Brace yourself 2017 is comming…

So meine lieben (wie soll ich eich eigentlich nennen? Sämtliche coole Follwer-Namen sind besetzt… Arschmaden, HappyHippos, LaFamilia…. Hmmm muss ich mir mal überlegen) nenne ich euch einfach erst einmal liebe Gleichgesinnte auf dem Schiff ins Ungewisse.

Mein neues Jahr 2017 begann erst ein Mal mit dem Gruß meines Sofatigers in dem er mir vor die Füße würgte. Fellüuschel am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Herrlich, bevor ich aber schon wieder anfang ezu meckern treten wir 2016 noch mal rückwirkend in den Hintern, aus Prinzip einfach so, weil wir es können (und unter uns, uns hat es auch verdammt mitgenommen). Nur bevor wir uns in elendigem Selbstmitleid und Pessimimus üben muss ich so einiges aufzählen was tatsächlich mal gut gelaufen ist. Was für eine Überraschung, gute Nachrichten aus 2016? Ja, man muss nur genügend rosa-rote Brillen zu Hause haben und schon habt ihr eine fast perfekte Welt. Bereit für eine heile, friedefreude Eierkuchen Welt. Na dann sucht mal eure Brillen… Es geht los.

Ihr erinnert euch doch sicherlich alle an diese bald recht als dämlich deklarierte Ice-Bucket-Challange oder? So dämlich war die wohl nicht, denn durch neue Forschungsgelder und daraus resultierender verstärkter Nachforschung wurde das Schlüsselgen und Mitverursacher für (Amyotrophe Lateralsklerose) gefunden: NEK 1… Damit könnte die Heilung deutlich leichter werden…

Als nächstes brachen ein paar Häftlinge in einem texanischen Bezirksgefängnis aus ihren Zellen aus, aber nicht um zu flüchten. Nein, sie retteten einem plötzlich zusammengebrochenen Wächter das Leben… Jetzt stellt sich zwar die Frage wie die Herren so leicht ausbrechen konnten, aber immer hin der Wächter lebt noch. Würde er nicht tun, wenn sie es nicht getan hätten.

Als drittes dürfte der liebe Tesla vielleicht einen minimalen Anteil an der guten Kundgebeung dazu beigetragen haben. Denn unser globale Ausstoß von Kohlendioxid ist dieses Jahr mal nicht gewachsen. Darüber hinaus lehnen die beiden riesen Nationen China und Indien neue Kohlekraftwerke ab. Könnt ihr euch das vorstellen?

Tja und was soll ich sagen 1,2 Milliarden Menschen können auch mal nützlich sein, denn in Indien wurde mal eben mit ein paar Freiwilligen ein neuer Weltrekord aufgestellt. 50Millionen neue Bäume in 24 Stunden, dass nenne ich grüne Daumen haben. Müssen die kleinen grünen Freunde nur noch wachsen und gedeihen. Habe ich übrigens schon erwähnt, dass Costa Rica dieses Jahr mehr als 100 Tage lang nur Strom von erneuerbaren Energien genutzt hat? Klein sein hat auch Vorteile… Zumindest als Staat.

Und ich weiß nicht wie ich die Überleitung hinbekommen soll, da Politik so ziemlich das Glatteisthema meines Kosmos ist. Dennoch ist es irgendwie cool, dass Pakistan  als erster Staat ein komplett solarbetriebenes Parlament besitzt. Warum müssen wir uns Deutschen eigentlich mit Flughäfen, Bahnhöfen und einem „Musiktempel“ herumschlagen… Die werden doch eh nicht fertig, mal abgesehen von der potthässlichen musikalischen Oase. Es gäbe so viel mehr Innovativeres… Selbst Einhornregenbogenkotze.

Apropo Fabeltiere, jetzt geht’s mal in ein viel wichtigeres Gebiet als unsere Meilensteile als Mensch. Kümmern wir uns mal zur Abwechslung nicht um uns, sondern um die Fauna unseres Planeten. Die für mich schönste Nachricht ist, dass mein Sternzeichen nämlich nicht mehr „bedroht“ ist. Es gibt zwar von meinem alten Ego, dem Königstiger, zwar immer noch viel zu wenige doch 3.890 sind besser als 3.200 Exemplare (Stand 2010).

