»Versatile« Blogger Award

Was für ein schnieker Name, für ein Faktenpost… Außerdem kannte ich bis jetzt das englische Wortfür vielseitig noch nicht… Zumindest nicht dieses. Zumal ich das große Glück habe gleich von drei Menschen nominiert worden zu sein und da ich mir anmaße mir einzubilden ich sei so unglaublich interessant gibt es jetzt für jeden 3x sieben Fakten. Das Ganze hat auch nur ungefähr drei Wochen gebracht, ihr seht ich bin so unglaublich vielschichtig dass ich fast schon eindimensional wirke.

Deshalb ich hoffe liebes Sternchen, liebe Jenny und liebes Blumenmädchen ich hoffe ich kann euren Ansprüchen gerecht werden! An alle Anderen ist dies jetzt der perfekte Beitrag um mich zu stalken. Herzlichen Glückwunsch! Beeilt euch, vielleicht habt ihr die Informationen noch vor der NSA und könnt sie an sie weiter verkaufen. Nur unter einer Bedingung ich will 40% des Gewinns, schließlich sind es meine privaten Informationen…

Übrigens was ich mal anmerken muss, es ist unglaublich wie viel mehr Aufrufe und Likes ein Beitrag bekommt wenn er übers Kochen, Backen handelt. Ich weiß nicht ob die Menschheit darüber Lachen oder Weinen sollte, schließlich gibt es hier (nicht nur auf meinem Blog) vielschichtigere Themen als Kochen und Backen…. Nun jedem Tierchen sein Blessierchen. Mal schauen was passiert wenn ich meinen Beiträge weiter hin mit Vegan, Backen, Kochen, Sex, und Geld versehe… Diverse Bösewichte der Menschheitsgeschichte mit drangehängt und ich bin auf die Statistiken gespannt. Ihr merkt ich bin noch leicht angeschlagen vom Probenwochenende…. Jetzt aber genug gepredigt.

Bitte lass mich vom Planeten Melmac kommen

Ich hatte Sternchen versprochen meine Adoptions-Erfahrung-Geschichte zum Besten zu geben und hier ist sie.

Am Anfang war lediglich das Interesse daran fest zu stellen wie es wäre noch ein weiteres Elternpaar zu haben. Damit das einige Leben ein wenig spannender wird. Dann kam diverse Kommentare von diversen Familienmitgliedern zu unserem unterschiedlichen Aussehen… Ich und mein Mitbewohner sehen uns dabei übrigens sehr ähnlich. Darüber hinaus kam die Anekdote, dass ich ähnlich wie Jesus wohl ein Geschenk des Himmels gewesen sein musste…

und irgendwann als ich alt genug war merkte ich wie unterschiedlich ich im Gegensatz zu meinem Mitbewohnern war. woher kam das?! Kein Zweifel ich musste adoptiert sein, denn diese merkwürdigen Wesen von Mitbewohnern waren garantiert nicht meine leiblichen Eltern! Und so bestärkte sich meine Vermutung so ganz nach und nach über die Jahre hinweg.

Das Sahnehäupchen der ganzen Geschichte ist allerdings, dass mein damaliger Klassenlehrer der weiterführenden Schule meine Eltern am ersten Elternabend im Einzelgespräch gefragt hat ob ich den adoptiert sei und meine liebevollen Erzeuger erst ein wenig verdutzt waren und dann laut los lachten. er ließ sich an dem Abend und auch bis heute nicht davon überzeugen, dass ich zumindest ein leibliches sowie göttliches Geschenk des Himmels bin. Überwasserlaufen muss ich zwar noch üben aber dass kommt bestimmt noch… Ich sehe meiner Mutter und meinem Vater übrigens gar nicht so unähnlich man muss nur mehrmals hinschauen.

