Ein Weihnachtsalibi

So als kleines Weihnachtsgeschenk an Mrs. Outofjoint. Danke für die Nominierung 😀 Ich habe das Gefühl, dass ich einer der Irren bi die sich jedes Mal darauf einlassen, obwohl sie es besser wissen sollten. Naja, aus eigenen Fehlern lernt man eben doch nicht immer.

2. Gibt es irgendein Mittel gegen Prokrastination? O.o Falls nein, hat Prokrastination deiner Meinung nach irgendwelche positiven Auswirkungen? (Ich muss mir das ja irgendwie schönreden … xD)

Es mag jetzt sehr naiv klingen, aber sich Dinge absolut schön reden und sich schlicht und einfach belügen ist schon einmal der erste Schritt. Mache ich vor jeder Mathe und mittlerweile auch vor jeder Kunststunde. Diese dauern zwar meist nur 90 oder sogar nur 45 Minuten, dennoch muss ich eben auch durchhalten meist sogar produktiv. Das beste Mittel gegen Aufschieberitis ist sich wohl eine Deadline zu setzen. Ich leide, allerdings nur sehr selten an Prokrastination. Das dieser Artikel so spät kommt liegt allerdings mehr an meiner ellenlangen TO-DO Liste… Apropo Listen. Ebenfalls ein wunderbares Mittel gegen das böse P Wort. Da hätten wir nämlich gleich mich. Mein Alterego bezeichnet sich stolz als Listen-Panik-Mache-Was-Du-Heute-Kannst-Besorgen-Verschiebe-Nicht-Auf-Morgen-Typ. (Leider) möchte ich dann alles an einem Tag erledigen, was meine Work-Life-Balance gar nicht gut tut… Führt deshalb gerne mal zu einem 60 Minuten Burnout. Doch nach einem Spaziergang mit meinem Lieblingswolf sieht die Welt meist wider ein wenig runder aus. Seht ihr noch ein guter Tipp: Kopf frei machen, jegliche Ablenken versuchen auszusperren. Auch wenn es schwer fällt die süßen Babykatzenvideos müssen warten…

…und weil es so schwer fällt, geht selbst meine Selbstbeherrschung verloren. Ganz langsam driftet sie hinfort Richtung Blaue Berge, Endstation großer Schweinehund. Daraus zu kommen ist dann tatsächlich nicht so leicht. Ein letzten Ausweg gibt es dann meistens. Das deutsche Schulsystem… Hat man als Schüler die 12 Jahre gedient ist man meiner Meinung nach gerade nur dazu gedrillt worden, brav im Akkord seine Päcken von A nach B über N bis Z zu tragen ohne zu jammern. Denn insgeheim ist man froh, dass wir Deutschen nur 26 Buchstaben zu unserem Alphabet zählen im Gegensatz zu den Silbenschriften oder dem Khmer-Alphabet das mit 74 Lettern, das längste der Welt ist.

Um auf dein schönreden zurück zukommen. Es gibt tatsächlich Menschen, die gegen den Drillsergeant namens gute deutsche Schule immun scheinen. Sie halten sich weder an To-do-Listen noch an Deadlines, geschweige denn an die Überwindung des Schweinehundes. Viele meiner Freunde können unter Stress viel besser lernen, durch das ausgeschüttete Adrenalin werden sie innovativer, kreativer, belastbarer, teamfähiger und kreativer. Geben ist eben seliger denn nehmen… Hmm. Sicher manche von ihnen tippen ihre Hausarbeit nachts wie besessen in die Tasten und stehen dann am nächsten Morgen geschniegelt und gestriegelt vor der Lehrerin und bringen tatsächlich noch ein Lächeln über die Lippen. Doch ihr solltet diese Strahlewesen mal sehen, sobald die Lehrerin mal nicht hinschaut. Da wird die hübsche Rose mal eben zu einem Haufen verwester Biomasse… um es mal relativ drastisch auszudrücken.

Ein ganz kleiner Anteil der Biomasse gelingt es sogar den ganzen Tag durchzuhalten, aber unter uns das sind die 0,5% Teeanger, die auch am Donnerstagabend mit dem Feiern anfangen und erst am nächsten Donnerstagabend wieder aufhören. Wie sie das hinkriegen? Ich weiß es nicht! Ich weiß nur, dass ich wenn ich unter Stress stehe zwar kreativer werde, aber diese Kreativität meisten so verstörend und gewaltverherrlichend ist, dass mich jeder vernünftige Mensch zu recht einsperren würde. Außerdem brauche ich Zeit meine Hausarbeit nach Rechtschreibfehlern und richtigen Syntax zu untersuchen… Auf einer Seite 83 Rechtschreibfehler zu machen, muss man erst einmal schaffen.