Neben den Tigern, gibt es sogar noch mehr Riesenpandas. Von diesen Herkulessen der Natur exestieren nun 2.060 Bärchen, in der Wildnis wohlgemerkt. Leider wurden die Pandas nun auf „verwundbar“ herunter gesetzt… anstatt dem Status „bedroht“. Das wird garantiert wieder irgedjemanden auf den Plan rufen, der diese Anzahl sofort wieder dezimieren will aber wir werden sehen.

Zu Guter letzt ist die Antarktis (Südpol) mit rund 500.000 Quadratkilometern nun das weltgrößte Meeresschutzgebiet. Zum Vergleich Deutschland ist 357.376 km² groß und Frankreich 643.801 km²… Also irgendwas dazwischen…

Und an dieser Stelle… es gibt noch sehr viel mehr positive Dinge aus dem letzen Jahr… Kopf koch. Es wird, wenn man zusammen arbeitet! Ohne Hass, ohne LKWs und ohne Bomben. Demnach dürft ihr euch eine kurze Verschnaufspause können bevor es zum wichtigsten Teil des Jahresrückblicks kommt, nämlich mir.

 Was ich gleich als erstes Bedauern muss, ist dass ich mein Jahresglasprojekt dieses Jahr nicht weitergführt habe… Ich werde es ab Morgen (bzw. wann immer der 01. Januar war), aber wieder füllen. Ich merke so doch, dass mir eindeutig positive Erinnerungen fehlen und ich mich ordentlich zusammenreißen musste um so manches zusammen zu Kratzen. Denn neben den familiären Notständen gab es auch definitiv schöne Momente. Zumal ich letztes Jahr wirklich erwartet habe, irgendwann in diesem Jahr völlig fertig in Gras zu beißen. Allerdings eher mehr psychisch als physisch. Das ist leider auch in einer gewissen Weise auch passiert, aber zum Glück gibt es eine Erfindung des Schulsystems die wirklich genial ist und zwar: Sommerferien. Sechs Wochen mal keine  Zwangskonversationen, deren Inhalt ich eh zur Hälfte nicht verstehe und sechs Wochen lang auch kein erzwungenes Nettsein zu gewissen Lehrer, die es wirklich nicht verdient haben. Tut mir Leid, aber es gibt dort draußen wirklich ätzende Exemplare.

Nichts desto trotz kann ich von mir behaupten recht erfolgreich? Meine Therapie abgesetzt zu haben und mit stolz verkünden, dass ich hier immer noch Live und in Farbe sitze mit allem was zu einem gesunden Menschen dazu gehört. Hauptaufgabe des Jahres ist wohl demnach erfüllt.

Um nun mal aber ein wenig Ordnung in dieses Zeitchaos zu bringen fange ich vielleicht mal oberflächlich an und arbeite mich dann von Januar bis Dezember chronologisch durch. Denn auch dieses Jahr musste ich fest stellen, dass es so einige Menschen gibt auf die ich wärmstens verzichten kann. Auf der anderen Seite habe ich mittlerweile gelernt mich ganz nach amerikanischem Vorbild häufig dezent freundlich zu geben. Lächeln und Winken, nicht versuchen die Anderen zu verstehen… Dass kommt irgendwann von alleine.

Die Resonanz ist erschreckend, sobald man sich zwingt mehr zu lächeln und nicht jedem Mal ehrlich sagt was man von ihm und seinem Verhalten hält wird man gleich viel mehr gemocht. Mögen ist vielleicht noch etwas zu übertrieben, denn Metall-Musik, schwarzer Humor und teilweise merkwürdige Ansichten bin ich nicht mehr der verhuschte Freak sondern nur noch der Freak. Vielleicht werde ich zum Abi noch zum Horror-Punk? Gefallen würde es mir. Jetzt aber mal genug, von der nervigen Schule vor erst…. Ganz ohne geht es leider noch nicht. Ich durfte dieses Jahr erfahren, wie nette Menschen es doch gibt außerhalb der Schule. Sogar einige in meinem Alter. Meinen Beobachtungen nach geht es mir seit dem Pen& Paper Beginn nämlich doppelt so gut wie vorher. Ich hoffe dass bleibt auch erst einmal so…

