Mixatape der geistigen Irrungen und Wirrungen des Menschen

Ein sehr weiser deutscher Dichter schrieb vor Jahrzehnten und aber Jahrzehnten folgenden Satz:

»In der ganzen Geschichte des Menschen ist kein Kapitel unterrichtender für Herz und Geist, als die Annalen seiner Verirrungen.« -Goethe

So tauchen wir ein in die menschlichen Abgründe, die in letzter Zeit leider immer öfters zu Tage treten. Und in Anbetracht dessen komme ich auf dieses Thema zu sprechen. Lebewesen und Dinge in die Luft zu sprengen ist die eine unmenschliche Seite, eine andere sich selbst zu hassen… Deshalb nutze ich einfach mal die sonnigen Tage, die post-depressive- Abiturstimmung und lasse der Musik freien Lauf

 

Wenn man sich selbst vergewissern will und doch zweifelt….

 

 

Wenn man einfach nur Zuwendung sucht…

 

 

Und dennoch… diese endlose Belanglosigkeit:

 

 

Aber man ist trotzdem nur ein Mensch, der nicht allein sein will:

 

Das Gefühl, dass deine Fortschritte nicht gewürdigt werden oder zu oft, dass deine Vorstellung lediglich eine Illusion ist:

 

 

Man geht einen Schritt vor und zwei zurück:

 

 

All das nur zum Selbstschutz:

 

 

Nach einiger Zeit bekommt man diesen herrlichen Galgenhumor, ist doch alles gar nicht so schlimm…

 

 

Man merkt trotzdem wie andere einen meiden:

 

 

Und diese 15-minütige Berg-; Talfahrt ist alles andere als lebensbejahend: 

 

 

Und prompt heißt es: Willkommen im neuen Teufelskreis:

(Anm.: Für Epileptiker ungeeignet, bitte einfach überspringen)

 

 

Man braucht immer jemanden, der einem sagt: Was einen nicht umbringt, macht einen nur stärker:

 

 

Sich zu Fragen ob dass was man gerade tut überhaupt richtig ist, ist quasi der Dauerzustand:

 

 

Wenn man gefangen ist in seiner eigenen Wahrnehmung:

 

 

Manchmal schaut man auf sein altes Ich zurück, was auch immer es war:

 

 

Zusammen ist man eben einfach:

 

Advertisements

7 Kommentare

  1. … zusammen ist man niemals einfach, wenn man es nicht schon vorher war… aber warum wollen Alle in einem Fach landen… man ist nicht Tabletten bedürftig wen man Schubladen Verrückt ist… ich gehe mit Eminem und Glass Child… und mit deinen Beiträgen sowiso…

    Gefällt 1 Person

    1. Poetisch und wunderbar auf den Punkt gebracht… Ich denke der Mensch sortiert gerne ein und er brauch stets etwas womit er sich identifizieren kann. Wenn du nicht weiß wer du bist, nimmst du gerne eine dir zugeteilte Rolle an und hinterfragst sie nicht. Macht so vieles auf den ersten Blick einfacher…

      Gefällt 1 Person

  2. Hier ist es gerade blöd die Play Tasten zu drücken. Würde ich es tun, dann würde man merken, dass mich die Gespräche die mich gerade umgeben zutiefst langweilen. Noch bis halb neun, dann flüchte ich und klicke mich durch deine Auswahl.
    Bis dahin habe ich deine geschriebenen Worte. Man sagt, Goethe passt immer. Finde ich nicht – aber hier, heute und in diesem Zusammenhang – ja! Leider.

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s