4. Über welches Thema hast du schon einmal vollkommen unerwartet ein tiefgründiges Gespräch geführt und in welcher Situation war das?

Das passiert mir meistens merkwürdigerweise auf Partys. Ich bin bekanntlich kein Partymensch, gar nicht. Doch wenn ich mal feiern gehe verlangt die Natur ab und zu ihr Recht und so entschwinde ich auf die örtlichen Sanitäranlagen. Dort treffe ich immer einen Haufen ebenfalls Nicht-Partygänger und so entwickelt sich häufig ein Gespräch. Ich bleibe stehen und höre zu, weil ich nicht unbedingt so scharf darauf bin mich erneut in dieses Getümmel aus wilden Ravern, bereits warmen Bierschaum und müffelnden Tanzschweiß zu werfen und mische mich ein. Meine Gegenüber sind meist gerade so betrunken, dass sie sich nicht mehr wundern warum plötzlich jemand wildfremdes anfängt mit ihnen zureden, aber gerade noch nüchtern genug um sich vernünftig zu artikulieren. Dabei reichen unsere Themen von Familienleben bis hin zu: Würdest du lieber nie etwas vergessen oder lieber ewig leben? Wir hatten auch schonmal Gespräche über die Frage inwiefern Nudelformen den Charakters des Zubereiters widerspiegeln oder auch sehr schön: Warum sind Hamster die nächste Ultrawaffe?

6. Fällt es dir leichter dich Menschen in deiner Umgebung anzuvertrauen oder dem anonymen Internet?

Kommt drauf an? Ich weiß es nicht. Ich glaube ich würde das anonyme Internet vorziehen. Eben weil es anonym ist und man mich darum auch immer nicht sofort ausfindig machen oder verurteilen kann. Oft kann das was man jemanden anvertrauen möchte im schlimmsten Falle so unglücklich formuliert sein, dass eine emotionale/moralische Bombe hoch geht. Durfte ich schon einmal erleben und es war nicht die beste Lebenserfahrung… Nein. Nein. Nein

8. Gerade große Youtuber und Blogger verdienen oft Geld mit ihren Beiträgen und auch die Medien versuchen dort mitzumischen. Glaubst du mit jeder Art Native Advertising, gesponserten Beiträgen, Produktplatzierungen oder ähnlichem verkauft man direkt seine Seele an diverse Firmen? Wo würdest du die Grenze zwischen Unabhängigkeit und wandelndem Werbeplakat ziehen?

Aus Lust und Zeitgründen konzentriere ich mich hier eher auf die Seite der Youbtuber, da ich kaum solch große Blogs lese die aktiv gesponsert werden und ich deshalb mich mit diesem Thema noch weniger auskenne als mit YouTube.

Trotz meiner kleinen Affinität zu Klatsch und Tratsch, den ich stets auf so gering wie nur möglich halte, finde ich Menschen die sich in das Leben anderer einmischen müssen absolut ätzend. Ich hasse Lästereien, ich hasse Gerüchte und ich hasse Bild. So zurück zum Thema… Das YouTuber mit ihrem Job Geld verdienen, ist wohl bekannt und fasziniert wohl nicht nur mich sondern scheinbar fast jeden zweiten Menschen der auf dieser Plattform unterwegs ist. Ich kenne Freiberufler zur genüge, doch ist mir das Medium Video noch das Neuste und mit wohl auch tausend Risiken und Vorurteilen verbunden. Vielleicht hege ich einige der Vorurteile, vielleicht auch nicht, ich weiß nur dass mir das Geld verdienen mit Videos und Broadcast Yourself immer noch ein wenig suspekt ist. Liegt aber auch daran, dass ich mich nie damit aktiv beschäftigen werde, da es für meine Zukunft absolut irrelevant ist. Ich schreibe lieber als mein Gesicht vor eine Kamera zu halten.

