Ein Schreckgespenst

Ich bin mir sicher jeder ist am Morgen kurz nach dem aufstehen eine Art Schreckgespent selbst die Jungs. Ich habe noch nie in meinem Leben jemanden getroffen der innerhalb von 1 Sekunde wach war und voller tatendrang. Aber davon mal abgesehen war dass nicht das einzige Schreckgespenst heute…

Schließlich sind ja Ferien und ich habe keine Ahnung was ich mir da gedachte habe. Aber vor ner Woche kam der Gedanke: „Hm… So langsam müsste ich mal lernen wie man sich schminkt…“. Es ist weder ein Ball oder ne Hochzeit in Sicht, noch ein potenzieller Freund (Ich bin überzeugte Single und definitiv noch zu jung für ne „feste Beziehung“ die in unserem Alter eh nur max. 3 Wochen dauern) Also um mal wieder den grünen Faden aufzunehmen. Heute war schminken angesagt, und joa… Rouge an die falsche Stelle dank einem Irrtum von Mama, dazu nur auf einer Seite gepudert… Beim auftragen des Eyeliners wurde eher das gesamte Augenlied angemalt; konnte ich aber dank vielen WattePads und noch mehr Geduld wieder hin biegen. Was erstaunlicher Weise sogar geklappt hat war die Wimperntusche. Das Ergebnis lässt sich so ausdrücken.

Meine Mitbewohnerin meinte nur: Du hast ja noch ein bisschen Zeit zum Abi.

Siebter Sohn* dem ich geschrieben hatte, dass Schminken das Erste mal echt ätzend sei und ich aus sähe wie ein Schreckgespenst, hat sich zu erst kuggelig gelacht und dann gemeint: Ein relativ hübsches Schreckgespenst.

Immer hin. Aber üben sollte ich trotzdem weiter 😀

Aber man sieht, so ganz unerfolgreich war ich heute nicht. Innerer Schweinehund überwunden. Wuhu!

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s