Das (war) das Spiel. Keine will so wirklich nach Hause. Keiner will sich verabschieden…

Oder doch? Mögt ihr Silvester, haut hier wirklich rein mit der 1000er Peking Ente die in 30 Sekunden die Schmerzgrenze erreicht oder seid ihr mehr so die gemäßigte Fraktion? Ich gehöre definitiv zu den letzteren. Trotz allem sind die bunten Lichter an Himmel ganz hübsch anzusehen. Wie auch immer. Ich habe das Gefühl, dass diese 356 Tage irgendwie sehr schnell vorbei gegangen sind… Schneller als letztes Jahr, aber ich vermute, dass sagen alle und das sagt jeder jedes Jahr. Feststeht ich habe dieses Jahr wirklich viel, viel mehr erlebt als die letzen Jahre, obwohl ich mir (fast) nichts vorgenommen hatte. Lediglich den Stress dezimieren und gesund werden… Große Aufgaben, die ich zumindest irgendwie ein wenig erledigt habe. An manchen Tagen und dann auch meist nicht alleine sondern mit Unterstützung von meiner beste Freundin, Mitbewohner, meiner ehemaligen immer noch völlig verkorksten, lustigen Klasse und euch….

Ich habe Ofengemüse lieben gelernt, insbesondere alle Kürbis- sowie Süßkartoffelsorten, doch auch außer europäische Lebensmittel wie Natto-BohnenMoschis oder Kimichi durften sich meinem Darm erfreuen. Selbst Tropenfrüchte durften in meine heimische Obstschale einziehen. Mitte des Jahres gab es Cherimoya und heute gab es im Großmarkt sogar eine Kiwano im Angebot. Mal schauen wann ich die verputze, vermutlich morgen. Für euch: Cherimoya ist nicht meins. Zu schleimig, hart und pfefferartig. Ganz, ganz eigen… Ebenso wie das perfekte Pizzarezept. Das einzig wirkliche Rezept was ich dieses Jahr genießbar nachgekocht habe, ohne Hilfe.

Im Verlauf des Jahres kamen, natürlich trotzdem weitere Vorsätze oder Ziele hinzu wie beispielsweise unsere Tür mit Tafelfarbe bestreichen, meinen neuen Netflix-Account voll auszukosten, eine weitere Fahrradtour machen, noch einmal verreisen, einen erneuten Versuch des genießbaren Kochens zu starten, mein Schreibprojekt fortführen, meine kreative Ader zu nutzen, eine Studiumsidee finden und sich somit schon einmal eine Universität aussuchen, mein Zimmer entrümpeln und viele Dinge davon loswerden plus mich für ein Praktika bewerben. Was soll ich sagen? Alles außer einen Punkt habe ich vollstens erfüllt. Die Flohmarktsaison war leider schon vorbei, zudem hatte ich kaum Zeit in den letzen Wochen des Jahres.

Die Tür wurde zwar nur eine Holzplatte, die nun als WG Tafel fungiert, mein Netflix-Account kam beim Wichteln erst richtig zum Einsatz, doch mein Schreibprojekt wurde nicht nur weitergeführt sondern ausgebaut. An dieser Stelle würde ich mal kurz eine Werbepause einschieben.

Mittlerweile ist meine Geschichte in drei Teilen erschienen und was soll ich sagen, ich muss noch verdammt viel lernen Schreibtechnisch, aber ein Loch in den Bauch habe ich mich trotzdem gefreut.

Zum Punkt Studium habe ich auf jedenfalls eine Ahnung was ich schon einmal nicht will… Doch was ich will ist mir immer noch nicht völlig klar. Es gibt unglaublich viele interessante Möglichkeiten. Die Qual der Wahl…

Dank meines Praktikums ist mir bewusst geworden, dass ich mich nicht als Szenenaustatterin bewerben werde. Film ist sicherlich ein super Studium, aber leider war meine Filmcrew menschlich unterirdisch. Die einzig freundlichen Menschen waren wohl die anderen Praktikanten die ebenso wie Dreck behandelt worden sind. Wir konnten noch nicht einmal Kaffe kochen, da die Crew einen Luxus Catering Wagen hatte.

So weiter geht’s im internationalen Bereich… Wie sah das weltliche Jahr 2015 aus? Krisenjahr oder doch mehr das Schlaraffenland? Ehrlich gesagt… Ich plädiere für das Krisenjahr.

