt wäre das pure Chaos. Zwei Teenager im Haus, eine sehr egomane und kalte Schwester sowie viele Sein machen einen geregelten Alltag eher zu einer Herausforderung und nein sie meistert es nicht immer herausragend. Sie ist und bleibt menschlich, macht Fehler, entschuldigt sich, verzweifelt aber gibt niemals auf nicht mit der Unterstützung ihrer Familie. Schließlich ist sie die Mutter und will da sein… Kurz um ein Erkenntnisstrip einer oder mehrerer Personen der Extraklasse.

 

 

 

River Song (Dr. Who)

River Song ist wohl ein einmaliges Raum-Zeit-Phänomen, denn im Gegensatz zu gewissen anderen Personen besitzt sie aktive Fähigkeiten eines Time Lords, ohne an dem gesamten Paradoxon einer zu sein zu zerbrechen. Ihre Lebensgeschichte zugegebener Maßen ein wenig tragisch. Ihrer gesamte Kindheit wurde dazu genutzt sie auf ein Ziel zu konditionieren: Den Doktor zu ermorden. Tatsächlich gelingt ihr das auch irgendwie ihre folgenden Zeitlinien bestehen daraus ihrem Drang zu widerstehen den Doktor erneut zu ermorden und wer die Stille kennt, weiß was das für eine Arbeit ist. Später muss sie dann gemeinsam mit ihren Eltern mit ansehen wie sie den Doktor tötet obwohl er ja gar nicht tot ist. Sie selbst darf ihren Vergangenheits- Ich das aber nicht mitteilen, denn sonst würde diese Zeitlinie zerbrechen… Die Folge: Großes Chaos… sehr großes Chaos.

So sehr sie später dem Doktor beisteht muss sie eines Tages am eigenen Leib erfahren, dass der Doktor sie nicht erkennt. Dies bedeutet für sie wieder rum dass sie ihn nie wieder sehen wird.. Darf sie ihm allerdings ebenfalls nicht sagen. Psychisch Misshandelt, unglücklich bzw. glücklich verliebt und leidend musste diese Frau verdammt viel einstecken und dennoch wird sie weder böse noch zynisch sondern bleibt stets aufrichtig, geistreich und direkt.

 

 

 

Ziva David (Navy CIS)

Ziva David ist die Tochter des ehemaligen Vorsitzenden der Mossad. Weshalb das Prädikat „starke“ Frau damit eigentlich schon begründet wird, schließlich ist es der israelische Geheimdienst. Nur ist diese Frau sehr viel mehr, ihre Treue zum Team wird dadurch begründet dass sie ihren Halbbruder den Terroristen schlechthin erschießt. Wer neu im us- amerikanischen Ermittlungsteam ist, muss sich schließlich Vertrauen und Respekt verdienen. Neben exzellenten Waffenkenntnissen spricht sie neun Sprachen mehr/ weniger fließend und ist generell eher eine Frau des Machens. Gefühlsduseleien und Melancholie sind bei ihr fehl am Platze, sie verspottet ihren Kameraden, ignoriert den Krankenhausaufenthalts ihres Chefs gekonnt, doch mit der Zeit bröckelt die harte Schale. Darüberhinaus wird sie Abby eine gute Freundin und sie besucht Gibbs doch im Krankenhaus….

Kurz um, wer der erste weibliche Offizieren des Mossad wird, den eigenen Halbbruder erschießt aus purem Gerechtigkeitssinn/ Ehrgeiz und den Tod eines ehemaligen Geliebten und Kollegen durch ein aktuelles Teammitglied verkraftet hat einen starken Charakter oder wird wenig später die beste Psychopatin auf Erden.

 

 

 

Ally McBeal (Ally McBeal)

An sich ist Ally nur eine einfache Anwältin, jedoch darf man das einfach nicht zu betonen. Denn was diese Frau so stark macht ist ebenso ihre größte Schwäche. Sie hat definitiv ein Problem mit Männern und der unglücklichen Liebe. Jedoch ist sie so naiv selbst dann an den Richtigen zu glauben, wenn alles in ihrem Leben den Bach herunter geht und sich somit aus jeder Situation rettet.

Ihr wird das Herz gebrochen, trifft den Mann klischeehafterweise später wieder und muss feststellen: Er ist verheiratet nur nicht mit ihr… Das ist aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange, es geht noch viel schlimmer. Die beiden ehemaligen Geliebten müssen von dort an gemeinsam in einer Kanzelei arbeiten. Seine Ehefrau ist dabei selbstverständlich stets in der Nähe ganz wachsam. Wenig später kommt es dann doch zu einer Affäre, die Ally jedoch abbricht. Der Grund? Moralisch nicht mehr vertretbar. Hatte ich bis jetzt auch noch in keiner Serie. Das Ende verschweige ich aber, weil das kann man sich nicht geben.

 

 

 

Jalander Fazer (Skins)

Jal ist Afro-Amerikanerin und wird dank der Gangsterrapperattitude ihrer beiden Brüder nicht sonderlich ernstgenommen, verspottet schon eher. Klarinette ist eben kein cooles Instrument. Ihre Übungszeit wird nicht nur einmal von sehr schlechtem und vor allem lauten Rap unterbrochen, weshalb ihr dann der Kragen platzt. Sie denkt gar nicht daran die Musik leiser zu stellen, nein sie

stürmt sofort sowie entschlossen auf die Steckdose im Probenraum ihrer Brüder zu und zieht den Stecker. Prompt wird protestiert. Sie wäre aber nicht sie wenn sie nicht ihren töchterlichen Charme knallhart bei ihrem Vater einsetzen würde… Denn der tut bekanntlich alles für sie und schon Haut sich lächelnd ihre Brüder in die Falle. Verbal kann ihr keiner was, intellektuell schon gar nicht und durch ihre direkte Art hält sie die gesamte Bande zusammen und verteidigt jeden ihrer Freunde bis auf den tot. Es wäre eben alles so perfekt, wenn da nicht Chris wäre.

Advertisements

9 Kommentare

      1. da war ich mir eigentlich auch sicher … aber nix verraten bitte …

        die dritte Staffel habe ich verpasst … die 4te zeichne ich grad auf … die schaue ich erst … wenn ich die dritte irgendwie noch finde …

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s