Für mich ist es verständlich das YouTuber gesponsert werden wollen. Sportler werden ebenfalls gesponsert, man könnte sogar sagen Forscher brauchen für ihre Studien und Vorhaben ebenfalls Investroren, um eben bestimmte Projekte umzusetzen. Großartig ist es wenn diese Projekte dem Allgemeinwohl dienen oder einer Subgruppe. Ich würde auch gerne gesponsert werden, um mir einige Dinge günstiger kaufen zu können. Dagegen hätte ich selbst auch nichts. Manche Ausrüstung für Wandertouren als Reiseblogger sind bspw. unbezahlbar oder ein neuer Rechner für die neuen Gameshows. Da darf man ruhig ein paar mal den Namen erwähnen um denjenigen zu Danken und damit hätte es sich dann…

Ich könnte mich nur reinen Gewissens sponsern lassen, wenn ich mit der Firma und ihren Ideologien konform wäre ebenso sollte das Sponsern sich nur auf das Projekt beziehen und deshalb genügend Transparenz für die Zuschauer bieten. Dazu sollten die Sponsoren den YouTuber selbst nicht in seiner Arbeit einschränken, entweder sie sponsern ihn weil sie ihn unterstützen wollen oder sie lassen es.  Menschen nur wegen des Geldes verbiegen zu wollen finde ich reichlich dämlich auch wenn das jetzt eine Menge Werber anders sehen würden. Für mich wird es beim Punkt Gegenleistungen für Sponsoring eng… Ich weiß nicht, ob ich ständig ein Werbeplakat zieren möchte für diejenigen. Im Moment denke ich nicht so. Da beginnt für mich bereits der Punkt: Seelenverkauf. Wenn ich mit einer Firma, Produkt oder einem Projekt konform bin erzähl ich es gerne jedem weiter und würde dafür vielleicht ein einziges Mal Werbung machen, doch Werbeplakate zieren? Nein. Da wäre mir zu wenig Distanz.

Deshalb komme ich gleich zum Produkt Placement… Ich finde es immer schwierig jedem Youtuber, der seine Getränke oder seinen Computer nicht vollständig abgeklebt gleich Schleichwerbung vorzuwerfen. Jeder normale Mensch besitzt verschiedene Konsumgüter. Hinter jedem Konsumgut steht ein Hersteller, da ist es völlig normal das Logo auf dem jeweiligen Produkte zu sehen. Jeder Mensch muss für sich selber einschätzen ob dieser eine grüne Energydrink wirklich so gesund und lecker ist. Wer das noch nicht kann gehört auch nicht vor den Computer oder das Handy. Ärgwönisch wäre ich spätestens dann, wenn er oder sie ständig dieses achso tolle Produkt anpreisen würde.

Ein Satz wie: Mein Lieblisgetränk ist wäre mir zu plakativ (riecht nach Schleichwerbung), aber ein Probiert’s doch mal in einem Nebensatz ist fein. Im Allgemeinen schaut man denjenigen der hinter der Kamera sitzt auch schon länger und lernt ihn zumindest oberflächlich kennen. Was mich wirklich nervt sind diese ständig erwähnten Rabatcodes.

Nach dem 20 mal Erwähnen bekomme ich die Krise und würde am liebsten einen sehr unqualifiziertes Kommentar hinterlassen, was ich noch nie getan habe.  Ich muss nicht jeden Tag mitbekommen, dass du dort eingekauft hast. Es ist mir nämlich außer seltenen Ausnahmen völlig egal.

Jetzt zum Native Advertising. Ich habe mir die Definition durchgelesen und finde dass sich davon nichts legal anhört. Das ist definitiv Seele verkaufen an des Teufelswerke wenn man Werbebeiträge vertuschen will damit es natürlich aussieht. Falls ich das jetzt richtig verstanden habe.

Ähnlich ist es bei Bloggern. Gesponserte Beiträge sind toll… Wenn genügend Transparenz vorhanden ist. Leider kann man nie genau wissen wann eine Rezension echt oder gekauft ist, doch auch hier wie auf der Katzenvideoplattform sollte sich jeder Mensch selbst nach dem Lesen einer Rezension genau über das angepriesene Produkt informieren. Beim Arzt, man holt sich vor einer riskanten Operation bitte doch auch noch eine zweite und dritte Meinung ein und legt sich nicht sofort unters Messer.

Kurz um ich finde es schwierig eine schwarz/ weiß Grenze zu ziehen. (Yipeh, ich habe endlich differenziert! Ich lerne dazu! Seid stolz auf mich) Es gibt eine große Grauzone in dem Bereich und ich bin eher der Zuschauer, der auf sein Bauchgefühl hört. Weshalb man mich eher bei kleineren Youtuber findet. Eher… nicht alle.