Ich bin nicht Nichtdeutsche

Um ehrlich zu sein bin ich nicht Nichtdeutsche. Meine Familie ist außer dem einen Zweig aus Königsberg absolut ur-deutsch, so deutsch dass es fast schon wieder gruselig ist, denn mein Aussehen lässt darauf eher weniger schließen. Wie oft ich die Frage kommst du aus China? Gehört habe kann ich nicht mehr sagen, wie oft ich verneint habe kann ich ebenfalls nicht mehr sagen. Was meist darauf folgte war eine Aufzählung jeder einzelnen asiatischen Nation. Japan, Vietnam, Korea, Indonesien, Mongolei etc. und jedes Mal durfte ich mit Nein antworten. Irgendwann ging ich dann dazu über einfach zu erzählen, dass ich eine Nachfahrin von Dschingis Khan sei und ich wie er ihnen wenn sie mich sofort nicht auffhören auszufahren ihnen liebend gerne die sehen bei lebendigem leibe rauszureißen. Di meisten haben den wink mit dem Zaunpfahl danach verstanden. Ich werde immer weniger gefragt.

Damit ihr mich nicht falsch versteht ich habe nichts gegen die fragen nach Herkunft, es ist mir schlichtweg gleichgültig für eine Asiatin gehalten zu werden. Nur nervt es wenn es die einzige Frage ist, die du bei der ersten Begegnung hörst. Ist es das Einzige was an mir zählt?! Das ich aus China kommen könnte? Manchmal verstehe ich bestimmte Aspekte, des Sich-nicht-zu-hause-Fühlens von Immigranten. Meist werde ich vorher noch nicht einmal nach meinem Namen gefragt bei dem dann klar würde, dass ich nicht aus Asien stamme.

Zumal China nich wirklich eine Nation ist mit der ich mich identifizieren kann… Insbesondere die Regierung die Landschaft ist wunderschön… Island wäre mir eben einfach lieber… Da fühle ich mich zumindest zu Hause.

Wer braucht schon Hörbücher?

Eigentlich brauche ich Hörbücher, den aufgrund Ermangelung zur Zeit fürs Lesen höre ich dementsprechend gerne Hörbücher. Nur leider ist der Weg zur nächsten Bibliothek die wirklich gut Sortiert hat und auch was anderes hat als Herr der Ringe oder 50 Shades of Grey leider von der Dauer etwas zu lang. Außerdem scheine ich in Sachen Hörbücher recht Mainstream unterwegs zu sein, denn genau die die ich haben will sind dann meist ausgeliehen. Dumm gelaufen… Audible wäre also eine nette Versuchung, aber mit Netflix ist mir dass dann doch zu teuer. Und so bin ich von Hörbücher auf den Tritt der Let’s Plays aufgesprungen.

Muskeln überall

Gut, die Überschrift mag etwas irritieren schließlich bin ich ungefähr so muskulös wie eine Binse, aber welche Muskeln ich definitiv trainiert habe sind die, die für die vordere, obere und hintere Ohrmuskulatur. Denn ich kann mit den Ohren wackeln nicht nur mit beiden gleichzeitig, nein auch einzeln oder abwechselnd. Macht Spaß und sorgt bei vielen immer wieder für Verwunderung.

Schicke Nahtoderfahrung

Ruhepuls lag unter 30 Schlägen pro Minute und ich sah aus wie ein herumirrendes Gerippe. Dankeschön lieber Reizmagen, ich hasse seit dem Anis-Kümmel-Tee. Hauptnahrungsmittel eines halben Jahres… wirklich ekelig.

