First Station: Nationalpark þingvellir

Wer jetzt hier riesige Action, von wegen Geysire oder feuerspeiende Vulkane erwartet liegt hier falsch. Dieser Park ist eher etwas für ruhige Gemüter, aber hat dennoch ein wenig Flair 😉 Beispielsweise zeigt er wunderbar die geographische Lage der schönen Insel, nein da ist kein riesiger Atlas aufgebaut, sondern man sieht schon auf ein paar Kilometer Entfernung merkwürdige Erdspalten… (Wer damals in Geo aufgepasst hat, ist hier klar im Vorteil) Das kommt nämlich durch die sich bewegenden Tektonischenplatten, denn Island liegt einmal auf der Nordamerikanischeplatte und auf der Eurasischenplatte. Diese gehen immer weiter auseinander und reißen auf Island die Erde auf. Dass ist auch der Grund warum es auf Island so viele aktive Vulkane gibt.

Der Eintritt in die Hölle...

Der Eintritt in die Hölle…

Wem dass zu langweilig ist, der kann gerne ein bisschen Geschichte lernen, denn damals so um 930 n. Chr. ernannte der 36. Clanführer, þingvellir als Versammlungsort für ihr jährlich stattfindendes Aliþng*. Ansonsten kann man auch dort den größte natürlichen See Islands erblicken, den þingvallavatn, (Ja das auszusprechen, ohne das ein Isländer lacht, ist unmöglich. Ich muss es wissen, ich hab’s versucht) mit 84 Qudratkilometern ist der wirklich verdammt groß, baden kann man darin leider nicht, es sei denn man kommt aus dem tiefsten Sibirien….

Der See

Der See

Neben diesen Aktraktionen gibt es noch die Peningagjá eine bis oben, mit Wasser, gefüllte Erdspalte die als Wunschbrunnen gilt. (Da liegt mehr Geld drinn, als im Trevi-Brunnen…)

Wunschsee Ich wünsche mir.....

Wunschsee
Ich wünsche mir…..

Und ein kleiner Wasserfall der Öxarárfoss, nach einer Sage soll er angeblich von den Göttern erschaffen worden sein, um die Teilnehmer des Alþings mit frischen Wasser zu versorgen. (Klar denkste… 60.000 Leute so klein wie der ist….) Seine zweite Aufgabe war im Mittelalter erdulden zu müssen, wie Todesurteile an seinen Ufern vollstreckt worden sind.

So dass wars für heute….

Weitere Berichte kommen:-)

*Alþing kann man so ungefähr wie den Eu-Gipfel sehen. Rund 60.000 (Okay so viele sind es beim EU- Gipfel nicht) versammeln sich und versuchen den Anschein zu erwecken das sie Gesetzte und Regeln entwickeln oder Streitigkeiten beseitigen. Wobei die Clanmitglieder, dass wahrscheinlich besser konnten als Merkel und Co.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s