Jetzt ist das Eingemachte erledigt und wir kommen in sanftere Gefilde. Wie beispielsweise zu einem noch in den Sternen stehenden Projekt, was aber hoffentlich bald hier Hof halten wird oder auf YouTube. Es geht um mögliche vielmehr mehreren Hörbüchern aus meinen Geschichten wie schon mal passiert. So kann ich nun auch gleich einen riesen Sprung unternehmen, denn zwischen Januar und März lief hier nicht wirklich etwas zumindest auf meinem Blog und auch in meinem Privatleben war nicht wirklich viel los. Könnte dieses Jahr übrigens genauso kommen, Abi schreibt sich schließlich nicht von alleine leider (Wie verrückt war ich eigentlich mir Deutsch und Mathe als Prüfungsfächer auszusuchen?!). So merke ich jetzt schon mal vor, es wird viel Musik geben, viele Fotos oder vielleicht sogar ein paar Zeichnungen. Bildungsurlaub muss eben auch mal sein… Nach dem Abi wird es dann erst richtig spannen schließlich ruft das Ausland und ob ich dort dann Zeit haben werde… Schwierig, schwierig. Verlassen werde ich euch aber keinesfalls. Ich denke ich werde auf ein einfacheres Medium wie Instagram dann einfach umschwenken. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Was ich 2017 allerdings ein wenig vermissen werde sind so manche Theaterbesuche, wobei das Kino diese hoffentlich ablösen wird. Dank meines Nebenjobs bin ich nämlich ein weniger flüssiger unter dem Hintern und muss nicht mehr jeden Cent doppelt umdrehen… Ich habe auch eine Menge nachzuholen. Eine wirkliche Menge, unendlich Leben wäre vielleicht doch ganz nett. Der einzige Kinobesuch, den ich unternommen habe war das 50. Dr. Who Special was hier noch einmal wiederholt wurde und wer sagt da nein? Diese Leinwände haben schon eindeutig etwas für sich. Was mich dagegen nicht verlassen hat ist die Liebe zu Museen. Nicht nur meine Heimatstadt wurde mit meiner Mitbewohnerin oder auch mal mit einem Profil unsicher gemacht. Nein auch Florenz, Wien und Prag sowie Berlin wurden erfolgreich erobert.

Wobei wir auch schon gleich beim nächsten Thema wären, das Reisen was für mich eher eine Überraschung war…. Laut meinen Erwartungen sollte es lediglich bei Prag bleiben. Siehe da… ein dramatischer Kurztrip nach Wien für ein Theaterstück der Gruppe Signa kam hinzu, ebenso wie der Urlaub mit meiner Wenigkeit und meinem Mitbewohner ins nördliche Italien sowie meinem 18. Geburtstag! Das hätte ich ja ganz vergessen, ich bin nun volljährig. Es fühlt sich irgendwie nicht anders an, aber es ist super sich endlich selbst entschuldigen zu können. Nur was mich ein wenig verstört wäre der Fakt, dass immer wenn ich die Entschuldigung vorzeige die Lehrer mich ratlos anschauen und ganz ernst zu mir sagen: Du warst doch anwesend! Und das ist mir drei Mal hintereinander, bei verschiedenen Lehrern passiert. Ich bin also wahrlich unsichtbar. Übrigens zu Italien lässt sich sagen, falls ich jemals dieses Land wieder bereisen sollte dann nur im Spätherbst und gekocht wird selber. Ich wusste nicht wie sehr man Obst und Gemüse vermissen kann. Selbst die isländische Trekking-Tour war angenehmer. Pizza und Pasta sind irgendwie nicht mein Leben, nicht auf Dauer. Ebenso wie Wien. Es hat zwar seine schönen Ecken und wundervolle Gallerien, aber es ist vor allem teuer und opulent ähnlich wie Florenz reiht sich hier Stuck and gold an Palast. Zumindest in der Alt-Innenstadt. Ich bin dafür glaube ich zu nordisch reduziert. Prag dagegen ist noch eine Reise wert, alleine deshalb weil mir sämtliche Reiseziele die ich besuchen wollte verwehrt blieben… Ätzender Gruppenzwang. Friedhöfe sind sehr viel interessanter als das zehntausendste Spiegelkabinett.