 

Charlie Hebdo wird wohl auf ewig in unseren Erinnerungen bleiben, aufgrund von kritischer Kunst zum Tode verurteilt. Daniele dunkle Seite des Menschen, dass du uns immer mal wieder beerbt und zeigst was wir für eine grausame Art des Kosmos sein können.

In Gedenken an: Nabu, Chard, Honoré, Tignous, Wolinski und weiteren Opfern möget ihr auf ewig in Frieden ruhen. Ihr habt trotz aller Kritik stets für mich im Sinne des schwarzen Humors gedient und unsere französisch Lehrerin vom Terror an uns abgelenkt habt. Zumindest während schriftlichen Arbeiten.

Im Februar durften wohl die Moskauer ein Déjà-Vu erleben. Gut, in unserer Geschichte waren es damals nicht die Russen sondern die Ägypter gewesen. Der richtigkeitshalber müsste ich also die Moskauer durch Alexandriner einsetzen… Für alle Wer wird Millionärsliebhaber die einen Millionen Euro frage. Was stand im alten Alexandria? Was kann zu großem Teil abrennen? Zumindest 1,5 Millionen Bücher der 14,7 Millionen Schriftwerke sind nun futsch. Dank eines Kurzschlusses.

Etwas ähnlich denkwürdiges hat sich in Den Haag zugetragen. Der Internationale Gerichtshof hat Serbien und Kroatien vom  Völkermord während des Jugoslawienkriegs freigesprochen.

Zum vergleich, Deutschland hatte Hitler und wurde rechtmäßig verurteilt. Aber Kroatien sowie Serbien wurden von Ante Pavelć/ Ratio Mladić angeführt… und sie wurden nicht verurteilt? Aufgrund von finanziellen Umständen? Ich meine… Weshalb?! Darf ein Massenmörder etwa auch nicht verurteilt werden, weil er wenig Geld besitzt? Tut mir Leid. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Zum Nichtverständnis der Welt hier eine weitere Meldung:

Die Wahrheit kommt ja doch ans Licht. Unabhängige Investigativ-Journalisten hatten in Großbritannien das Ergebnis einer forensischen Analyse veröffentlicht. Aus dieser Publikation ging hervor, dass die von der russischen Regierung veröffentlichten Satellitenbilder zum Absturz des Fluges von MH17 über der Ostukraine durch den Kreml mit Photoshop manipuliert worden waren. Damit sollte eine Schuld der ukrainischen Regierung suggeriert werden. Die ukrainische Regierung hatte Russland beschuldigt, mit der Lieferung von Raketenabwehrsystemen an die Separatisten für die Katastrophen mitverantwortlich zu sein, da das Flugzeug abgeschossen worden war. (Quelle)

Die Terrormeldungen von Paris, des großen Anschlags werden wir wohl eben alsbald ebenso nicht so schnell vergessen können, diese Grausamkeit nicht nur allein in Frankreich. Weshalb? Weshalb? Weshalb? Warum?

Die VW-Äffäre erwähne ich kräftetechnisch absichtlich nicht. Die teure Werbung im Kino wird ihnen nun auch nichts mehr nichts.

Kommen wir trotzdem zum Ende. Helmut Schmidt, starb im stolzen Alter von 96 Jahren. Leben erfüllt würde ich sagen. Ob er nun ein helles Gestirn am Himmel des Menschenfreundes wird überlasse ich euch. Ich bin kein Helmut Schmidt Kind, das einzige was ich mitbekommen habe war Herr Schröder und Frau Merkel.  Er schien sehr direkt stets seine Meinung zu äußern, selbst dann wenn sie vielleicht nicht der Mehrheit entsprach.

Für die Deprimierten unter euch nun teile ich hoffentlich noch ein paar mehr erhellende Momente aus. Schließlich sollte man ja stets positiv an Vorhaben rangehen sonst wird das schließlich nie etwas. Steigen wir also aus der negativ Spirale hinaus und stürzen uns in das nächste positiv, mit rosa Plüsch und Glitzer ausgekleidete Wurmloch und schreien in Richtung: Peace, Love and Happiness. So erfahren wir…

…, dass die Nasa aufgrund der messdaten vom Mars Reconnaissance Orbiter nun wirklich auf flüssiges Wasservorkommen schließt.