Kaputter Finger

Da steht man nichts ahnend in der nähe der Tür im Lieblings Secondhandladen der nahen Nachbarschaft und ist plötzlich im stolzen besitzt einer fast halbierten Fingerkuppe. Der Grund hier für war wohl meine Neugier wie wohl so ein Türschanier funktioniert und zwei sehr suspekte Herren, die mich wohl beim hereinkommen nicht bemerkt haben mussten denn sie knallten die Tür nach hereinkommen kräftig zu. dass mein Finger wohl zwischen Tür und Angel war störte mich bis zu dem Moment als meine Mutter die Tür wieder aufriss und entsetzt auf meine Finger starte nicht sonderlich. nur dann kam der schmerz und kurz darauf der Notarzt der mich flugs mit Blaulichtbegleitung in die Notaufnahme fuhr. die versuche mich aufzumuntern meiner Mitbewohnerin schrie ich gnadenlos über ebenso wie das OP-Team den in Fingerkuppen reichen keine Betäubungen zumindest nicht vollständig und glaubt mir zu spüren ie du wider zusammengeflickt wirst ist nicht angenehm!!

Danach gab es zumindest noch ein fettes Vanilleeis und unter uns so ein gips arm ist och irgendwie cool vor allem wenn der Schutzverband entweder rot, blau oder gelb sein darf. Ich habe sie alle ausprobiert.

Zahnlos

Ich habe dank mangelndem Erbguts acht Zähne zu wenig. Einfach so… Soll angeblich eine gewisse Mutation sein, es muss wohl eine stille Motivation sein. Hat schließlich weder vor noch Nachteile außer dass ich mir die kosten für den Kieferchirurgen sparen kann.

Genderproblem?

Schaut man sich meinen Schrank an sieht man zu 45% Schwarz und dann den Rest. Der Rest besteht wieder rum aus 90% Männer/ Jungs-Klamotten und  nein, ich denke ich habe kein Genderproblem, ich stehe einfach nur nicht auf die Ware die in Frauenabteilungen angepriesen wird. Entweder sie sind so spießig, dass ich mir vorkomme als ob ich bereits in den Wechseljahren stecke, eine amerikanische Patriotin bin, die mit den fetten Stars and Stripes auf der Brust herum rennt und erschoßen werden möchte oder wie eine vierjährige die mit pink, Strass und Plüsch nur so um sich wirft.

Ich glaube meine Mitbewohnerin ist mittlerweile ganz froh, dass ich inzwischen vier ganze Jeans in meinen Schrank gelassen habe. Zwei davon sind mir zwar zu groß und zwei dank Used-Look nur noch fetzen aber es sind Jeans! Außerdem sehe ich nicht mehr jeden Tag wie Eminem aus. Dennoch Kleider und Röcke kommen mir nicht ins Haus. Nie!

Wobei ich korrigiere, den weißen Fetzen würde ich sogar noch tragen 😉

Ich der zweite Van Gogh…

Ein weiteres Malheur, aber ich habe es überlebt und mir geht es bis heute ausgesprochen gut. Ich habe und höre im Moment keine Stimmen (unter uns, ich hoffe es bleibt auch so) ich habe lediglich Fangen gespielt, bin einem Freund hinterher gerannt und mit einem mir unbekannten entgegen kommenden Jungen zusammen gestoßen. Statt stehen zu bleiben bin ich natürlich nach hinten gefallen wie ein Stein. Wie ich mir dabei allerdings das Ohr quasi halbieren konnte weiß ich bis heute nicht. Ich weiß nur, dass meine damalige Freundin mich irgendwann auf meine knallrote Schulter aufmerksam machte. Erst da bemerkte ich etwas warmes an meinem Hals herunter laufen… Toilettenpapier drauf und verbunden. Fehlten nur noch die roten Haare… Heute stelle ich mir ihr Fest wann ein Wetterumschwung ansteht, dann fängt die Narbe nämlich an zu ziepen.

Zhora, die Königin 

Zhora aus Blade Runner, die eine Schlange besaß… Ich besitze zwar keine, aber ich hatte schon zweimal eine auf dem Arm und darf behaupten, dass diese Wesen erstens herrlich trocken sind, zweitens wunderhübsch und drittens sehr kuschelfreudig sind. Es liegt wohl daran das es Würgeschlangen waren, die Umarmungen waren deshalb auch wirklich sehr, sehr innig.

