Monat: September 2013

Deutsche Post = Deutsche Bahn?!

Falls den jemand noch nicht kennt. Könnte Hilfreich sein, das ist die Vorgeschichte.

Artikel:

Ich muss sagen. Ich mag die Post und auch wenn ich eigentlich immer seltener Briefe verschicke, stehe ich immer noch auf Postkarten. Was mich nur nervt an der Deutschen Post. Ist das falsch ausschilderte Porto!! Ich meine, man hat nicht umsonst im Internet nachgeschaut! Das stand 1,20! Und als ich es dann verschicken wollte kostete es 1,45!! Hallo? Da ich auch noch 2 Briefe von dem Gewicht hatte musste ich dann das Geld für ein anderes Vorhaben nehmen…
Noch dazu waren die schon leicht älternen Herren nicht in der Lage zu verstehen wie ich die Briefe verschicken wollte. Und zwar das der erste kleinere Brief (frankriert) in den größeren rein sollte (evenfalls frankiert). Der kleiner Brief sollte mir nämlich zurück geschickt werden… Ich habe es ihm versucht zu erklären.. 10min lang , sehr geduldig und überhaupt nicht agressiv… Bis ich dann irgendwann (nahe eines Nervenzusammenbruchs) gemurmelt habe, dass das doch nur nach Köln soll. Und plötzlich war der Herr wie ausgewechselt, er hatte binnen Sekunden den Brief fertig gepackt, frankiert, gestempelt, eingeworfen und hat,mit einem riesen Lächeln, mir nich einen schönen Tag gewünscht. Was sagt uns das? Sei ein Köln Fan… Dann geht alles so viel leichter.

Vorteile waren: Frühsport (am Samstagmorgen)!, und ich habe einer etwas älteren Dame beim frankieren und abschicken eines Paketes geholfen. Naja Allzeit bereit!

Wer sich über den Titel wundert, ja beide Unternehmen sind absolut unfähig…

Juten Morgen

Guten Morgen,
hoffe du hast gut geschlafen. Ja es ist schon morgens… Montag morgens, leider. Ich will nich aufstehen, aber muss ich ja eh in 7:00 erst. Vorausgesetzt ich schlafe überhaupt ein. *seufz* Schlaf los in…. Seattle! ^^
Naja…

Also hier *Kaffe und Brötchen hinstell*
bedien dich und ich geh jetzt pennen. Nacht bzw. Guten Morgen;-)

Das ominöse Couvert

Gestern den 14.09.13 habe ich das erste mal Fanpost verschickt…. Ich bin gespannt, wann er zurück kommt…
Hoffentlich mit den erhofften Autogrammen…

Aber zunächst zum Inhalt:
Vor langer, langer Zeit fern ab von der Heimatstadt entdeckte ich YouTube und einen gewisser Let’s Player. bzw. ich wusste gar nicht das er so hieß und das es so etwas gab. Ich fand einfach nur witzig, dass er irgendein Klötzchenspiel Spielte und dazu quatsche. Schnell schaute ich alle seine Videos durch und freute mich nich mehr, das jeden Tag welche raus kamen. Jetzt 2 Jahre später weiß ich wie der Beruf heißt und auch was daran so toll ist…
Vor einem halben Jahr wollte ich dann Autogramme, aber ich wollte ihnen auch was schenken (mittlerweile waren es drei Let’s Player) , nur das ich mit Geld immer knapp bin, und etwas gekauftes immer so un persöhnlich ist. Also fing ich an ihre Namen als Graffiti zu zeichnen. Doch dass dauerte…
Denn das war wirklich nicht leicht, den so Önfänger Tutorials waren meist Profis und wenn ich meine Graffitis mit denen verglich, wurde ich immer verzweifelter bis das irgendwann heraus kam:

20130915-193916.jpg

(mehr …)

First Station: Nationalpark þingvellir

Wer jetzt hier riesige Action, von wegen Geysire oder feuerspeiende Vulkane erwartet liegt hier falsch. Dieser Park ist eher etwas für ruhige Gemüter, aber hat dennoch ein wenig Flair ;-) Beispielsweise zeigt er wunderbar die geographische Lage der schönen Insel, nein da ist kein riesiger Atlas aufgebaut, sondern man sieht schon auf ein paar Kilometer Entfernung merkwürdige Erdspalten… (Wer damals in Geo aufgepasst hat, ist hier klar im Vorteil) Das kommt nämlich durch die sich bewegenden Tektonischenplatten, denn Island liegt einmal auf der Nordamerikanischeplatte und auf der Eurasischenplatte. Diese gehen immer weiter auseinander und reißen auf Island die Erde auf. Dass ist auch der Grund warum es auf Island so viele aktive Vulkane gibt.

