Auf in den Süden!

Sommerferien. Frei. Urlaub. Und zwar … mit Marvinchen* und deren Familie.

Koffer war schon am vor Tag gepackt, viel zu groß wog aber nur 16kg. Innen drin war es doch halb leer, aber so hate man zumindest Platz für mögliche brauchbare Dinge, als Andenken oder so.

Leider auch viel zu aufgeregt gewesen um ein zu schlafen, eine Sache die bei mir vor „großen“ Reisen oder Ausflügen nie funktioniert. Da ich aber um 4 Uhr (ja morgens) wieder raus musste, da man vor her nicht die Koffer aufgeben konnte stand ich dann um 5 Uhr morgens, in der Kälte mit meinem Vater vor Terminal 2 und wartete. Die Spannung stieg je später es wurde, denn eigentlich sollte der Flug am vor Tag noch von Terminal 1 aus los fliegen. Anscheinend hatte sich dort etwas verschoben, nur wusste das meine beste Freundin. Ja sie wusste es, nur das Taxi war etwas später angekommen als erwartete, und so konnten wir relativ schnell und ohne Gehetze einchecken…  Danach wurde noch einmal schnell im Bücher laden gestoppt und dann ging es in Richtung Security- Chef. Mein Highlight an Flughäfen. Jedes Mal ein Wunderbares vergnügen. Wer steht nicht auf Gehetze, ale Privaten Dinge öffentlich ausbreiten, nervige Diskussionen über seine Handgepäckstücke (Die haben mir damals ein Kind, meine Kinderschere und meinen Pritstift entrissen) und fachmanische Abtastungen, wo man sich kurzzeitig seiner Privatsphäre beraubt fühlt.

Diesmal war es okay. Ich konnte durch den Detektor durch gehen und es piepste nichts. Triumphierendes Lächeln meinerseits. Wenn jemand ein Flugzeug entführen oder explodieren lassen möchte, dann tut er das auch. Dafür brauch man sogar keine Terroristen mehr, das erledigen mittlerweile die Raketenabwehrsysteme von Staaten über die man fliegt.

Nach gut 1,5 Stunden Flugzeit die einem noch kürzer vorkamen, landeten wir auch schon wieder. Der Landeanflug war übrigens spektakulär, laut Schwester der Freundin. Leider saßen wir auf der Flaschen Seite, dafür kamen unsere Koffer fast als erstes und wir konnten ganz schnell in Richtung Bus spurten im dem wir dann wieder gute 40 Minuten sitzen durften. Danach ginge in ein Boot und wir durften auf eine nah gelegene Insel fahren, nach kurzer Zeit stiegen die Touristen immer mehr aus und irgendwann wurde die Überfahrt zu nehmends entspannter und wir konnten ebenfalls endlich die Landschaft, mit frischen Fahrtwind genießen. Heil angekommen! Glückssocken sind eine wunderbare Sache, auch wenn sie zwei verschiedene Größen, Farben und Muster besitzen. Und dann, ging die Haustür auf und wir standen in unsere Wohnung für die nächsten Tage. Mittlerweile war es 10 Uhr, das Adrenalin hatte nachgelassen und so schmißen wir uns alle auf unsere Betten und schliefen bis 14 Uhr. Nach verwirrtem Aufwachen, nahmen wir die Pfärte zum nahe glegen Supermarkt, denn der Kühlschrank bestand aus 2 Zuccinis, ein Litermilch, Eiswürfeln und zwei Packungen Eis.

Beim Einkaufen traten wir alle in das erste Fettnäpfchen, denn hier zog der Einkäufer sich erst Plastikhandschuhe über, damit das Grünzeug nichtbeschädigt oder gar beschmutzte wurde, anschließend packten man wir in eine Tüte (die jweiligen Sorten in eine), lief zu einer Wage tippte die entsprechende Nummer ein und promt spuckte die Maschine einen Klebesticker darauf mit Barcode, auf dem wahrscheinlich die Zahlungsdaten standen. An der Kasse wurde nun alles durchgezogen und wir durften wieder nach Hause, danach ging es an den Strand. Das Meer war so warm und die Sonne auch, wunderbar.

Irgendwann abends ging es dann ans auspacken, und Internet besorgen für vielleicht das spätere streamen des Finales.

Und jetzt ein kleines Rätsel:

Wo war ich?

Tipp: Die schmalste Straße, and der schmalsten Stelle misst 53cm, es gibt 150 Kanäle und 120 Inseln. Wuhuu…

So jetzt noch schwarze Gondeln und ihr wisst es oder? 😉

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s