Herz für Psychopathen

Ja, das beschreibt mich ehrlich gesagt ziemlich gut… Mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen. In der realen Welt waren es bis jetzt zwar immer nur sehr anstrengende Klammeraffen, aber wehe mir blühen die Film-, Bücher- und Seriencharaktere. Ich hab doch etwas von Miss Harley Quinn. verdammt.

Bereit für Olympia?

War ich nie werde ich auch nie sein, aber in Anbetracht dessen dass ich der jüngste grün Gurt Deutschland war, hatte ich gar keine so schlechten Chancen. Schön wenn der eigene Trainer seine Lesebrille zu hause vergessen hat und man eben einmal ein Jahr älter geschätzt wurde. Ist bis heute auch nie wieder passiert….

Der kleine Goth in mir

Ich mag Friedhöfe. Nicht die großen Massenplätze, wobei der Nationalfriedhof Arlington wirklich ein Meisterwerk der Symmetrie darstellt. Kann man daraus nicht mal eine Mathe-Abituraufgabe machen? Nein, ich mag die kleinen persönlichen Orte. Die, die im Verborgenen bleiben weil sie unbekannt in der hintersten Ecke liegen. Beispielsweise der Kleine von Rosen überwucherte italienische Familienfriedhof einer riesigen Großfamilie inklusive Grufteingang. Gerne allein und mit einem guten Buch. Kreative Grabsteine sind übrigens auch sehr willkommen.

Ich spreche dennoch kein Hindi

Ich habe in meiner Kindheit sowie Pubertät sämtliche Bollywoodfilme geschaut, ja ihr hab richtig gelesen diese pseudo-indischen-Feelgoodfilme in denen es vor Dramen und Tanzszenen nur so wimmelt… Und nicht nur ein zwei, sondern nahe zu alle die bis dato auf dem Markt gewesen waren. Ich kann gut und gerne gerne damit angeben Dreiviertel der gesamte Filmographie von Sharuk Khan gesehen zu haben. Mit Tim Burton und teilweise Tarantino die Einzigen.. Inklusive Pixar, aber das ist weder ein Regisseur oder Schauspieler. Trotz der wochenendlichen Exkursen in den fernen Osten spreche ich dennoch kein Hindi, vielleicht das ein oder andere Wort aber selbst das ist noch weit unter Touri-Niveau.

Allzeit Bereit

Ich habe grundsätzlich alles in meinen Taschen aufbewahrt. Alles was ich so hätte gebrauchen können, gebraucht habe, gefunden habe, oder einfach vergessen habe. Was schon alles mitgewaschen wurde, was meine Mitbewohnerin in mühsamster Kleinarbeit aus meinen Hosen herausfriemeln musste. Das unsere Waschmaschine noch funktioniert ist ein Wunder. Gassibeutel, Kleingeld, Kaugummis in Papier, Taschentücher, Blätter, Eicheln, Steine etc.

Nach mehreren gehörigen Standpauken habe ich damit aufgehört und kontrolliere mittlerweile doppelt und dreifach meine Taschen bevor die Klamotten in den Wäschekorb wandern.

Bin der kleine Hobbit…

Ich bin größer als eine Parkuhr! Lebensziel wäre damit erreicht…. Ps: Witze über meine gar nicht mal so unglaublich kleine Größe ziehen übrigens nicht mehr, ich kenne sie alle und zwar in und auswendig.

… mit riesigen Füßen

Kurze Körperlänge, aber dafür riesen Füße. Gerne mal 40 oder sogar 41. Beim Schuhkauf ein Graus.