Denn in den letzten Tagen habe ich einen Kanalbetreiber wieder entdeckt, den ich früher… sagen wir.. nicht wirklich leiden konnte und als er seinen eigenen Kanal aufmachte reichlich froh war, dass ich ihn nicht mehr vor der Nase haben musste, doch sein Statement zu sich selbst beeindruckt mich immer noch. Ich hätte ihm nicht so viel Rückrad zugetraut wirklich. Große klasse, siehe ich leider zu selten. Ein anderer Fall ist mein Liebling, dem ich es tatsächlich abkaufe, dass er ehrlich bleibt. 2014 war das Jahr in dem ich an ihm zweifelte, dennoch er hat die Kurve gekriegt. Selbstreflexion ist schon was Tolles.

10. Was ist deiner Meinung nach die gruseligste Geschichte, die in letzter Zeit wirklich passiert ist? (Ich denke da an diverse technische Entwicklungen, Umweltprobleme, Gesetzesentwürfe und Zukunftsvisionen …)

Fangen wir bei TTIP und CETA an, fliegen über die zwei Klassengesellschaft im Internet hinweg, tauchen wir unter dem Müllteppich im Pazifischen Ozean ab, passieren wir die auslaufen  mit Kernkraft betrieben sowjet U-Boote in der Kolabucht, biegen an den Hangas für Kriegsdrohnen ab und landen letztendlich bei der Zukunftsvision welche Saaten und Nationen durch Konzerne. Den Klimawandel geschweige den Merkels Vorhaben mit der Bundeswehr erwähne ich hier lieber gar nicht, sonst bekomme ich wieder einen meiner Wutbürgeranfälle und bin für den Rest der Woche nicht mehr zu retten. Es soll in Zukunft ein Klassengesellschaft-Gesundheits-System geben, dass noch stärker ausgeprägt ist als jetzt schon oder Roboterlehrer.

12. Wessen bester Freund wärst du gerne? Egal ob real oder fiktiv, Hauptsache du erklärst uns warum gerade diese Person dein bester Freund/beste Freundin sein sollte oder warum du so eine tolle Ergänzung wärst. 😉

Warum fallen mir bei solchen Fragen, nicht sofort irgendwelche Personen oder andersweitige Wesen ein? Das ist so gemein. Wuhu! Ich habe tatsächlich gerade gereimt, das habe ich mich fast selbst geleimt. Verdammt, mir fällt wirklich niemand ein. Es gibt so viele und doch so wenige. Ich schwanke gerade zwischen Winetou, Ripred und Joker. Nicht Heath Lederger, nein so abgedreht bin ich (noch) nicht. Ich meine den Joker aus Mass Effeckt, dessen zynische Bemerkungen zu sämtlichen Crewmitglieder jedes Mal zum Lachen gebracht haben. Er und EDI wären ein tolles paar gewesen. Wie auch immer. Wie gesagt Joker weil wir bestimmt viel Spaß zusammen hätten. Bei Ripred wäre es ähnlich wobei wir uns fast schon so ähnlich sind, dass wir uns regelmäßig an die Gurgel gehen würden. Ich hasse Leute die mir auch nur annähernd charakterlich ähneln. Ja und Winetou, weil er einfach Winetou ist? Ich bräuchte einen ganz guten Ausgleich zu meinem inneren Django-Ripred-Joker… und meine große Liebe Mr. Darcey würde schon mal gar nicht infrage kommen, denn bei besten Freunden könnte ich nie bleiben. Er ist ja schon verheiratet, scheidet also ebenfalls aus wie Mr. Bingley

14. Worauf freust du dich gerade besonders?

Im Moment? Ganz stark auf die Weihnachtsferien… Weihnachten und Neujahr. Ich bin ein absoluter Weihnachtsfreak. Ab dem 1. Advent renne ich nur noch mit roten Pailletten verzierter Weihnachtsmannmütze durch die gegen singe Last Christmas mehr oder weniger laut vor mich hin und verteile Glitzer und Lametta wo es nur geht. Heute Abend ist Bescherung! Ich bon so stolz auf meine gewichtelte Beute, aber dazu später mehr.