Der Eintritt in die Hölle...

Der Eintritt in die Hölle…

Wem dass zu langweilig ist, der kann gerne ein bisschen Geschichte lernen, denn damals so um 930 n. Chr. ernannte der 36. Clanführer, þingvellir als Versammlungsort für ihr jährlich stattfindendes Aliþng*. Ansonsten kann man auch dort den größte natürlichen See Islands erblicken, den þingvallavatn, (Ja das auszusprechen, ohne das ein Isländer lacht, ist unmöglich. Ich muss es wissen, ich hab’s versucht) mit 84 Qudratkilometern ist der wirklich verdammt groß, baden kann man darin leider nicht, es sei denn man kommt aus dem tiefsten Sibirien….

(mehr …)

10 Dinge, die ich absolut hasse…..

Hier mal ein kleiner Auszug aus meiner Hassliste….

Krieg:
Klar ich meine das Thema muss man ja nicht groß Besprechen. Weltfrieden ist eh unmöglich und in den Fällen Volksverhetzung und Holocaust, war es das Mittel zum Zweck, aber es gibt immer noch eine Andere; immer!!

Rassissmus + Diskriminierung:
Welcher Igiodt hat sich das ausgedacht. Ich meine wir sitzen alle im gleichen Boot und jeder ist irgendwo auf der Welt Ausländer! Und mir ist es scheiß egal wo Ihr oder Du herkommst aus dem Senegal, Bhutan, Russland, Gallifrey, oder Melmac!!!

Ungeziefer (Parasiten):
Warum hat Gott (wenn man der Bibel glauben schenken mag) diese miesen Teile erfunden. Und die Rede ist jetzt nicht von Spinnen oder Käfern, Nein sondern von Läusen, Zecken, Bandwürmern und Facehugger. Auf euch kann man prima verzichten. Zur Not gibts AntiBrumm und weiter Chemiebomben MUHAHA!! Napalm ist nix gegen mein Arsenal an Medikamenten oder Insektenmittel.

Hater:
Warum um Gottes nahmen, müssen diese Hohlköpfe andere runter machen nur weil sie selber irgendwelche Minderheit’s komplexe haben. Das ist Mobbing! Ich habe nichts gegen Kritik, aber wenn dann bitte konstruktive so dass man sie auch nachvollziehen kann.

Spoiler:
Mit hat mal jemand im Bus einfach mal so das Ende von Fightclub erzählt. Man bemerke ich hatte ihn mir gerade ausgeliehen…. Warum muss man anderen Menschen die Spannung verderben…

(mehr …)

Ein Echtzeitreisetagebuch, Day 2

St. Peter- Ording, den 07.06.13 um 4:00Uhr:

Hilfe ich kann nicht schlafen… Bin gerade aufgewacht von den Möwen die anscheinend die Essensanlieferung nicht verpassen wollen. Das ist ein Nachteil wenn man die Fenster offen hat, aber anders hält man es bei der Hitze nicht aus. Ich versuche mal wieder einzuschlafen.

St. Peter- Ording, den 07.07.13 um 09:28 Uhr:

Guten Morgen,

haben gerade gefrühstückt, nicht schlecht das Buffett nur Obst hat gefehlt…. Ansonsten war alles da

Fleisch, Käse, Marmelade, Schokolade, Getränke, Joghurt, Ei… und sogar Rotegrütze und Milchreis

Und jetzt schnell auschecken, das muss man nämlich eigentlich bis 10:00 gemacht haben….

Zwischen den Ortsteilen Dorf und Böhl, den 07.07.13 um 10:30Uhr:

Sachen gepackt fertig gemacht und ab geht’s zum Böhler Strand der andere ist jetzt schon total überfüllt. Und ich glaube nach Ording kommt man heute auch nicht mehr rein, die stehen hier Kilometer lang im Stau…

(mehr …)