Trennungsfrisur

Frauen schneiden sich bekannter Maßen nach Trennungen gerne die Haare. Neue Frisur, neues ich, neues Leben. Im besten Falle ohne den jeweiligen Arsch, der das eigene Leben nach einer angenehmen Zeit ruiniert hat. Mit diesem Klischee durfte ich unglücklicherweise ebenfalls Bekanntschaft machen. Nicht von der Trennung eines anderen Individuums sondern viel mehr vielleicht von meinem früheren Ich? Zumindest hatte ich die grandiose Idee mir selbst diese Trennungsfrisur zu verpassen. Ich wollte schon seit längerem kürzere Haare haben und jetzt war der Tag an dem es geschehen sollte. Jetzt sofort. Dumm nur, dass es mitten im Unterricht war, und ich lediglich eine Linkshänder Bastelschere zur Hand hatte. So schnitt ich mir in der Schule, allein mit einer Linkshänder Bastelschere als Rechtshänder die Haare. Um es kurz zu fassen den Notfalltermin, den wir beim Frisur am nächsten Tag machten rettete es irgendwie. Doch zuvor bekam die Friseurin einen ordentlich Schrecken…  Interessante Erfahrung… Aber spart euch die Tränen sowie das Drama und geht sofort zu einem Haarspezialisten. Die beherrschen ihr Handwerk.

Unsichtbarer Mensch

Ich gehöre wohl zu der Gattung Homo sapiens transzendentales, hier eine real geschehene Situation als Beispiel:

Wir gehen zu sechst in ein Restaurant, der Kellner kommt nimmt die Bestellungen auf und geht. Nur waren es bloß fünf anstatt sechs. Weißt man den jeweiligen Herren darauf freundlichst hin, dass man auch bestellen wolle, da man ebenso Kohldampf schiebt wie die anderen wird sich natürlich umgehenst entschuldigt mit den Worten: Oh, ich habe sie ja gar nicht bemerkt… Passiert mir öfters. Im Bus, in der Schule, zu Hause, auf der Straße etc. Ellenbogen in die Seite, Rucksäcke gegen die Brust alles schon gehabt.

Die Frage: Wo ist eigentlich….? Würde mich niemals in Notsituationen retten, denn es fällt nie jemandem auf wenn ich mal fehle. Nie! Ich musste mal viele Entschuldigungen für den Unterricht nachreichen und sämtliche Lehrer waren der Meinung ich sei anwesend gewesen…. Sie schwörten sogar darauf. Nebenbei ich lag mir 40° Fieber zu hause im Bett! Wenn ich nicht selbst auf mich aufassen könnte, ich würde schon längst irgendwo als menschliches Puzzle irgendwo im Teutoburger Wald vergraben liegen…

Der Anti-Armor

Ich bin das menschliche Phänomen, der ewigen Friendzone…. Oder einfach eben das suspekte, mürrische Wesen. Flirtversuche werden seltenst bemerkt, Anbaggerversuche mit einem Bombenhagel bestraft und die Bedeutung von liebe besteht darin dass irgendwelche Hormone mir das Gefühl geben mit diesem einem Menschen jetzt sofort kuscheln zu müssen. Sofort, auf der Stelle und wenn derjenige ein Werwolf, Vampir, Jedi, Timelord oder einfach außer-/ überirdisch ist noch besser…

Im flirten bin ich ungefähr so belesen wie eine Maus in der Katzenjagd. Ich habe noch nicht einmal eine Idee wie das gehen soll. Höchstens Filmszenen geben mir einen Einblick in diese schräge Welt.

Ich gehe ausgesprochen gerne Spazieren

Wer einen Hunde oder Hunde hat/hatte, der kennt das Phänomen des quasi Dauerdraußenseins. Zumal ich nun drei Hunde habe und somit gut und gerne ohne Probleme zwei stunden durch spazieren kann und zwar in einem ordentlichen Tempo zumindest für meine Beinlänge.

Wie heißt es so schön?