…, dass möglicherweise mit dem charmant benannten Planeten Kepler-452b eine Ersatzerde gefunden hat, zumindest ist sie uns im ersten Anschein nach ähnlich genug. Er befindet sich zumindest in der Habitalenzone. Vielleicht dürfen wir dann dort unseren Nachwuchs mit den Namen Nutella oder Erdbeere taufen, in Nordfrankreich darf man es nicht, der Antrag wurde nämlich am Anfang des Jahres abgelehnt. Warum wohl? Zumindest sind Erdbeeren sehr, sehr lecker. Hab ich zum Fressen gern. Vielleicht sollte man deshalb sein Kind nie nach etwas essbaren benennen.

Ich fände es allerdings schrecklich Sturmhart oder Like zu heißen, ich fände es reichlich ungerecht ebenso ungerecht ist es, dass das Paar Kathleen und David Long bereits zum zweiten Mal eine Million Pfund im Lotto gewonnen haben. Doch immer hin ist dieses Jahr unser Mindestlohn auf 8,50 Euro pro Stunde gestiegen. Ein großer Gewinn… Genauso wie der gesunkene Welthunger! Eigentlich sollten es 2015 nur noch 500 Mio. hungernde Menschen existieren, aber nur noch 795 Mio. ist doch auch schon einmal etwas.

Selbst Italien und Spanien scheinen sich finanziell und wirtschaftlich zu erholen. Dank mehr Export, harter Sparpolitik und sinkender Arbeitslosenrate. Ein weiteres Wunschpärchen würden wohl die USA und Kuba abgeben, weitere Annäherungsversuche wurden und werden weiterhin gesehen. Auch neue innovative umweltfreundliche Projekte. Einkaufstüten aus Hanf, die neuste Erfindung: Hanftüten! Wer will mitrauchen?

Wer will mit Filme schauen? Ich habe in diesem Jahr ganze 25 Filme Tendenz nach oben gesehen… Meine Güte und ich war so oft im Kino. Ich habe keine Angst mehr vor Kino. Selbst das größte Kino meiner Heimatstadt habe ich ganze zweimal besucht. Ja! Geschafft. Nächstes Jahr nehme ich mir mehr Bücher vor, außer im Januar… da kommt das Eilfieber noch einmal hoch. Warum müssen die ganzen Filme auch immer zu den Oscarzeiten herauskommen? Wann werden die Nominierungen eigentlich öffentlich gemacht? Meine diesjährigen Favoriten sind mit Abstand Baymax gleich gefolgt von True Story und Ex-Maschina. Zu Star Wars VII will ich mich lieber nicht äußern. Dieser Bösewicht… Ich konnte nicht mehr. Ich kann immer noch nicht glauben, dass das Drehbuch zu Episode VIII schon fertig ist.

Ich würde sagen ich habe dieses Jahr fast wie ein normaler Teenager verbracht. Ich habe mich äußerlich verändert (kleiner Tipp am Rande: Egal wie sehr ihr euch eine Veränderung herbei wünscht, schneidet euch nie die Haare selbst. Geht immer zum Friseur! Immer!), habe mich sportlich ausprobiert sogar einen Tanzkurs begonnen und beendet. Körbe verteilt und auch den ersten meines Lebens eingesteckt (deshalb erfolgreich entliebt) Einiges geschafft. Ich bin stolz auf mich!

Also kommen wir endlich zu den Vorsätzen im neuen Jahr…:

  • mehr schreiben (da ich großen Gefallen daran gefunden habe)
  • mehr Lesen (meine Liste muss definitiv kleiner werden!)
  • mein sportliches Vorhaben das ganze Jahr über durchziehen
  • Sprachkurs starten
  • kreativer Ader zurückholen! Auch wenn ich Zeichnen hasse

… das war’s auch schon wieder. 365 Tage Zeit für die My-Year-Challenge. Ohne Regeln. Ich freu mich drauf. Aber ich glaube das wichtigste habe ich vergessen (Achtung jetzt wird es schleimig!): Euch. Ohne euch wäre mein Blog ungelesen und würde in den unendlichen Weiten der Glasfaserkabel verloren gehen.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr hat sich einiges getan… (Stand der Statistiken 28. Dezember 2015)

In diesem Jahr durfte ich

2331 Aufrufe verzeichnen mit jeweils

1045 Besuchern und

ganze 226 Einträgen (seit Anbeginn des Bloggers),

nicht schlecht mit 77 Follower.