Eisland…

Dahin solls gehen

Dahin solls gehen

Ich muss sagen meine schönste Reise, in meinem Verhältnis mäßig jungen Leben, war Island. Wer jetzt staunt, ja ich wollte selber in den Norden und zwar in den Sommerferien. Die einzige Jahreszeit wo es in meiner Heimatstadt nicht regnet und vielleicht die Sonne scheint. Auf das Ziel bin ich durch meinen Klassenlehrer gekommen, er war schon ein paar mal da und schwärmte von den schönen Landschaften. Da dachte ich mir dass will ich auch sehen. Ich habe meine Eltern ein halbes Jahr madig gemacht damit sie die Reise buchen, ich habe sogar gesagt notfalls würde ich meinen Anteil selber zahlen. Hauptsache wir fliegen dahin und siehe da nachdem wir die verse Reisekataloge durch geblättert hatten, war es entschieden. Mein Vater und ich sollten Fliegen. Nur eine weitere große Frage war, wohin? Die Insel war groß und ich wollte so viel wie möglich sehen. Nach langem hin und her haben wir uns dann für eine Busrundreise entschieden  in 10 Tagen einmal um die ganze Insel. Was für ein Abenteuer… Doch desto näher der Abflugtag kam, je nervöser wurde ich… Der Flug ging nur über den Ozean und die Maschine war sicherlich klein und die ganzen Vulkane dort. Eigentlich nicht besonders Touri freundlich, aber ich habe manchmal leider mehr Mut als Hirn (und ich wollte da ja auch hin) und so flogen wir dann um 22:00Uhr los. (Es gibt nach Island fast nur Nachtflüge) Beim Anblick des Flugzeugs wurde mir dann noch schlechter, klein. dünn und nur 60 Plätze … Hilfe! Für fast 3,5 Std Flug, aber wir sind weder Abgestürzt noch in Turbulenzen geraten.

Wolken... Ich habe Hunger auf Zuckerwatte...

Wolken…
Ich habe Hunger auf Zuckerwatte…

Noch mehr Wolken.... Und kein Baum?

Noch mehr Wolken….
Und kein Baum?

Ein Wunder. Nach eine langen nacht mit Ankommen, Gepäck bekommen, richtige Reiseleiterin suchen und finden, plus zum Hotel fahren; ging es am nächsten Tag auch schon pünktlich um 8:00 Uhr  los….

Ein Ei? Seems like it.... ^^

Ein Ei?
Seems like it…. ^^

 

King!

‚Yeah I am the King!‘ Das dachte ich heute zumindest in der Stunde. Endlich mal wat richtiges gesagt, gemacht und sogar ein Lächeln von herzlich schlecht gelaunten Pädagogen einkassiert. Darauf folgte in der nächsten Freistunde das hier. Mal eben mit Buntstift auf einen Zettel gekrakelt.

20130913-234709.jpg

The 1st Step

Da ich sagen wir mal ein großer Fan von Graffitti bzw. der Street Art bin wollte ich natürlich auch mal welche machen. Leider noch auf Papier, aber was noch nicht ist kann ja noch werden.

Das hier war auf jedenfall mein erstes Graffitti. Dafür habe ich ungefähr eine Stunde gebraucht. Die Bustaben so zu finden wie sie da zu sehen sind, sehr viel länger. Meine Erfahrung, Graffitti zu zeichnen, es ist harte Arbeit aber macht verdammt viel Spaß. So jetzt aber zu rück zu meinem „Gekrakel“ ^^. Der Schriftzug lautet TDHUDGAS und ist ein Ausruf meines Lieblingsyoutubers. Es ist eine Abkürzung für Teilen, Daumen hoch und den ganzen anderen Scheiß…
Und als Fangirl wollte ich das auch mal malen und das ist daraus geworden.

20130912-185702.jpg

Sommerlicher Kunstabend

Es ist ein wunder schöner Sommerabend, in der Heimatstadt und ich sitze in einem Taxi in die Innenstadt. Ich bin eingeladen auf eine Vernisage. Mann muss dazu sagen, ich bin kein Kunstvernatiker. Klar einen Ruben von einem Monet kann ich schon unterscheiden, aber ich kenne nicht die gesamte Kunstwelt. Hoffentlich wird Kunst nicht das einzige Gesprächsthema…
Als wir ankommen steht schon ein kleines Menschengrüppchen vor der Tür und begrüßt uns und drückt uns sofort einen Flyer bzw. Liporello in die Hand. Auf dem sieht man ein Wesen in schwarz mit weißen Tupfen. Darüber steht Eun Nim Ro, darunter ein Strich hier, ein punkt dirt, darun liegt die Kunst. Ich muss sagen der Vers gefällt mir übrigens gnauso wie ihre Bilder, die auch teilweise sehr humorvoll sind, was ich nicht erwartet hätte. Nach einem Rundgang durch die Gallerie wird die Vernisage auch schon eröffnet von einem großen älteren Herren mit Nickelbrille, daneben steht die Künstlerin und daneben ein gewisser Herr namens Seon Hong Song. Nach jeweils einer kurzen Rede von den dreien wird das Buffet eröffnet, aber Hunger habe ich noch nicht. Also gehe ich mir nochmal die Bilder anschauen.

Kurz um es war ein sehr schöner Abend, das Buffet war sehr lecker und sogar die Gespräche waren überraschen lustig und handelten nicht nur von Kunstgeschichte und Kunst im Allgemeinen.

Fazit: Vernisagen sind ne gute Sache und ich glaube ich werde mal öfters welche besuchen.

Der Titel meines Lieblingsbildes:
Ein Sommer 2013

Frische Kunst