16. Welche Lebensweisheit möchtest du mit uns teilen?

Ähhhhhhh…. Ihr habt die Auswahl. Ich denke jeder der 16 Menschentypen, der Ausra Augustinaviciute wird hier seine Freude erleben. Klaut euch einfach die drei Weisheiten zusammen und biegt sie so hin wie ihr wollt. Ich finde Lebensweisheiten zu verallgemeinern eher nervig… Beispielweise bin ich die Lerche untern den Nachtigallen und würde lieber dem Leitspruch folgen: Carpe Diem anstatt Carpe Noctem. Da siehts bei meinen Freunden wiederum ganz anders aus. Deshalb macht was ihr wollt:

 

und ganz als Abschluss: Die wichtigsten Dinge übers Leben, habe ich im Pub gelernt. – John Allan

18. Wann bist du zuletzt über deinen Schatten gesprungen und/oder hast dich selbst überrascht?

Das war als mein zweites Ego Wang von mir besitz-ergriffen hat. An diesem Abend war mir wirklich so unheimlich schlecht und nach dieser Aufführung war ich so voller Adrenalin. Während der Aufführung dachte ich einfach nur was ich mache ich da für eine Schei… ihr wisst schon. Aber mein Erbe an meine Zuschauer muss wohl gut gewesen sein, denn die meisten Eltern kennen kich nur noch unter Wang. Wuhu, endlich habe ich einen Spitznamen!

20. Was hältst du von den omnipräsenten “Choose one“-Bildern, bei denen man sich für eine Superkraft, eine fiktive Waffe oder ein Schicksal entscheiden soll? Hoffst du immer auf deine Lieblings-Superpower oder scrollst du entnervt weiter?

Diese Bilder kannte ich noch nie. Das liegt allerdings an meiner Retroperspektive außer dem berühmten grünen Messenger, E-Mail und WordPress besitze ich keine Social Media. Insofern, war es das erste mal, dass ich so etwas gesehen habe. Das Konzept ist sehr interessant. Ich vermute ich würde einige Zeit mir darüber den Kopf zerbrechen und dann irgendwann zu dem nächsten Bild gehen.

Vielleicht würde mich die neu gewonnene Erkenntnis zu einer neuen Geschichte inspirieren. Wobei mein Notizbuch schon wieder so voll ist, dass ich jeden Tag einen Beitrag schreiben müsste um den Haufen abzuarbeiten…. Dennoch ich warte immer noch auf meine Bändigerkräfter.

22. Wäre dir aufgefallen, dass es keine elfte Frage gibt, wenn hier keine Zahlen davorstünden? 😀 Moment, aber jetzt gibt es ja doch eine. Aah, ein Paradox greift an! Schnell, philosophiere es davon! 😀 

Ich bin nicht wirklich eine Philosophin. Ich habe Philosophie nur gewählt, weil ich dachte Religion wäre noch schlimmer… Aber ich habe eine Erklärung:

In Wirklichkeit sitze ich gar nicht hier, sondern in einer anderen Dimension in einer benachbarten Brane. Meine Dimension ist nicht dreideminsional sondern vierdeminsional, dass beinhaltet ein anderes Zahlenverständnis. Bei uns gibt es keine ungeraden Zahlen, da wir sie als unästhetisch empfinden und sie in einer vierten Dimension nicht nötig sind und dieser Artikel kann nur in eure Dimension erscheinen, da wir in unserer vierten Dimension zu einer Spezies Typ III gehören. Durch unsere Energieeffizienz ist es mir gelungen diesen Beitrag durch ein Schwarzes Loch in eure Dimension mit Hilfe der Gravitationsflaschenpost zu schicken auf eure heimischen Rechner. Also mag diese Frage bei euch die elfte sein, bei uns allerdings bereits die 22te.

somit euch allen:

Merry Christmas

 

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!

und im Anschluss für alle Unterbeschäftigten weitere Fragen:

  1. Was haben ein Gnom und ein Genom gemeinsam?
  2. Wie viel Schulmathematik hat dir letztendlich im späteren Leben geholfen?
  3. Was ist dein Lieblingsbuchstabe?
  4. Was magst du an dir besonders gern?
  5. Auf welchen deiner Sinne könntest du am ehesten verzichten?
  6. Wer in deinem Leben hat dich am meisten geprägt, außer deine Eltern?
  7. Wenn du ein Platten/Buch/CD/DVD/Game/Manga Cover entwerfen könntest wie sähe es aus?
  8. Wann bist du mit dir zufrieden?
  9. Hast du ein Lieblingsgoogledoodle?
  10. „Leidest“ du an regelmäßigen Tagträumen? Wenn ja, wovon träumst du?
  11. Welches Ereignis kommt dir in den jeweiligen Jahren in den Sinn? 2015 und 2045?
Advertisements