Ach ja und zu Berlin kann ich sagen. Liebe FriedlvonGrimm sobald die schriftlichen Prüfungen durch sind stehe ich entweder vor deiner Tür oder du vor meiner abgemacht? Eigentlich ist es ja mal Zeit für den hohen Norden, wa?

Was ich übrigens jedem an dieser Stelle empfehlen, der musikalisch interessiert ist sind die Wohnzimmerkonzerte von SofarSounds. Denn diese bieten akusstische Ohrenweiden für wenig bis gar kein geld und man verbingt wundervolle Abende, mit wundervollen Menschen, Künstlern und genialen Wohnungen. So blieb zumindest meine musikalische Bildung nicht auf der Strecke während Film, Buch und selbst Videospiele zurück stecken mussten. Wilkommen im Erwachsenenleben…

 Zu meinem sportlichen Jahr kann ich sagen, dass ich erfolgreich auf der Stelle getreten bin. Dank Erkältungen und Magenzickereien (die ich übrigens auch endlich im Griff habe, ein weiterer Traum geht in Erfüllung) bin ich immer noch ein Spargeltarzan. Und so süß die Rentner bei mir im Studio auch sind, die Überzeugung dass ich die nächsten Jahre als Gewichtheberin bei Olympia starten werde finde ich doch sehr unwahrscheinlich… Wobei wir gerade beim Thema wären Olympia war ja auch noch! Mehr oder weniger fair, aber dennoch irgendwie schön. Ich weiß übrigens, was ich nie wieder tun werde. Mich für ein Tanzprojekt anmelden. Zugegeben es war im Rahmen unserer Sportkurses, aber Hip-Hop gehört definitiv nicht zu meinen Stärken obwohl unsere Choreo wirklich gut war, nur wir hätten sie eben nicht genug ausgetanzt.

Und nun zum Abschluss noch einmal ein Thema was mir seit langem auf der Zunge brennt, ich aber nie wusste wie, wo und wann ich es hier einbringen soll… Nun da es gerade um Sport ging kann ich gleich weiter schlittern ins Thema Ernährung und wer jetzt meint, dass er sich das nicht auch noch reinziehen muss dem wünsche ich noch einmal ein frohes Neues und verabschieden ihn trotzdem genauso friedlich und einzigartig wie die Anderen die weiterlesen, denn ich persönlich habe von der Diskussion mittlerweile auch genug.

