Sie leben unter uns. Durchschnittliche Bürger, durchschnittliche Helden, die ruhig und anonym unsere Welt weiterhin vor Unheil schützen – The Incredibles

Ich weiß nicht was ich von diesem TAG halten soll, einerseits ist er eine wunderbare Idee vor allem in Beziehung mit Büchern und den herausragendsten Filmen aller Zeiten auf der anderen Seite hat er mich in den Wahnsinn getrieben, da ich mein Regal wirklich teilweise bis ins letzen Winkelchen umkrempeln musste. Staubwischen hat noch nie so nachdenklich gemacht wie gestern und vorgestern. Um kurz das Thema Film zu streifen bevor es mit dem geschrieben Wort weiter geht möchte ich natürlich noch einmal aus Disney eingehen….

Disney hat wundervolle Filme gemacht alt sowie neu. Man kann von ihm selbst halten was man will, doch seine Werke sollten dennoch in ehren gehalten werden. Was ich dennoch stark bedaure, sind die Veränderungen für die Massentauglichkeit. Massenware war wohl schon damals angesagt. Ein perfektes Beispiel dafür wäre (und ich reite immer darauf herum, weil es mich schlichtweg einfach ärgert/ zu Tode nervt) das Dschungelbuch.

Das original Dschungelbuch besteht aus sieben Erzählungen wovon gerade mal drei von dem liebenswerten Mowgli handeln…. und die ist alles andere als amüsant. In der wird Mowgli erst einmal von seinem eigenen Wolfsrudel verstoßen, da Shir Khan die Macht übernimmt… Mogwli lebt weder glücklich bei den Dorfmenschen noch wird Shir Khan eingesperrt. Nachdem Mowgli sich mit dem Menschen im Dorf arrangieren musste wird er Büffelhirte und Büffel sind nun mal in der Herde sehr viel stärker als ein einzelner Tiger, sei er noch so böse. Statt Mowgli für seine Heldentat zu feiern, denn ein böser Tiger ist selbst für die ansäßigen Biomasse gefährlich sagen sie ihm Hexenkräfte nach und verstoßen sie. Shir Khans Fell und Kopf dient von dort an als Mowglis Trophäe für seine Rache gegen Shir Khan und der Menschen. Enttäuscht und bestätigt in seiner Abneigung gegen Menschen kehrt er zu Hause in den Dschungel zurück.

Soviel zum Friedefreudeeierkuchenfilm film… Das ironische daran ist, dass es Walt Disneys letzter Film war bevor er verstarb, aber jetzt etwas mehr positives…

Die böse Königin aus Schnewittchen und die sieben Zwerge (1937), hat tatsächlich einen Namen. Er lautet: Grimhilde. Darüberhinaus ist die junge Schönheiten zum Zeitpunkt des Dramas gerade mal 14. Wenn dieses Mädchen später mal nicht  an einer postraumatische Belastungstörung gelitten hat.

Eine weitere Verschönerung: Captain Hook wird in der wirklichen Geschichte dem Krokodil zum Fraß vor geworfen. Im Film (1953) wird er lediglich von ihm aus dem Film gejagt.

und zu guter letzt als großer Scar sowie Thomas Fritsch Fan:

Scars Geburtsname lautet Taka und das heißt auf Suaheli nichts anderes als Schund. Da ist Scar schon irgendwie netter…

Jetzt aber kommen wir zu den Büchern.

 Dornröschen – Ein Buch, das seit 100 Jahren in deinem Regal schlummert

Gödel, Escher, Bach: ein Endloses Geflochtenes Band

Es steht dieses Jahr wie all die anderen Jahren zuvor auf meinem Stapel ungelesener Bücher und wird auch noch dieses Jahr vor Weihnachten in Angrif genommen! Das muss, dass muss. Warum ich es solange verschmäht habe könnt ihr hier nachlesen.

Rapunzel – Ein Buch, das dich gelehrt hat, über den Tellerrand hinauszublicken

Petzi am Nordpol.