Noch einmal zurück zum Danke… Jetzt wird’s persönlich und schleimig.

Das erste Dankeschön würde ich gerne KinderUnlimited widmen, dafür dass sich meist zum Lachen bringt, unglaublich interessante Artikel schreibt und sich mittlerweile überall bei mir herumtreibt 😉 und wenn ich gerade schon bei dir war kommt auch gleich die nächste Dame: Flowermaid, du bist genauso nicht-mehr-weg-denkbar und unsere gemeinsamen, nächtlichen Kommentarsalms werde ich nicht vergessen. Wenn es sich ergibt sollten wir damit unbedingt weiter machen.

Ebenso unvergesslich ist wohl der Moment in dem ich diesen Blog entdeckte, dessen Thema in meinem Reader definitiv gefehlt hat und mich mit jedem Post glücklicher gemacht hat. Bitte mach weiter Chris. Die Sonne, Mond und Sterne waren nur halb saufregend ohne dich und vor allem halb so lustig! Eins noch: Schreib weiter 🙂

und ehe ich es vergesse… hier möchte ich mich zwei Damen bedanken, die nicht nur mein Blogleben deutlich aufgelebt haben sondern mich zumindest teilweise privat erleben durften. OutofJoint vielen Dank für unsere ähnlichen verqueren Gehirnwindungen und Verplantheit und Franzi für die unheimlich erhellenden Momente im Zitate und Filmkosmos.

So ENDE gelende. Euch ein: Euch allen. Egal ob ihr es heute feiert oder erst später, ob ihr schwarz, weiß, rot, pink oder grün seid, taub, blind oder stumm. Deutsch sprecht oder nicht, humanoid seid oder völlig exotisch.

Euch allen ein

Frohes neues Jahr

Übrigens das Filmzitat, entsprang einem Streifen namens Almost Famous

Advertisements

49 Kommentare

  1. Tausend Dank für das Kompliment…..ich kann es nur an DIch zurückgeben…..ich finde Dích, Deine Ideen, Dein Schreiben aufregend….ich bin ja so gespannt, was Du alles noch so planst und verwirklichst….und ohne Netflix…………geht gar nicht 😉 ein bekennender Netflix Fan PS: Bist DU selbst Schuld, dass ich immer wiederkomme……Du bist einfach rundum klasse…..und voller Ideen und überhaupt…..Happy New Year !!!

    Gefällt 2 Personen

    1. Also das Lob geht gerade runter wie Öl 😉
      Ihm ja, das mit den Ideen hört nie auf. Ich habe noch soviel geplant. Ich kann gar nicht so schnell schreiben… Darf ich fragen was gerade deine Lieblingsserie auf Netflix ist? Ich habe gerade Merlin für mich entdeckt… Zurück in die frühe Teenagerzeit!

      Gefällt 1 Person

      1. und sag mir bitte Deine Meinung darüber……..die Show ist weltzweit ein Hit, obwohl sie ursprünglich nur für Dänemark konzipiert wurde….und man hört viel dänisch, klingt irgendwie gut 😉 ich schaue alle Shows und Filme auf englisch…

        Gefällt 2 Personen

      2. die Rita ist anders cool…….FÜR DICH BRAUCHT MAN KEINE UNTERTITEL;-) Solltest Du mal netflix haben(oder falls Du es auch hast? aber wenn DU es hast, wäre schon komisch, dass Rita nicht Rita schaut…..), schau sie dir an…ich finde sie sowas von cool…..ich schwärme selten von ner Show…

        Gefällt 2 Personen

      3. viele Filme sind eben mies übersetzt und wenn ich dann das plumpe Deutsch höre, verstehe ich, warum manche den Film blöd finden bzw. Serie…deshalb hatte ich das angemerkt…

        Gefällt 1 Person

    1. Nach dem Heute Morgen mein Ellen langer Kommi ins All geschickt wurde und nicht wieder auftaucht ist, bin ich jetzt im zweiten Anlauf… dein Jahresrückblick ist mega, dein Blog sowiso… all diese Kreativsternchen, die sich zu deinem Universum formieren ziehen mich an wie ein schwarzes Loch mit positivem Ergebnis = Gedankenfreiheit pur… und jetzt tanzt das Blumenmädchen noch ne Runde ab und freut sich auf ein innovatives 2016… das Hörbuch ist empfehlenswert!!!!! XXXL Grüße Rita ⭐ ⭐ ⭐