Dieses Jahr wurde das Thema Veganismus, Vegetarismus und Irgendwas-ismusimus breit ausgeschlachtet und von wirklich allen erdenklichen Seiten gründlichst durchleuchtet. Da kam selbst ich nicht drum herum mir von einigen Menschen Vorträge anhören zu müssen und selbst in Diskussionen mit zu wirken. Dazu möchte ich erwähnen, dass ich mich rückwirkend schon seit einigen Monaten sogar ich glaube seit Juli unbewusst vegetarisch ernährt habe. Unbewusst deshalb, weil ich schon seit einem Jahr kein Säugetierfleisch mehr esse aber immer noch Fisch schnabuliert habe. Der viel seit Juli irgendwie auch weg, da wir lange keinem mehr im Haus hatten und wir auch nie essen gegangen sind in der Zeit. Nun werden wir sehen ob ich im neuen Jahr weiter diesen Pfad beibehalten werde, mit dem es mir sehr gut geht oder ich doch ab und zu wenn ich Lust auf Fisch habe mir den einen oder anderen Muschel oder Lachsteller gönnen werde. Wenn ich Lust auf etwas habe, will ich es mir nämlich nicht mehr verbieten denn aus Erfahrung weiß ich wie (Pardon) scheiße das ist und ich meine damit wirklich scheiße. Deshalb hätte ich auch ein Problem mit vollkommenen vegan sein. Ich mag vegan leben, ich finde es überaus sinnvoll und bewundernswert nur ist Skyr eben nicht vegan und so sehr ich die Sojajogurts auch liebe und zu 90 Prozent auch esse, weiß ich nicht wie es sein wird wen  ich studiere. Geld wird nicht immer fließen und die Ersatzprodukte sind dann doch ein wenig teurer… Zumal Reisen die Hölle wird. Nicht unbedingt als Selbstversorger, aber sobald man in einer Gruppe unterwegs ist, ist die Kacke am dampfen. Restaurants haben es nicht unbedingt drauf sich darauf einzurichten und eine Woche griechischen Salat zu essen (und das ist noch nicht einmal vegan) ist wirklich dröge. Selbst Gastfamilien sind damit überfordert gewesen, siehe Island. Ich möchte nicht auf etwas in meinem Leben verzichten nur weil es meiner Ernährung nicht entspricht. Punkt Ende Basta, deshalb werde ich den vegetarischen Zweig weiterhin fahren denn Säugetierfleisch werde ich definitiv erst ein Mal nicht wieder anrühren. Fisch ist noch das letzte Hindernis, ähnlich wie Magerquark oder Eier. Wobei diese eher einfach nur praktischer sind… und eigentlich in meinen Augen unbedenklich, denn sie werden so oder so gelegt. Ich schließe jetzt übrigens die Legehenneneier aus. Das war das Wort zum Sonntag bzw. neuen Ernährungsjahr.

Jetzt zu den neuen Vorsätzen, meine Buchvorsätze habe ich eiskalt ebenfalls nicht geschafft. Dafür aber Dvid Foster Wallace durch gelesen, was mich einfach nur geschafft hat. Der 1400 Seiten Klopper, aber sehr sehr sehr empfehlenswert!

Zu den Vorsätzen, mittlerweile halte ich nicht mehr von Vorsätzen denn sie setzten mich meist einfach nur unter Druck… Es gibt zwar gewisse Dinge, die ich ändern würde aber ich würde diese Dinge lieber als lebenslange oder zumindest phasenlange Ziele betrachten. So gesehen…. wären es wohl diese Dinge:

Mehr ins Kino gehen

Wieder mehr Lesen

Endlich vernünftig zeichnen lernen

Mein Abi bestehen

Während meines Auslandaufenthalts auch zu bloggen

Und zu letzt… gedenken wir:

…meinem Lieblingswolf, ich will heute noch mit dir Gassi gehen…

 

…meiner Großmutter, die meiner Mutter eine wundervolle Kindheit geschenkt hat…

 

…Georg Michael, als Bündel des wahren Lebens…

 

…David Bowie, den schillernsten Komet den es am Musikhimmel je gab… 

 

…Carrie Fisher, die legendäre Lady mit den kalten Kaffeaugen…

 

… Alan Rickman, den magischsten Doppelagent aller Zeiten…

 

…David Huddleston, der wohl größte Nebendarsteller in der Filmgeschichte…

 

…Bud Spencer, vielen ein Kindheitsheld und Vater…

 

…Muhammad Ali, dem ewigen Kämpfer…

 

…Peter Lustig, der mir so vieles beibrachte… 

 

…Prince, der mich einfach nur verzauberte…

Advertisements

33 Kommentare

  1. Habe ich keine Chance, wa? Ich wäre für beides. Besuch bei dir und noch zu mir. Au ja.
    Ansonsten denke ich, dass die Vorsätze alle hervorragend zu meistern sind. ❤
    Und willkommen im Kreis der Vegetarier und Veganer. Du kommst hier nie wieder heraus. Muhahahahahahahahahahaaaaaaaa!

    Gefällt 3 Personen

  2. Coole umfangreiche Zusammenfassung von 2016. Ich habe auch darüber nachgedacht, warum so viele (auch ich) 2016 so schlimm fanden. Ich denke, es ist eine Kombi aus persönlichen Schicksalen und Weltpolitik, man schlenderte von einer schlechten Nachricht in die nächste.