Das mag vermutlich nun etwas albern sogar kindisch wirken, aber es war das erste Malin meinem noch sehr jungen Leben, dass mir bewusst wurde wie groß die Welt eigentlich ist. Mein damaliges großes Vorbild, der Bär namens Petzi reiste an einen unbekannten Ort von dem ich noch nie zuvor gehört hatte… die Arktis. So etwas muss ein kleines Würmchen wie ich damals eines war erst einmal realisieren. 40.000 Kilometer kann ich mir noch heute schwer vorstellen. Von der Größe des Jupiters mal ganz abgesehen…

Alice im Wunderland – Ein Buch, das an einem außergewöhnlichen Schauplatz spielt

Nachdem Hogwarts mittlerweile schon so mainstream geworden ist, dass man es noch nicht einmal erwähnen möchte, da man selbst schon mit den Augen rollt sobald der Name auch nur auftaucht entschloss ich ich eigentlich für Zamonien. Nur kam mir die liebe Freigedichtung zuvor und so ist es die Welt von Artjom geworden:

Moskau- Metr0 2033

Ich finde die Moskauer Metro an sich schon episch… Ich meine die hatten zur Zeit des eisernen Vorhanges sogar Kronleuchter an der Decke hängen. Aber noch besser wird diese dekadente Kulisse, wenn in den Tiefen weder Licht, noch Ressourcen, Platz, Freiheit oder gar Geborgenheit aufzufinden sind…. Denn die Bewohner der Metro sind lediglich Überlebende einer atomaren Katastrophe die, die Überwelt unbewohnbar gemacht hat. Die Einwohner sind sozusagen die letze Zivilisation und davon sind vermutlich gerade mal 1% Menschen… So herrscht nicht nur Krieg zwischen den verschiedenen politischen Gruppierungen sondern auch gegen hungrige Mutanten. Der Mensch ist vom teriär Konsumenten zum primären Konsumenten re-evolutioniert. Wenn das Mal kein Leben ist…

 

König der Löwen – Einen Charaktertod, den du noch nicht überwunden hast

Mr. Rakshasas- Die Kinder des Dschinn

Natürlich Sirius und Lupin dürfen hier nicht unerwähnt bleiben, doch wisst ihr was? Ich glaube die beiden mussten sterben. Ich meine Harrys Welt war nie eine fröhlich glitzernde Marshmallowwolke. Es mussten Menschen sterben, Menschen die Harry nahe standen sonst hätte der weitere Plot nicht funktioniert. Auch wäre die epische Finalschlacht nicht annähernd so glaubhaft und tragisch gewesen. Ohne die ganzen Tode wäre es eben einfach nur das Ende einer guten Reihe gewesen, mehr nicht.  Aber Mr. Rakshasas war einer der mächtigsten der Marid, er war nicht entbehrlich. Die Welt der Dschinn war schon grausam genug. Darüber hinaus bin ich mit ihm aufgewachsen und nicht nur ich sondern meine gesamte Familie. Mein Mitbewohner las sonntags stets die Zeitung und meine Mitbewohnerin löste damals gerne Kreuzworträtsel und wir alle lauschten wie gebannt Jochen Busses Stimme. So hatte ich im ersten Band der Reihe noch unerhörte Angst, allerdings flaute diese eben im Laufe der Romane ab und schließlich wurde er zu meinem Ersatzgroßvater. An ihm hing mein Herz, die Welt von Philipa, John und Nimrod war zwar stets gefährlich aber heil. Da starb keiner! Denn Nimrod und Rashasas waren die fantastischsten McGywers meiner Kindheit…

Die Schöne und das Biest – Ein ungleiches Paar

Alexander Cold und Nadia Santos- Im Land der wilden Götter

Alexander Colt ist alles andere als ein Held, selbst das Bad Boy Image hat Isabell Allende im Graben versenkt, denn Alexander fühlt sich seit langem wie ein vom Gott gehassten Floh. Dass seine Mutter seit Jahren an Krebs leidet ist noch sein „geringstes“ Problem und so beschließt der Vater seinen Sohn zu seiner Schwester zu scicken die ihn mitnimmt auf eine Reise ins Amazonasgebiet. So weit, so gut, so schrecklich (vor allem seine Tante) wäre da bloß nicht Nadja. Nadja Santos ist quasi das Gegenteil von Alexander. Aufgewachsen mit Indios glaubt sie an ganz andere Dinge als den Tod… Das mag sowohl an den Indios als auch an ihrem wirklich starken Charakter liegen. Katniss Everdeen und der nervige Peeta sind nichts gegen diese zwei für einander bestimmten Menschen.

Der Urwald, der Himalaya und das afrikanische Nimmerland helfen bei der Gefühlsfindung enorm ebenso wie die Erfahrung sich in einen Adler sowie in einen Jaguar verwandeln zu können…

Diese zwei für einander Bestimmten gehen nicht nur gemeinsam durch Tod, Realität und Traum sondern auch noch durch Abenteuer die Tom Sayer und Huckleberry Finn sich nur träumen lassen können.