I’m very fond of walking- Elizabeth Bennet

Hier eine Priese, dort ein Pröbchen

Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, mir regelmäßig Tonnen von Leseproben aus der einen Bücherhandlung zu stibitzen. Warum? Erstens ich lerne viele interessante Bücher kennen und zweitens kann ich bei 99% der Heftchen nach drei Seiten sie gewissenhaft entsorgen, da sie sich als reinsten Wisch herausstellen und ich jedes Mal froh bin dafür kein Geld gezahlt zu haben. Ich bin ein grausamer Buchkritiker, Verrisse schreiben könnte mein nächstes Hobby werden.

Quelle

 

Und da ich gerade so gut dabei war, schwinge ich meine Sarkasmuskeule gleich weiter. Vielleicht erwische ich ja ein paar von euch im Rahmen der Freundschaft 😉 Also mitgerissen in die Begeisterung der Informationsenthüllung werden:

EinJahrJapan

AniMage

Freidichterin

Mitzi Irsaj

Tarlucy

Singende Lehrerin

Ich weiß es sind nicht wie vorgeschrieben 15 geworden, aber ich weiß bei den wenigsten von euch wer schon nominiert wurde, wer darauf überhaupt Lust hat und überhaupt…. Also falls jemand auf solchen Krams steht könnt ihr euch gerne melden, dann werden ihr umgehenst auf meine Liste geschrieben 😉 Da beliebt ihr dann allerdings auch für immer und ewig.

Für die Neulinge hier einfach noch einmal die vollständigen Regeln:

  •  Danke der Person, die dich nominiert hat
  •  Wähle 15 Blogger aus, um sie deinerseits für den VBA zu nominieren
  •  Erzähle 7 Dinge über dich
Advertisements

14 Kommentare

  1. Die Volljährigkeit gerade erreicht (?) und wirft hier mit Geschichten um sich, wie der nette Opa von nebenan „Ja damals im Krieg…“
    Vielleicht hab ich wirklich ein Stalkergen, denn diese Beiträge finde ich immer ausgesprochen interessant. Immerhin sind Menschen auch das Interessanteste an einem webblog. Muss mal schauen, wann mich die Muse packt überhaupt wieder was zu schreiben, aber dann aber dann…
    Liebste Grüße Itchy

    Gefällt 1 Person

  2. Das war ja ein halber Strip 😉 Danke für die Adoptionsstory……wir haben mehr Gemeinsamkeiten, ich liebe Männerkleidung und Schnickschnack ist auch nicht so mein Ding! Leider werde ich auch gern übersehen, wenn ich mit anderen zusammen bin. Ich dachte immer, das qualifiziert mich für die perfekte Karriere beim FBI oder CIA….

    Und für eine Asiatin gehalten zu werden ist doch cool, besser als ich, die man mal für eine Tunesierin hielt…..von Tunesiern…also durchaus steigerungsfähig 😉

    Ach ja, Haare schneide ich mir immer noch gern mal selbst, mehr oder weniger erfolgreich 😉

    Unglaublich, wieviel Arbeit DU wieder in Deinen Beitrag gesetzt hast ! RESPEKT !

    Gefällt 2 Personen

    1. Na… Ich habe gelernt, dass die CIA dich holt wenn sie Interesse an dir haben 😀 Und eine Polizeiausbildung ist mir zu anstrengend soziale Kompetenz am Abend sowie regelmäßige BelastungsEKGs och nö…

      Ich bin schon froh, dass ich mittlerweile in diesen einen Asia-Markt einkaufen gehen kann ohne merkwürdig angeschaut zu werden wenn ich vor der chinesischen Zutatenliste stehe und lediglich Bahnhof erahne.

      Ps: Man kann schließlich so oder so tanzen 😀

      Gefällt 1 Person

  3. … was für eine krasse Mandala- Persönlichkeit… beim lesen hatte ich sofort ‚Om‘ auf den Lippen… dieses asiatisch anmutende Äussere mit den großen Füßen gehüllt in Jungs Kluft, passt vermutlich perfekt dazu… also ein angepasster Charakter bist du nicht! Herzlichen Glückwunsch ⭐

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s