8 Kommentare

  1. Yes! Nur zwei Wochen zu spät und ich bin endlich in meinem WordPress-Reader bei diesem Artikel angekommen! XD Ich nehme das dann mal würdevoll wie sonstwas als Neujahrsgeschenk entgegen. 😀
    Danke für diese Antworten! Ich schmeiß mich weg.^^ Schön, dass du in deinen Mitschülern öfters mal Biomasse erkennst, noch viel schöner, dass du dich bei Partygesprächen einmischst und sie verbesserst! (Warum redet mit mir nie jemand über Hamster als Ultrawaffe oder über Charakterbestimmung per Nudelformanalyse?! :O)

    9. Ach, den BeHaind schaust du? Ich hab den nur mal zusammen mit einigen anderen Youtubern bei diesem Youtube-Haus-Gedöns gesehen, da er aber oft Spiele bespricht (war doch auch Gamejournalist, oder?), bringen mir seine Videos nich wirklich viel.
    Das spannende an der Sponsoring-Frage ist wirklich, dass bisher JEDER eine vollkommen andere Antwort gegeben hat! ^^ Aber ja, differenzieren muss man wohl schon, da sind wir d’accord. 😉
    10. Oh. Du siehst die Zukunft ja sehr positiv. Das ist das Problem als informierter Mensch, man kann kaum noch Themen überdenken, ohne negative Fakten im Kopf zu haben … 😦
    Schöne Grüße an das nicht-philosophische Lebewesen auf der Nachbarbrane! 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Na Holla, was les ich da? 😀 Jetzt antworte ich mal völlig übermüdet… Oh ja die Biomasse und ich oder Ich und die Biomasse? Es war das einzige Synonym für Menschen, was mir eingefallen ist. Zu viel für den Regenwald gelesen…Wusstest du das in einem Hektar Regenwald 1000 Tonnen an Biomasse zu finden ist und 100 Tonnen sind davon verfault.

      Ich weiß nicht, trinken deine Freunde viel? Diese Themen könnte man beim nächsten Junggesellenenabschied ansprechen 😀

      Zu BeHaind: Ehrlich gesagt ne. Habe ihn genauso wie du immer wieder per Kooperation mitbekommen und dann das Drama über seine Abspaltung von GIGA. Über zigtausend Nebenlinie habe ich urplötzlich sein nettes Video gefunden^^

      Ich wusste nicht, dass Menschen so viele differenzierte Meinungen zum Thema „Advertising“ haben. Interessant.

      10. Also auf das Hoverboad hoffe ich ja noch 😀 und auf Lichtschwerter!

      Gefällt 1 Person

      1. Ein sehr schöner Titel für eine Autobiographie! 😀 „Ich und die Biomasse“
        Ui, das ist viiiiiel :O Nein, ich werde es aber bestimmt gleich wieder vergessen, weil Gedächtnis ich nicht haben. 😦
        😀 Ich versuche es mir zu merken, glücklicherweise bin ich selten von betrunkenen Menschen umgeben, die gehen mir nämlich sehr oft auf den Keks. Vielleicht wäre das aber auch anders, wenn ich mit ihnen über Hamster reden würde? Sollte ich einfach mal ausprobieren. ^^
        Ah, okay 🙂
        Doch doch. Für einige ist Native Advertising total sinnig, für andere nur in bestimmten Fällen und wieder andere finden man sollte bezahlte Blogposts eindeutig Bannerwerbung vorziehen. Schon faszinierend! 🙂
        Uuuuuuuuuuuuuuuuuhhhh! Das wäre was! Ich würde mir sofort irgendetwas brechen, aber so ein Hoverboard hätte schon Stil! Sollte es dafür nicht irgendwann mal diese selbstschließenden hässlichen Schuhe aus dem Film geben? Meine ich hätte da letztes Jahr was drüber gelesen, kann aber natürlich ein Hoax gewesen sein.

        Gefällt 1 Person

      2. Der Titel ist wirklich super, hätte noch zwei weitere… Wie ich zum menschlichen Gemüse wurde oder Mein Leben, der Boxring. Klingt aber leider nur halb so episch…

        Leider hätte ich nicht sonderlich viel zu erzählen. Ich zähle mich eher zu den „normalen“ Menschen.

        Bezahlte Blogposts sind allerdings definitiv viel sinniger als Banner! Das ist eig DIE Idee…

        Ich wäre froh wenn das Hoverboard einfach nur einem Snowboard in der Luft gleichen würde, dann wären die Schuhe gleich viel cooler. Ich drück die Daumen! und für die ganz schlimme Dystopie gibt es ja noch Babykatzenvideos

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s