Cap und Capper – Die schönste Bücherfreundschaft

Holly und ihre Lehrerin- Unter meinen Füßen die Straße

Bücherfreundschaft sagst du? Hmm.. dann fällt der Philosoph und der Wolf wohl weg. Schade, dass war nämlich mein eigentlicher Favorit, aber da wir ungemein flexibel sind wird auch der Putsch nicht weiter auffallen.

Ich weiß allerdings nicht ob man diese Beziehung tatsächlich als Freundschaft betiteln darf. Zumindest ist sie besonders, denn Ms. Leon hat Holly dazu aufgefordert Tagebuch zu schreiben. Aber Holly hat ganz andere Dinge im Kopf, als dämliche Tagebücher zu schreiben. Überhaupt waren Wörter zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal wirklich freundlich gesinnt. Aber als sie beschließt von ihrer grausamen Pflegefamilie abzuhauen und gen Westen zu trampen ändert sich ihr Verhältnis zu den lustigen Schwarzen Strichen zusehends…. und so wird ihr Tagebuch oder viel mehr Ms. Leon zu Hollys einziger Bezugsperson während ihrer langen, langen Reise.

So wird nicht nur das Tagebuch zu Holly Freund sondern eben auch Ms. Leon, denn am Ende schickt Holly ihr gesamtes Niedergeschriebenes an ihre ehemalige Deutschlehrerin. Ich könnte einen so emotionalen Schritt niemals gehen, wer Hollys Reise kennt wird mich wohl verstehen können…

Cinderella – Der Charakter mit der beeindruckendsten Wandlung

“One magician demanded I show him an image of the love of his life. I rustled up a mirror.”

Dies hier war tatsächlich die schwierigste Aufgabe von allen, aber ich denke ich habe mit Nathanael beziehungsweise John Mandrake wohl die Essenz getroffen.

Startet dieser intelligente und sehr begabte Zauberlehrling schon arrogant und hyperwissbegierig in die Trilogie so wird er im zweiten Band unausstehlich. Er trieft vor Selbstüberschätzung, Machthunrigkeit und Selbstgerechtigkeit. Ich konnte quasi Bartimäus Genervtheit am eigenen Leib spühren. Wie sehr habe ich mir damals gewünscht, dass der Golem den Mr. Mandrake verschlingt. Tja, dann der dritte Band. Staffelfinale, was war ich gespannt wie Mr. Mendrake dieses Mal charakterlich gekleidet sein würde… Logischerweise hatte er sich nicht gebessert, aber was er fing an. Sein Ego hatte gewaltige Kratzer, zunehmende Selbstzweifel gerade zu Hass vermehrten sich und auf einmal war dieser Nathanael ein ganz anderer. Da konnte selbst Bartimäus nichts unternehmen, bis Kitty wieder auftauchte. Was Frauen eben alles so bewriken können. Selbstreflexionen kamen auf und sogar Gefühle. Vom Ende gar nicht erst zu reden. Einer der größten Gehirnmindfuck Momente in meiner bisherigen Lesekarriere.

 “A dozen more questions occurred to me. Not to mention twenty-two possible solutions to each one, sixteen resulting hypotheses and counter-theorems, eight abstract speculations, a quadrilateral equation, two axioms, and a limerick. That’s raw intelligence for you.”
― Jonathan StroudPtolemy’s Gate
Advertisements

5 Kommentare

  1. TAGs sind immer zeitaufwendig bis stressig! Da suchst du dann nach den richtigen Büchern und findest und findest nicht die richtige Antwort. Vor allem der Entscheidungsprozess, wenn du mehrere Möglichkeiten als Antwort hast, schrecklich.
    Wenn immer alle so schwärmen von Bartimäus, muss ich mir den Guten wohl doch nochmal zu Gemüter führen, mich hat er beim ersten Lesen nicht so wirklich geflasht…
    Liebe Grüße Itchy

    Gefällt 2 Personen

  2. … das Dschungelbuch von Disney herunter gekocht auf Sirupniveau… Grimhild, wie kann man schon mit 14 so vom Leben enttäuscht sein (Nomen est Omen)… und die Kinder des Dschinn, was für eine Ersatzfamilie… und bitte welcher Peilsender schenkt einem Teen „Gödel, Escher, Bach“ unaufgefordert… OMG

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s