      Gefällt 2 Personen

      1. ich schliesse mich Rita an, selbst Dein Jahresrückblick ist für mich der beste…klingt jetzt ein wenig übertrieben, aber er war lustig, abwechslungsreich und nicht so ernst….ausserdem hast DU wirklich coole Sachen erlebt….und Haare schneiden übrigens mache ich immer noch ab und an nach youtube Tutorial….gaaar nicht empfehlenswert…..mach ich trotzdem 😉

        Gefällt 2 Personen

      2. Armes, Armes Blümchen. *Wasser hinschied* ist mir auch einmal passiert. Super ärgerlich. Hihi, ein schwarzes Loch als Blog gefällt mir. Jetzt muss ich nur noch Stephen Hawking von der Existenz dieser überzeugen.

        Ps: Danke, Danke, Danke für all das Lob!

        Gefällt 2 Personen

      1. was ich meine ist, dass richtiges Schreiben auch sehr viel Technik erlernen bedeutet….nicht nur Kreativität…aber Deine Texte waren doch schon verdammt gut….Edgar Allen Poe war immer besoffen oder Hemingway 😉

        Gefällt 1 Person

    1. Dazu sollte eigentlich noch ein extra Post kommen 😀 Für 2016 und so… Ich sag nur: viel.

      Bereits angefangen/ beendet habe ich:

      Breaking Bad
      Doctor Who
      Orange is the New Black
      Merlin
      Deadman Wunderland
      DR. House
      Planet Erde
      Dumping Iron (kein Plan, was mich dabei geritten hat)
      und Wildes Skandinavien

      Gefällt 1 Person

  2. Awwwwr, danke! ^-^ Ich freue mich auch immer wenn du bei mir kommentierst – außer wenn ich gerade müde bin. xD Du bist nämlich eine der herausfordernsten Kommentarschreiberinnen, die ich kenne. Da kommt man durch lapidare rhethorische Fragen plötzlich in die Situation die beantworten zu müssen! O_O
    Und danke für diesen Jahresrückblick. Ich habe mit Absicht nur einen ganz persönlichen Rückblick gemacht, weil ich einerseits so viel mit mir selbst beschäftigt war (schlimm, ich weiß) und andererseits so viele negative Dinge passiert sind, dass ich mich nicht dazu motivieren konnte, mir die alle nochmal vor Augen zu führen. Außerdem wäre der Artikel dann wieder so lang geworden, dass den sicher keiner mehr hätte lesen wollen. 😉

    Langes Gefasel, kurzer Sinn: Ich wünsche dir auch ein tolles neues Jahr 2016! =)

    Gefällt 1 Person

    1. Alles gut, entspann dich. Wenn man sich nicht liebt, wer sollte dich dann bitte schön lieben 😉 Außer wir, deine virtuelle Community 😀 Aber wozu gibt es denn Koffein- Tabletten?^^(Nein, Spaß fange bloß nicht mit dem Zeug an. Ganz schlimm!)

      Ja in Rhetorik war ich noch nie gut… Wenn ich rede, dann ohne Punkt und Komma 😀

      Gefällt 1 Person

      1. 😀 Da hast du natürlich auch Recht. Liebt miiiich! 😮
        Nene, das lasse ich wirklich. Mir reicht schon die normale Kaffeedosis. ^^
        Wie wäre es mit „Satzzeichen für Anfänger“ oder sowas? 😛 Nein, hauptsache du hast auch was zu sagen, das passt dann schon! ^^

        Gefällt 1 Person

      2. „Satzzeichen für Dummies“ würde es eher treffen. Doch ich glaube, dass gibt es schon.

        Liebt mich oder Free Hugs. Ich habe eine Marktlücke entdeckt ein wandelnder Hab-mich-lieb-Zombie in Wahrheit wollen wir doch aller nur Liebe!

        Gefällt mir

      3. Bestimmt. Es gibt glaube ich mittlerweile alles für Dummies. ^^

        Naaah, wenn du dann nach Zombie aussiehst, dann lauf ich aber wieder weg. Ich könnte dich dann noch mit plüschigen Gegenständen aus der Entfernung bewerfen oder so, aber umarmen is dann nich. ^^ Stimmt aber. Love (und Flauschigkeit) is the key. :>

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s