    Dann wird 2017 ja ein wirklich aufregendes Jahr mit vielen Veränderungen für Dich! Weisst Du schon, was Du studieren möchtest oder überhaupt?

    Mich persönlich nervt die ganze Ernährungsdiskussion. Sollte jeder essen, wie er mag. Niemals war es ein solches Thema. Am meisten nerven mich Menschen, die Essen als Ersatzreligion benutzen und andere bekehren wollen. Ich esse, wonach mir ist und fühle mich gut;-) Das wünsche ich jedem !

    Gefällt 2 Personen

    1. Studieren wollte ich auf jeden Fall, ich weiß nur noch nicht was… Am liebsten ja in Berlin, aber noch schwanke ich mit der Fächerwahl von Schreiben, über Skandinavistik bis hin zu Tibetologie oder Kultur Wissenschaften ist alles verteten.

      Diese Religionsphase hatte ich auch mal, hielt drei Wochen an danach wurde es mir zu anstrengend und sinnlos ;D

      Die Energien kann man weiß Gott sinnvoller einsetzten.

      Wobei das erste Gespräch mit der einen Agentur war gestern nicht so glorreich… Ich habe manchmal das Gefühl, dass Erwachsene nicht damit klar kommen wenn Jugendliche eigenständig denken können….

      Gefällt 2 Personen

      1. was willst Du denn mal werden? Ich kann mir keine aufregenden Jobs mit den Studiengängen vorstellen….ein interesantes Studium schon.

        Mit was für Agenturen hast Du geprochen?

        Ich denke, jeder muss seinen Weg selbst finden, auch ernährungsmässig….und das ist nur ein kleiner Teil 😉

        Warum Berlin?

        Gefällt 1 Person

      2. Ich habe keine Ahnung: Meine Parameter sind Kunst und Freiberufler… Das Ding ist, die Studiengänge sind so breit, dass es so viele Nischenberufe gibt die man gar nicht in Erwähnung zieht. Weil es gerade mal 200 Leite betrifft in gesamt Deutschland 😀

        Mit den Vermittlern, die man eben auf Reisemessen/Austausch trifft.

        Weil nix kleineres als HH in Frage kommt, ich krieg nen Lagerkoller… So ein Studentendorf wäre schrecklich für mich, da siehst du ja ständig jeden irgendwo… Und Berlin ist eben die einzige Stadt die größer als HH ist und künstlerisch

        Gefällt 1 Person

      3. Naja da Fachmänner reltiv wenig exestieren sind die dementsprechen gefragt. Ich erwähne hier nur mal ein reales Beispiel:

        Grundstudium Physik-> Master in Atomphysik (Kernspaltung, Radioaktivität etc.)-> Arbeitet jetzt in einem Institut für Friedensforschung (Mit welchen Maßnamen Massenvernichtungswaffen abrüsten kann und sie auf dauer „verharmlost“)

        Gefällt 1 Person

      4. Wenn dann würde ich Tibetologie auch nur als Zweitfach nehmen und dann Geschichte bzw. Kunstgeschichte alsHautfach. Museumskurator wäre nämlich definitiv eine Option…. Naja Architektur reizt mich wenig 😉 Ich wohne lieber in Häusern, als dass ich sie entwerfe. Ähnlich wie mit Design, die Werbebranche ist nich die herzlichste Gemeinschaft der Welt… und zu einem Octave aus 39,90 will ich nicht mutieren ;D

        Gefällt 1 Person

      5. Der Kurator vom Loro Parcque auf Tenerrifa hat den genialsten Job der Welt 😉 Nur er musste Biologie studieren -.-

        Ps: Nun ja damit man eine eigene Gallerie eröffnen kann muss man ja erst einmal das Handwerk lernen 😉

        Gefällt 1 Person

  3. … ich liebe dein Wissen BUZZzy, dass niemals uneloquent sein kann, weil in Interesse immer von Schönheit begleitet wird… genau wie der Geist in dir und deinen Beiträgen… und das ist mein Jahresrückblickskommentar (PS… er kann Prince nicht annähernd das Wasser eichen… ;-))) )

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s